HomeDigitalElektronik

Zu Besuch im Roboter-Hotel "Henn na"


Zu Besuch im Roboter-Hotel "Henn na"

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Außenansicht auf das "Henn na"-Hotel
1 von 13
Quelle: gxta_RobHotel006/imago-images-bilder

Von außen sieht das "Henn na" in Tokio wie ein normales Hotel aus.

Schriftzug des "Henn na"-Hotel
2 von 13
Quelle: gxta_RobHotel002/imago-images-bilder

Es hat fünf Stockwerke und 200 Zimmer. Die Preise starten bei 8.500 Yen pro Nacht, das sind knapp 70 Euro.

Front Desk im "Henn na"-Hotel
3 von 13
Quelle: gxta_RobHotel015/imago-images-bilder

Viele Mitarbeiter in diesem Hotel sind nicht menschlich. Am Front Desk wird der Besucher von Robotern empfangen.

Front Desk im "Henn na"-Hotel
4 von 13
Quelle: gxta_RobHotel015/imago-images-bilder

Bezahlt wird natürlich vollautomatisch.

Roboter-Dino
5 von 13
Quelle: gxta_RobHotel015/imago-images-bilder

Keine Angst, der beißt nicht! Robo-Dinosaurier am Empfang des "Henn na"-Hotels

Besucher im "Henn na"-Hotel
6 von 13
Quelle: gxta_RobHotel018/imago-images-bilder

Beim Check-in wird ein Gesichts-Scan gemacht. Die Zimmer lassen sich nämlich nicht mit einem Schlüssel, sondern per Gesichtserkennung öffnen.

Gästezimmer im "Henn na"-Hotel
7 von 13
Quelle: gxta_RobHotel029/imago-images-bilder

So sehen die Zimmer im "Henn na"-Hotel aus. Eine Nacht kostet knapp 70 Euro aufwärts.

Blick ins Badezimmer eines "Henn na"-Hotels.
8 von 13
Quelle: gxta_robhotel026/imago-images-bilder

Blick ins Badezimmer eines "Henn na"-Hotels. Zum Duschen braucht man wahrscheinlich eine Gebrauchsanleitung.

Soft Robots im "Henn na"-Hotel
9 von 13
Quelle: gxta_RobHotel032/imago-images-bilder

Verschiedene Roboter erfüllen unterschiedliche Aufgaben. Wie sich aber gezeigt hat, können nicht alle menschlichen Mitarbeiter eines Hotels durch Maschinen ersetzt werden.

Hotelflur in einem "Henn na"-Hotel
10 von 13
Quelle: Oleksandr Rupeta/imago-images-bilder

Das erste "Henn na"-Roboter-Hotel eröffnete 2015 in Tokio.

Roboter Concierge
11 von 13
Quelle: Oleksandr Rupeta/imago-images-bilder

Das Konzept wurde in Zusammenarbeit mit der Toyohashi University of Technology entwickelt.

Roboter-Concierge
12 von 13
Quelle: Oleksandr Rupeta/imago-images-bilder

Die Empfangsroboter sprechen Englisch, Chinesisch, Koreanisch und Japanisch.

Roboter-Concierge
13 von 13
Quelle: Oleksandr Rupeta

2018 wurde eine weitere Filiale eingeweiht. Die Erfinder wollen das Konzept auf andere Städte und Länder übertragen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website