• Home
  • Digital
  • Smartphone
  • Apps
  • Nachhaltigkeit: Diese Apps tragen zum Umweltschutz bei


Nachhaltigkeit: Diese Apps tragen zum Umweltschutz bei

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Smartphone-Apps erleichtern den Alltag in vielen Bereichen. Sie können auch dabei helfen, das Leben nachhaltiger zu gestalten. t-online stellt "grüne" Anwendungen für Android und iOS vor.
1 von 9
Quelle: Oscar Wong/getty-images-bilder

Smartphone-Apps erleichtern den Alltag in vielen Bereichen. Sie können auch dabei helfen, das Leben nachhaltiger zu gestalten. t-online stellt "grüne" Anwendungen für Android und iOS vor.

"Too Good to Go": Diese App soll dabei helfen, dass in der Gastronomie weniger Lebensmittel weggeworfen werden, die eigentlich noch genießbar sind. Das Konzept ist simpel: Gastrobetriebe wie Restaurants oder Bäcker bieten kurz vor Ladenschluss die noch übrige Ware zu einem vergünstigten Preis an. Über eine Liste oder Karte können Nutzer die Betriebe auswählen, eine Bestellung abgeben, sie bezahlen und die Speisen anschließend im Laden abholen. Die App ist kostenlos für Android und iOS verfügbar.
2 von 9
Quelle: Screenshots

"Too Good to Go": Diese App soll dabei helfen, dass in der Gastronomie weniger Lebensmittel weggeworfen werden, die eigentlich noch genießbar sind. Das Konzept ist simpel: Gastrobetriebe wie Restaurants oder Bäcker bieten kurz vor Ladenschluss die noch übrige Ware zu einem vergünstigten Preis an. Über eine Liste oder Karte können Nutzer die Betriebe auswählen, eine Bestellung abgeben, sie bezahlen und die Speisen anschließend im Laden abholen. Die App ist kostenlos für Android und iOS verfügbar.

"GrünZeit Saisonkalender": Saisonales Einkaufen ist gut für die Umwelt und spart Geld. Doch die wenigsten wissen, wann welches Obst oder Gemüse Saison hat. Der "GrünZeit Saisonkalender" bietet eine einfache Möglichkeit, genau da schnell herauszufinden. Die App zeigt anhand farbiger Symbole an, in welchem Monat Spargel, Salat und Co. draußen wachsen, aus dem Lager kommen oder im Gewächshaus gezüchtet werden. Die Anwendungen ist kostenlos für Android und iOS verfügbar.
3 von 9
Quelle: Screenshots

"GrünZeit Saisonkalender": Saisonales Einkaufen ist gut für die Umwelt und spart Geld. Doch die wenigsten wissen, wann welches Obst oder Gemüse Saison hat. Der "GrünZeit Saisonkalender" bietet eine einfache Möglichkeit, genau da schnell herauszufinden. Die App zeigt anhand farbiger Symbole an, in welchem Monat Spargel, Salat und Co. draußen wachsen, aus dem Lager kommen oder im Gewächshaus gezüchtet werden. Die Anwendungen ist kostenlos für Android und iOS verfügbar.

"Ecosia": Im Internet surfen und gleichzeitig Bäume pflanzen? Das verspricht diese grüne Suchmaschine. Die Funktionsweise und die Ergebnissen ähneln zwar Google, stammen aber von Microsofts Bing. Das Besondere: "Ecosia" unterstützt mit den Einnahmen aus Werbeerlösen verschiedene Aufforstungsprojekte auf der ganzen Welt. Zudem wird die Suchmaschine zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie betrieben. Die App gibt es kostenlos für Android und iOS.
4 von 9
Quelle: Screenshots

"Ecosia": Im Internet surfen und gleichzeitig Bäume pflanzen? Das verspricht diese grüne Suchmaschine. Die Funktionsweise und die Ergebnissen ähneln zwar Google, stammen aber von Microsofts Bing. Das Besondere: "Ecosia" unterstützt mit den Einnahmen aus Werbeerlösen verschiedene Aufforstungsprojekte auf der ganzen Welt. Zudem wird die Suchmaschine zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie betrieben. Die App gibt es kostenlos für Android und iOS.

"CodeCheck": Mit dem Scanner für Lebensmittel und Kosmetik lässt sich unkompliziert herausfinden, wie gesund und nachhaltig ein Produkt ist. Nach dem Scannen des Barcodes zeigt die App zum Beispiel Informationen zu Hersteller, der Herkunft oder alternative Produkte an. Außerdem verrät die App auf einen Blick, ob ein Produkt bedenkliche Inhaltsstoffe enthält. Für Allergiker gibt es zudem viele Filtermöglichkeiten. "CodeCheck" ist kostenlos für Android und Apple verfügbar.
5 von 9
Quelle: Screenshots

"CodeCheck": Mit dem Scanner für Lebensmittel und Kosmetik lässt sich unkompliziert herausfinden, wie gesund und nachhaltig ein Produkt ist. Nach dem Scannen des Barcodes zeigt die App zum Beispiel Informationen zu Hersteller, der Herkunft oder alternative Produkte an. Außerdem verrät die App auf einen Blick, ob ein Produkt bedenkliche Inhaltsstoffe enthält. Für Allergiker gibt es zudem viele Filtermöglichkeiten. "CodeCheck" ist kostenlos für Android und Apple verfügbar.

"Vinted" (ehemals Kleiderkreisel): Wer Klamotten hat, die nicht mehr passen oder nicht mehr gebraucht werden, kann über "Vinted" Platz im Kleiderschrank schaffen und sich gleichzeitig ein paar Euro dazuverdienen: Einfach ein Foto vom Kleidungsstück machen, Preis, Marke und Zustand angeben und hochladen. Über einen Chat kann mit Interessenten verhandelt werden. Außerdem können Kleidungsstücke auch getauscht oder verschenkt werden. "Vinted" gibt es kostenlos für Android und iOS.
6 von 9
Quelle: Screenshots

"Vinted" (ehemals Kleiderkreisel): Wer Klamotten hat, die nicht mehr passen oder nicht mehr gebraucht werden, kann über "Vinted" Platz im Kleiderschrank schaffen und sich gleichzeitig ein paar Euro dazuverdienen: Einfach ein Foto vom Kleidungsstück machen, Preis, Marke und Zustand angeben und hochladen. Über einen Chat kann mit Interessenten verhandelt werden. Außerdem können Kleidungsstücke auch getauscht oder verschenkt werden. "Vinted" gibt es kostenlos für Android und iOS.

"NABU Siegel-Check": Mittlerweile herrscht bei Siegeln und Labeln reges Durcheinander im Supermarktregal. Um nicht den Überblick zu verlieren, lohnt sich ein Blick in den Siegel-Check des NABU. Das Prinzip ist kinderleicht: Einfach ein Bild von den Siegeln auf einem Produkt machen und die App zeigt an, ob ein Produkt gut für das Klima und die Umwelt ist. Die Anwendung ist kostenlos für Android und iOS verfügbar.
7 von 9
Quelle: Screenshots

"NABU Siegel-Check": Mittlerweile herrscht bei Siegeln und Labeln reges Durcheinander im Supermarktregal. Um nicht den Überblick zu verlieren, lohnt sich ein Blick in den Siegel-Check des NABU. Das Prinzip ist kinderleicht: Einfach ein Bild von den Siegeln auf einem Produkt machen und die App zeigt an, ob ein Produkt gut für das Klima und die Umwelt ist. Die Anwendung ist kostenlos für Android und iOS verfügbar.

"ReplacePlastic": Diese App hilft Verbrauchern dabei, Hersteller über Verbesserungsvorschläge für Produkte zu informieren. Dadurch sollen Unternehmen dazu animiert werden, weniger Plastik bei Verpackungen zu nutzen. Dafür scannen Nutzer einfach beliebe Produkte und können anschließend die Hersteller über eine vorgefertigte Nachricht über ihre Kritik informieren. Außerdem zeigt die App Alternativprodukte mit weniger Plastik an. Die App gibt es kostenlos für Android und iOS.
8 von 9
Quelle: Screenshots App Store

"ReplacePlastic": Diese App hilft Verbrauchern dabei, Hersteller über Verbesserungsvorschläge für Produkte zu informieren. Dadurch sollen Unternehmen dazu animiert werden, weniger Plastik bei Verpackungen zu nutzen. Dafür scannen Nutzer einfach beliebe Produkte und können anschließend die Hersteller über eine vorgefertigte Nachricht über ihre Kritik informieren. Außerdem zeigt die App Alternativprodukte mit weniger Plastik an. Die App gibt es kostenlos für Android und iOS.

"Klimakompass": Wer die Größe des eigenen ökologischen Fußabdrucks errechnen will, kann dies mit dieser App tun. Dafür erfasst der "Klimakompass" zahlreiche Angaben zum Lebenswandel und Konsumgewohnheiten und errechnet auf dieser Basis annähernd die persönlichen CO2-Emissionen. Zudem bietet die App verschiedene Aufgaben, anhand derer man spielerisch etwas für den Klimaschutz tun kann. Die App ist kostenlos für Android und iOS verfügbar.
9 von 9
Quelle: Screenshots

"Klimakompass": Wer die Größe des eigenen ökologischen Fußabdrucks errechnen will, kann dies mit dieser App tun. Dafür erfasst der "Klimakompass" zahlreiche Angaben zum Lebenswandel und Konsumgewohnheiten und errechnet auf dieser Basis annähernd die persönlichen CO2-Emissionen. Zudem bietet die App verschiedene Aufgaben, anhand derer man spielerisch etwas für den Klimaschutz tun kann. Die App ist kostenlos für Android und iOS verfügbar.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website