• Home
  • Digital
  • Smartphone
  • Smartphone-Neuheiten auf dem Mobile World Congress 2017


Smartphone-Neuheiten auf dem Mobile World Congress 2017

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Blackberry Key One
1 von 12
Quelle: /Hersteller-bilder

Der abgestürzte Spezialist für professionelle Sicherheitslösungen Blackberry setzt mittlerweile auch auf das Betriebssystem Android. Das Blackberry Key One ist mit einem unveränderten Android 7.1 ausgestattet, Sicherheitssoftware ist vorinstalliert. Äußerliche Besonderheit unter dem 4,5"-Display (1080×1620 Pixel) ist die fest eingebaute Tastatur. Die weiteren Daten: CPU Snapdragon 625, 3 GB RAM, 32 GB Speicher (erw.), 12-MP-Kamera, 3505-mAh-Akku, NFC, UKW-Radio, USB 3.1, Typ C.

Moto G5 und Moto G5 Plus
2 von 12
Quelle: /Hersteller-bilder

Lenovos neue G-Serie im Metall-Design kommt in zwei Ausstattungen: Das Moto G5 mit 5,0"-Display (12,7 cm), 1,4 GHz-Prozessor und 16 GB internen Speicher ist ab März für 199 Euro erhältlich. Das Moto G5 Plus mit 5,2"-Display (13,2 cm), 2,0 GHz-Prozessor und 32 GB Speicher wird ab Frühjahr für 299 Euro angeboten.

Sony Xperia XA1
3 von 12
Quelle: /Hersteller-bilder

Sony hat auf dem MWC 2017 vier neue Android-Smartphones vorgestellt. Das Sony Xperia XA1 hat ein 5"-Display (1280×720 Pixel) ohne Seitenränder. Es protzt mit einer 23-MP-Kamera, die weitere Ausstattung liegt im Bereich der Mittelklasse: Mediatek-6757-Achtkern-Prozessor, 3 GB RAM, 32 GB Speicher (erweiterbar), 2300-mAh-Akku. Preis: 279 Euro

Sony Xperia XA1 Ultra
4 von 12
Quelle: /Hersteller-bilder

Als Produktbild kaum vom Xperia XA1 zu unterscheiden ist das neue Sony Xperia XA1 Ultra. Es ist mit 6"-Display (1920×1080 Px) jedoch deutlich größer. Die Kamera hat ebenfalls 23 Megapixel, im Innern werkelt der gleiche Mediatek-Prozessor, ihm stehen hier jedoch vier GB RAM zur Seite. Der Preis beträgt 379 Euro.

Das neue Sony-Vorzeigemodell der 5"-Zoll-Klasse ist das Sony Xperia XZs.
5 von 12
Quelle: /Hersteller-bilder

Das neue Sony-Vorzeigemodell der 5"-Zoll-Klasse ist das Sony Xperia XZs. Die Kamera macht Fotos mit 19 Megapixeln und soll dank neu entwickelter Technik auch bei unerwarteten Bewegungen scharfe Bilder aufnehmen. Dank 960 Bildern pro Sekunde können bei Videos besondere Zeitlupeneffekte erzielt werden. Die weitere Technik ist im Vergleich zum Xperia XZ von 2016 nur minimal verändert: 5,2"/1920×1080 Px, CPU Snapdragon 820, 4 GB RAM, 32 GB Speicher, 2900-mAh-Akku, Wasser- und Staubschutz nach IP65/68. Preis: 649 Euro.

Beim Sony Xperia XZ Premium geht der japanische Hersteller in die Vollen.
6 von 12
Quelle: /Hersteller-bilder

Beim Sony Xperia XZ Premium geht der japanische Hersteller in die Vollen. Die Kamera (19 MP) ist gleich zum neuen Xperia XZs, aber der Bildschirm misst 5,5 Zoll bei 3840×2160 Pixeln. Der Prozessor ist ein Snapdragon 835, der Speicher fasst 64 GB (4 GB RAM), der Akku hat eine Kapazität von 3230 mAh. Wasser- und Staubschutz nach IP65/68 ist ebenfalls vorhanden. Der Preis beträgt 749 Euro, verfügbar ist das Xperia XZ Premium in den Farbvarianten Schwarz und Chrom ab Juni 2017.

Die Neuauflage des Nokia 3310 kommt zusätzlich zum gewohnten Grau in den Farben Rot, Gelb und Blau.
7 von 12
Quelle: /Hersteller-bilder

Die Neuauflage des Nokia 3310 kommt zusätzlich zum gewohnten Grau in den Farben Rot, Gelb und Blau. Vor allem die Batterie-Laufzeit ist man von Smartphones nicht mehr gewohnt: Das neue 3310 hält 22 Stunden Telefonate aus – und einen Monat im Standby. Der durchschnittliche Kaufpreis des traditionellen Tastenhandys liegt bei 49 Euro.

Nokia 3
8 von 12
Quelle: /Hersteller-bilder

Mit einem Rahmen aus einem einzigen Stück Aluminium, einem laminiertem 5 Zoll Display aus Gorilla-Glas und 8-MP-Kameras vorne und hinten ist das Nokia 3 ausgestattet – das technisch schwächste und günstigste neue Nokia-Smartphone mit Android-System. Es wird etwa 140 Euro kosten.

Smartphone Nokia 5
9 von 12
Quelle: /Hersteller-bilder

Das Nokia 5 hat ein Aluminium-Unibody-Gehäuse mit 5,2"-Bildschirm. Als Prozessor ist der Snapdragon 430 vorgesehen, der der unteren Mittelklasse zugeordnet werden kann. Das Gerät kostet 189 Euro.

Smartphone Nokia 6
10 von 12
Quelle: /Hersteller-bilder

Nokias neues Spitzenmodell ist das Nokia 6 mit Alu-Unibody-Gehäuse und 5,5"-Display. Der Preis: 229 Euro. Vom Nokia 6 wird es zudem eine Spezialausführung Nokia 6 Arte Black Limited Edition geben, die um 300 Euro kosten wird.

Das LG G6 hat ein wasserdichtes Gehäuse mit einem Metallrahmen.
11 von 12
Quelle: /Hersteller-bilder

Das LG G6 hat ein wasserdichtes Gehäuse mit einem Metallrahmen. Die Rückseite mit gebürsteter Optik ziert eine Kamera mit Doppellinse, die der Kamera aus dem Vorgängermodell G5 ähnelt. Schon die Vorgänger bis zum G4 überzeugten durch exzellente Kameras. Einen Preis für den künftigen Samsung-S8-Herausforderer nannte LG noch nicht.

Huawei P10 und P10 Plus heiĂźen die neuen Top-Smartphones aus China.
12 von 12
Quelle: /Hersteller-bilder

Huaweis neuer Platzhirsch kommt mit Leica-Doppellinsen in zwei Größen: dem Huawei P10 mit 5,1 Zoll großem Display und dem Huawei P10 Plus mit 5,5 Zoll Displaydiagonale. Neben der Größe unterscheiden sich auch die beiden Android-Smartphone in der technischen Ausstattung. Die Preise für das neue Flaggschiff beginnen bei 599 Euro.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website