• Home
  • Digital
  • Smartphone
  • Ausrangierte Smartphones weiternutzen


Ausrangierte Smartphones weiternutzen

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Ein ausrangiertes Handy als Musikplayer: Auch wenn ein Handy nicht mehr einwandfrei funktioniert, kann es noch zum Musikhören genutzt werden.
1 von 10
Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn-bilder

Ein ausrangiertes Handy als Musikplayer: Auch wenn ein Handy nicht mehr einwandfrei funktioniert, kann es noch zum Musikhören genutzt werden.

Ein Smartphone als Überwachungskamera umfunktioniert: So hat man zum Beispiel unter Kontrolle, was der Vierbeiner treibt, wenn man nicht Zuhause ist.
2 von 10
Quelle: Camio/dpa-tmn-bilder

Ein Smartphone als Überwachungskamera umfunktioniert: So hat man zum Beispiel unter Kontrolle, was der Vierbeiner treibt, wenn man nicht Zuhause ist.

Auch als Babyfone lässt sich ein altes Smartphone mithilfe entsprechender Apps noch nutzen.
3 von 10
Quelle: Tetiana Soares/getty-images-bilder

Auch als Babyfone lässt sich ein altes Smartphone mithilfe entsprechender Apps noch nutzen.

Ein Smartphone taucht ab: Mit einer speziellen Hülle kann ein Smartphone als Unterwasserkamera dienen.
4 von 10
Quelle: Marius Schwarz/imago-images-bilder

Ein Smartphone taucht ab: Mit einer speziellen Hülle kann ein Smartphone als Unterwasserkamera dienen.

Das alte Smartphone kann auch als Fernbedienung für einen Smart TV dienen. Das TV-Gerät lässt sich mithilfe einer Bluetooth- oder WLAN-Verbindung dann auch per Smartphone steuern. In der App finden können Sie zudem schnell auf wichtige Funktionen Ihres Smart TVs zugreifen.
5 von 10
Quelle: DragonImages/getty-images-bilder

Das alte Smartphone kann auch als Fernbedienung für einen Smart TV dienen. Das TV-Gerät lässt sich mithilfe einer Bluetooth- oder WLAN-Verbindung dann auch per Smartphone steuern. In der App finden können Sie zudem schnell auf wichtige Funktionen Ihres Smart TVs zugreifen.

Das Smartphone als Hotspot: Über die mobile Hotspot-Funktion wird das ausrangierte Handy zum Modem und WLAN-Router für Notebooks und andere Geräte.
6 von 10
Quelle: Mascha Brichta/dpa-tmn-bilder

Das Smartphone als Hotspot: Über die mobile Hotspot-Funktion wird das ausrangierte Handy zum Modem und WLAN-Router für Notebooks und andere Geräte.

Ein altes Smartphone lässt sich als Heimserver nutzen. Mithilfe eines Heimserver können Sie Daten wie Filme, Musik oder Bilder an einem zentralen Ort lagern und von allen anderen Geräten in Ihrem Netzwerk auf sie zugreifen. Beispielsweise vom Smart TV oder dem PC. Auch können Sie von unterwegs Daten auf den Server laden – wie Urlaubsbilder. Ein Smartphone verbraucht dabei für gewöhnlich weniger Strom als ein spezieller Heimserver.
7 von 10
Quelle: oatawa/getty-images-bilder

Ein altes Smartphone lässt sich als Heimserver nutzen. Mithilfe eines Heimserver können Sie Daten wie Filme, Musik oder Bilder an einem zentralen Ort lagern und von allen anderen Geräten in Ihrem Netzwerk auf sie zugreifen. Beispielsweise vom Smart TV oder dem PC. Auch können Sie von unterwegs Daten auf den Server laden – wie Urlaubsbilder. Ein Smartphone verbraucht dabei für gewöhnlich weniger Strom als ein spezieller Heimserver.

Das Handy als Navi: Wenn das alte Smartphone GPS-fähig ist, kann es den Weg weisen oder als digitales Fahrtenbuch dienen.
8 von 10
Quelle: Robert Günther/dpa-tmn-bilder

Das Handy als Navi: Wenn das alte Smartphone GPS-fähig ist, kann es den Weg weisen oder als digitales Fahrtenbuch dienen.

Wer ein Auto hat kann das alte Smartphone beispielsweise als Alarmanlage für das Fahrzeug nutzen. Experten nennen hier Apps, die bei einem Standortwechsel eine SMS verschicken. Das Handy sollte dabei so versteckt werden, dass es Strom und GPS-Empfang hat, beispielsweise im Kofferraum. Dann könne das Auto jederzeit geortet werden.
9 von 10
Quelle: Rattankun Thongbun/getty-images-bilder

Wer ein Auto hat kann das alte Smartphone beispielsweise als Alarmanlage für das Fahrzeug nutzen. Experten nennen hier Apps, die bei einem Standortwechsel eine SMS verschicken. Das Handy sollte dabei so versteckt werden, dass es Strom und GPS-Empfang hat, beispielsweise im Kofferraum. Dann könne das Auto jederzeit geortet werden.

Weniger aufwendig ist die Nutzung für Alltagsaufgaben, beispielsweise als Taschenrechner, Wecker oder Notizblock. Solche Funktionen lassen sich auch ohne SIM-Karte nutzen.
10 von 10
Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder

Weniger aufwendig ist die Nutzung für Alltagsaufgaben, beispielsweise als Taschenrechner, Wecker oder Notizblock. Solche Funktionen lassen sich auch ohne SIM-Karte nutzen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website