• Home
  • Digital
  • Smartphone
  • Preisverfall von Top-Smartphones im Vergleich


Preisverfall von Top-Smartphones im Vergleich

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Eine Frau checkt ihr Smartphone
1 von 8
Quelle: Westend61/imago-images-bilder

2019 sind wieder viele neue Smartphones auf den Markt gekommen. Die Stiftung Warentest hat deshalb ihre Bestenliste aktualisiert. Besonders überraschend dabei: Obwohl Apple und Samsung starke Kandidaten ins Rennen schicken, können einige Geräte aus den Vorjahren immer noch mithalten. Wir zeigen, welche Smartphones eine zweite Chance verdient haben und jetzt besonders günstig zu haben sind.

Das Samsung Galaxy Note 9 erschien im August 2018 und startete ab 999 Euro. Derzeit findet sich das Gerät online um die 650 Euro. Das Smartphone hat eine Bildschirmdiagonale von 6,4 Zoll und eine Auflösung von 2.960 zu 1.440 Pixel. Der interne Speicher fasst je nach Modell 128 oder 512 GB, der Arbeitsspeicher je nach Modell 6 oder 8 GB. Die Frontkamera löst mit 8 MP auf, die Hauptkamera mit 12 + 12 MP.
2 von 8
Quelle: Lucas Jackson/Reuters-bilder

Das Samsung Galaxy Note 9 erschien im August 2018 und startete ab 999 Euro. Derzeit findet sich das Gerät online für um die 650 Euro. In der aktuellen Bestenliste von Stiftung Warentest belegt das Gerät den dritten Platz – und erhielt die gleiche Note wie der Nachfolger Note 10. Das Smartphone hat eine Bildschirmdiagonale von 6,4 Zoll und eine Auflösung von 2.960 zu 1.440 Pixel. Der interne Speicher fasst je nach Modell 128 oder 512 GB, der Arbeitsspeicher je nach Modell 6 oder 8 GB. Die Frontkamera löst mit 8 MP auf, die Hauptkamera mit 12 + 12 MP.

Das Samsung Galaxy S9 erschien im März 2018 und startete ab 849 Euro. Derzeit finden sich für das Gerät Angebote ab ca 430 Euro. Das Smartphone hat eine Bildschirmdiagonale von 5,8 Zoll und eine Auflösung von 2.960 zu 1.440 Pixel. Der interne Speicher fasst je nach Modell 64 oder 256 GB, der Arbeitsspeicher 4 GB. Die Frontkamera löst mit 8 MP auf, die Hauptkamera mit 12 MP.
3 von 8
Quelle: Seremin/getty-images-bilder

Das Samsung Galaxy S9 erschien im März 2018 und startete ab 849 Euro. Derzeit finden sich für das Gerät Angebote ab ca 430 Euro. Die Warentester vergaben die Gesamtnote 1,9. Das ist gut genug für Platz vier im Ranking. Das Smartphone hat eine Bildschirmdiagonale von 5,8 Zoll und eine Auflösung von 2.960 zu 1.440 Pixel. Der interne Speicher fasst je nach Modell 64 oder 256 GB, der Arbeitsspeicher 4 GB. Die Frontkamera löst mit 8 MP auf, die Hauptkamera mit 12 MP.

Das Samsung Galaxy S9+ erschien im März 2018 und startete ab 949 Euro. Derzeit kostet das Gerät online etwa 500 Euro. Das Smartphone hat eine Bildschirmdiagonale von 6,2 Zoll und eine Auflösung von 2.960 zu 1.440 Pixel. Der interne Speicher fasst je nach Modell 64 oder 256 GB, der Arbeitsspeicher 6 GB. Die Frontkamera löst mit 8 MP auf, die Hauptkamera mit 12 MP.
4 von 8
Quelle: hocus-focus/getty-images-bilder

Genauso gut schneidet der "große Bruder" ab. Das Samsung Galaxy S9+ erschien im März 2018 und startete ab 949 Euro. Derzeit kostet das Gerät online etwa 500 Euro. Das Smartphone hat eine Bildschirmdiagonale von 6,2 Zoll und eine Auflösung von 2.960 zu 1.440 Pixel. Der interne Speicher fasst je nach Modell 64 oder 256 GB, der Arbeitsspeicher 6 GB. Die Frontkamera löst mit 8 MP auf, die Hauptkamera mit 12 MP.

Das iPhone XR kam im Oktober auf den Markt und startete bei 849 Euro. Derzeit gibt es das Gerät ab 749 Euro. Das Smartphone hat eine Bildschirmdiagonale von 6,1 Zoll und eine Bildschirmauflösung von 1.792 zu 828 Pixel. Die Frontkamera löst mit 7 MP auf, die Hauptkamera mit 12 MP. Der Arbeitsspeicher ist 3 GB groß, der interne Speicher je nach Modell 64 GB, 128 GB oder 256 GB.
5 von 8
Quelle: Richard B. Levine/imago-images-bilder

Das iPhone XR kam im Oktober 2018 auf den Markt und startete bei 849 Euro. Derzeit gibt es das Gerät ab 620 Euro. Im Ranking der Warentester rangiert es mit der Gesamtnote 2,0 auf Platz 5.Das Smartphone hat eine Bildschirmdiagonale von 6,1 Zoll und eine Bildschirmauflösung von 1.792 zu 828 Pixel. Die Frontkamera löst mit 7 MP auf, die Hauptkamera mit 12 MP. Der Arbeitsspeicher ist 3 GB groß, der interne Speicher je nach Modell 64 GB, 128 GB oder 256 GB.

Huawei P20 Pro
6 von 8
Quelle: Huawei/dpa-tmn-bilder

Das Huawei P20 Pro wurde zwar von seinem Nachfolger P30 Pro überholt. Trotzdem ist das Smartphone mit Triple-Kamera immer noch gut genug für Platz fünf. Das Smartphone kostete zum Marktstart 850 Euro und mehr. Jetzt gibt es das Gerät schon für unter 400 Euro. Es hat einen 6,1-Zoll-OLED-Display mit 2.240 zu 1.080 Pixeln. Die Hauptkamera erzeugt Bilder mit bis zu 40 Megapixeln und erkennt Motive automatisch. 6 GB RAM und 128 GB interner Speicher entsprechen immer noch einer modernen Ausstattung.

Das Google Pixel 3
7 von 8
Quelle: Richard B. Levine/imago-images-bilder

Am 15. Oktober wird Google das Pixel 4 vorstellen. Daher dürften die Preise für den Vorgänger bald weiter fallen. Das Google Pixel 3 wird derzeit auf manchen Plattformen für knapp 450 Euro gelistet. Das Gerät erschien im Oktober 2018 für 849 Euro. Das Smartphone hat eine Bildschirmdiagonale von 5,5 Zoll und eine Bildschirmauflösung von 2.160 zu 1.080 Pixel. Die Frontkamera löst mit 8 MP auf, die Hauptkamera mit 12 MP. Der Arbeitsspeicher ist 4 GB groß, der interne Speicher je nach Modell 64 GB oder 128 GB.

Das Google Pixel 3 XL
8 von 8
Quelle: KEIZO MORI/imago-images-bilder

Das Google Pixel 3 XL (rechts im Bild) listen Vergleichsportale ab knapp 600 Euro. Das Gerät erschien im Oktober 2018 für 949 Euro. Das Smartphone hat eine Bildschirmdiagonale von 6,3 Zoll und eine Bildschirmauflösung von 2.160 zu 1.080 Pixel. Die Frontkamera löst mit 8 MP auf, die Hauptkamera mit 12 MP. Der Arbeitsspeicher ist 4 GB groß, der interne Speicher je nach Modell 64 GB oder 128 GB.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website