• Home
  • Digital
  • Die Fernseh-Trends der IFA


Die Fernseh-Trends der IFA

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Die eher ferne Zukunft: Auf der IFA gibt es zahlreiche 8K-Fernseher zu sehen.
1 von 8
Quelle: Andrea Warnecke/dpa

Die eher ferne Zukunft: Auf der IFA gibt es zahlreiche 8K-Fernseher zu sehen. Wann die Technologie auch für Endkunden eine große Rolle spielt, ist aber noch unklar.

Was ist hier Kunst, was ist ein Fernseher? Im Hochpreissegment geht das Fernsehdesign hin zum unsichtbaren Gerät.
2 von 8
Quelle: Zacharie Scheurer/dpa

Was ist hier Kunst, was ist ein Fernseher? Im Hochpreissegment geht das Fernsehdesign hin zum unsichtbaren Gerät. Kleiner Tipp: Samsungs Fernseher namens The Frame hängt recht mittig.

Gekaufte Knöpfe: Gab es einst meist nur den separaten Netflix-Knopf, drängen inzwischen immer mehr Streaming-Dienste auf den Fernseher - und auf die Fernbedienung.
3 von 8
Quelle: Zacharie Scheurer/dpa

Gekaufte Knöpfe: Gab es einst meist nur den separaten Netflix-Knopf, drängen inzwischen immer mehr Streaming-Dienste auf den Fernseher - und auf die Fernbedienung.

Amazon inklusive: Grundig zeigt im Rahmen der IFA auch Fernseher mit dem Streamingportal Fire TV und Alexa-Sprachsteuerung.
4 von 8
Quelle: Zacharie Scheurer/dpa

Amazon inklusive: Grundig zeigt im Rahmen der IFA auch Fernseher mit dem Streamingportal Fire TV und Alexa-Sprachsteuerung.

Alles hört auf mein Kommando: Amazon-Manager Marc Whitten zeigt auf der IFA eine Soundbar, die sich mit der Sprachsoftware Alexa steuern lässt.
5 von 8
Quelle: Zacharie Scheurer/dpa

Alles hört auf mein Kommando: Amazon-Manager Marc Whitten zeigt auf der IFA eine Soundbar, die sich mit der Sprachsoftware Alexa steuern lässt.

Controller, Display, Internetanschluss, fertig: Google Stadia will aufwendige Videospiele ohne eigene Hardware ermöglichen - auch auf dem Fernseher.
6 von 8
Quelle: Andrea Warnecke/dpa

Controller, Display, Internetanschluss, fertig: Google Stadia will aufwendige Videospiele ohne eigene Hardware ermöglichen - auch auf dem Fernseher.

Auffällig unauffällig: Panasonic zeigt auf der IFA einen Fernseher mit transparentem OLED-Display.
7 von 8
Quelle: Florian Schuh/dpa

Auffällig unauffällig: Panasonic zeigt auf der IFA einen Fernseher mit transparentem OLED-Display.

Der Fernseher als Skulptur.
8 von 8
Quelle: Zacharie Scheurer/dpa

Der Fernseher als Skulptur. Samsungs "The Serif" ist einer Lettertype nachempfunden. Das bislang in Schwarz und Weiß verfügbare Gerät gibt es nun auch in weiteren Farben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website