HomeDigital

Die ersten Bilder zu "Age of Empires IV"


Die ersten Bilder zu "Age of Empires IV"

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Microsoft hat viele Bilder und Infos zum kommende "Age of Empires IV" veröffentlicht. Auch hier gilt es, eine Zivilisation aufzubauen und mit großen Armeen Gegner zu schlagen.
1 von 21
Quelle: Microsoft/Relic/World's Edge

Microsoft hat viele Bilder und Infos zum kommende "Age of Empires IV" veröffentlicht. Auch hier gilt es, eine Zivilisation aufzubauen und mit großen Armeen Gegner zu schlagen.

Entwickler Relic hat nach eigenen Angaben bis zu 200 Einheiten pro Spieler angepeilt.
2 von 21
Quelle: Microsoft/Relic/World's Edge

Entwickler Relic hat nach eigenen Angaben bis zu 200 Einheiten pro Spieler angepeilt.

Wie auch in anderen Teilen, müsse Spieler zuerst eine Siedlung errichten.
3 von 21
Quelle: Microsoft/Relic/World's Edge

Wie auch in anderen Teilen, müsse Spieler zuerst eine Siedlung errichten.

Die bisher bekannten Rohstoffe Nahrung, Holz, Gold und Stein finden sich auch in "Age IV"
4 von 21
Quelle: Microsoft/Relic/World's Edge

Die bisher bekannten Rohstoffe Nahrung, Holz, Gold und Stein finden sich auch in "Age IV"

Einheiten können in verschiedenen Formationen angeordnet werden.
5 von 21
Quelle: Microsoft/Relic/World's Edge

Einheiten können in verschiedenen Formationen angeordnet werden.

Einer der Kampagnen handelt von der Eroberung Englands durch Wilhelm der Eroberer, dem Herzog der Normandie.
6 von 21
Quelle: Microsoft/Relic/World's Edge

Einer der Kampagnen handelt von der Eroberung Englands durch Wilhelm der Eroberer, dem Herzog der Normandie.

7 von 21
Quelle: Microsoft/Relic/World's Edge

Vier Zivilisationen wurden bisher vorgestellt. Eines davon sind die Chinesen.
8 von 21
Quelle: Microsoft/Relic/World's Edge

Vier Zivilisationen wurden bisher vorgestellt. Eines davon sind die Chinesen.

Vier Zivilisationen wurden bisher vorgestellt. Eines davon sind die Chinesen.
9 von 21
Quelle: Microsoft/Relic/World's Edge

Vier Zivilisationen wurden bisher vorgestellt. Eines davon sind die Chinesen.

Als deren Gegenspieler gelten vor allem die Mongolen.
10 von 21
Quelle: Microsoft/Relic/World's Edge

Als deren Gegenspieler gelten vor allem die Mongolen.

Eine Besonderheit der Mongolen: Sie sollen Gebäude zusammenpacken und so verlegen können.
11 von 21
Quelle: Microsoft/Relic/World's Edge

Eine Besonderheit der Mongolen: Sie sollen Gebäude zusammenpacken und so verlegen können.

Hier kämpfen Chinesen gegen Mongolen. Zu sehen sind auch zusammengepackte Gebäude der Mongolen rechts im Bild.
12 von 21
Quelle: Microsoft/Relic/World's Edge

Hier kämpfen Chinesen gegen Mongolen. Zu sehen sind auch zusammengepackte Gebäude der Mongolen rechts im Bild.

Tatsächlich sollen alle Zivilisation asymmetrisch zueinander spielbar sein. Das Bild zeigt eine Stadt des Sultanats von Delhi.
13 von 21
Quelle: Microsoft/Relic/World's Edge

Tatsächlich sollen alle Zivilisation asymmetrisch zueinander spielbar sein. Das Bild zeigt eine Stadt des Sultanats von Delhi.

Und hier einige Reiter.
14 von 21
Quelle: Microsoft/Relic/World's Edge

Und hier einige Reiter.

Auch Kriegselefanten gibt es als Einheit.
15 von 21
Quelle: Microsoft/Relic/World's Edge

Auch Kriegselefanten gibt es als Einheit.

Spielbar sind auch die Engländer.
16 von 21
Quelle: Microsoft/Relic/World's Edge

Spielbar sind auch die Engländer.

Spielbar sind auch die Engländer.
17 von 21
Quelle: Microsoft/Relic/World's Edge

Spielbar sind auch die Engländer.

Das Bild zeigt eine kleine englische Siedlung, geschützt von einem Holzwall.
18 von 21
Quelle: Microsoft/Relic/World's Edge

Das Bild zeigt eine kleine englische Siedlung, geschützt von einem Holzwall.

Neu ist auch, dass Einheiten Burgmauern besetzen können.
19 von 21
Quelle: Microsoft/Relic/World's Edge

Neu ist auch, dass Einheiten Burgmauern besetzen können.

Auch Seeschlachten dürfen in einem "Age of Empires" nicht fehlen.
20 von 21
Quelle: Microsoft/Relic/World's Edge

Auch Seeschlachten dürfen in einem "Age of Empires" nicht fehlen.

Zu welcher Nation die Schiffe gehören, verrieten die Entwickler in ihrer Vorführung aber nicht.
21 von 21
Quelle: Microsoft/Relic/World's Edge

Zu welcher Nation die Schiffe gehören, verrieten die Entwickler in ihrer Vorführung aber nicht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website