• Home
  • Digital
  • Internet & Sicherheit
  • Sicherheit
  • Foto-Show: Ist Ihr PC sicher? Checkliste f├╝r Windows 7


Foto-Show: Ist Ihr PC sicher? Checkliste f├╝r Windows 7

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Update-Suche in Windows 7
1 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Grundlage f├╝r jeden sicheren Computer ist die jeweils aktuelle Ausgabe des verwendeten Betriebssystems. Je eher Sie also Windows 7 mit neu ver├Âffentlichten Sicherheits-Updates abh├Ąrten, umso besser. Ob Ihr Rechner auf dem aktuellen Stand ist, l├Ąsst sich schnell nachpr├╝fen.

Virenschutz und Firewall in Windows 7 ├╝berwachen
2 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Klicken Sie auf das Windows-Logo unten links in der Taskleiste und w├Ąhlen Sie aus dem Startmen├╝ den Eintrag Systemsteuerung.

Systeminformationen in Windows 7 abfragen
3 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Im Fenster Systemsteuerung klicken Sie auf System und Sicherheit.

Updates in Windows 7 installieren
4 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Im n├Ąchsten Fenster w├Ąhlen Sie Nach Updates suchen.

Windows Update kontrollieren
5 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Sobald die Suche abgeschlossen ist, teilt Ihnen Windows das Ergebnis mit. Bei den Updates unterscheidet Microsoft zwischen "wichtig" und "optional". Letzere sind freiwillig und verbessern in der Regel nicht die Systemsicherheit. Signalisiert Ihnen der Update-Assistent das Fehlen eines wichtigen Updates, installieren Sie dieses mit einem Klick auf den Eintrag nach. Im n├Ąchsten Schritt kontrollieren Sie, ob alle Schutzfunktionen aktiv sind. Dazu wechseln Sie auf die Startseite der Systemsteuerung.

Virenschutz und Firewall in Windows 7 ├╝berwachen
6 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Virenhintergrundw├Ąchter und Torh├╝ter: Microsoft hat in Windows einige wichtige Sicherheitsventile eingebaut, die das System gegen Sch├Ądlingsbefall und Hacker-Zugriffe weitestgehend abh├Ąrten. Ob sie aktiv sind, pr├╝fen Sie in Punkt 2 des Sicherheits-Checks.

Virenschutz und Firewall in Windows 7 ├╝berwachen
7 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Im Fenster Systemsteuerung klicken Sie unter System und Sicherheit auf den Eintrag Status des Computers ├╝berpr├╝fen.

Virenschutz und Firewall in Windows 7 ├╝berwachen
8 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Klicken Sie auf das kleine Pfeilsymbol neben Sicherheit und pr├╝fen Sie, ob hinter den Eintr├Ągen Netzwerkfirewall, Windows Updates, Virenschutz und Schutz vor Spyware und unerw├╝nschter Software die Anzeige auf Ein steht. Fehlt ein Antiviren-Programm, sollten Sie schleunigst eins installieren, eventuell ein kostenloses wie AVG oder Avira Free Antivirus.

Virenschutz und Firewall in Windows 7 ├╝berwachen
9 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Sind alle Bedingungen erf├╝llt, zeigt das Wartungscenter von Windows 7 keine Meldung mehr an. Der Virenhintergrundw├Ąchter alleine reicht allerdings nicht aus: Achten Sie darauf, das Ihr Virenschutzprogramm mindesten einmal w├Âchentlich das komplette System nach Sch├Ądlingen scannt.

Browser- und Plugincheck in Windows 7
10 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Schon die konsequente Pflege von Browser-Plugins wie Flash Player und Java mit Updates vermeidet ein Gro├čteil aller Viren-Infektionen. Um die Suche nach veralteten Plugin-Versionen zu erleichtern, stellt das Anti-Botnet-Beratungszentrum einen Browser und Plugin Schnell-Check zur Verf├╝gung. Und so funktioniert der kostenlose Webservice:

Homepage von botfrei.de
11 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Um zu pr├╝fen, ob alle verwendeten Erweiterungen Ihres Browsers aktuell sind, ├Âffnen Sie die Test-Seite https://www.botfrei.de/browserchek/. Dort klicken Sie auf den orangefarbenen Schalter Browsercheck starten.

Browser und Plugin-Check
12 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Der "Browser & Plugin-Check" hilft Ihnen bei der Absicherung Ihres PCs. Die vorhandenen Browser-Erweiterungen werden untereinander aufgelistet. Gr├╝n signalisiert, dass alles in Ordnung ist. Gelb bedeutet, dass eine neue Programmversion verf├╝gbar ist, die vorgefundene Version deswegen aber per se nicht unsicher sein muss. ├ťber den farbigen Button gelangen Sie direkt zur Herstellerseite der jeweiligen Software, wo Sie diese bei Bedarf herunterladen und aktualisieren k├Ânnen.

Netzwerkzugriff in Windows 7 deaktivieren
13 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Fernzugriff, nein danke: ├ťber das Internet l├Ąsst sich Windows bequem von einem zweiten Rechner aus fernsteuern ÔÇô wenn man es denn erlaubt hat. Schon aus Sicherheitsgr├╝nden sollte diese Funktion ausgeschaltet sein.

Netzwerkzugriff in Windows 7 deaktivieren
14 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Dr├╝cken Sie gleichzeitig die Windows-Taste und die Pause-Taste auf Ihrer Tastatur. Das System-Men├╝ ├Âffnet sich. Dort klicken Sie in der linken Leiste auf den Eintrag Remoteeinstellungen.

Netzwerkzugriff in Windows 7 deaktivieren
15 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

In den Systemeigenschaften klicken Sie auf den Reiter Remote. Dort entfernen Sie das H├Ąkchen vor dem Eintrag Remoteunterst├╝tzung. Ferner sollte im Feld Remotedesktop die Option Keine Verbindung mit diesem Computer zulassen aktiviert sein.

Windows-Sicherung einrichten
16 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Rettungssystem aktivieren: Windows 7 verf├╝gt ├╝ber selbstheilende Kr├Ąfte. Damit Sie beispielsweise eine ungewollte Programm-Installationen aus dem System sicher entfernen oder Einstellungen zur├╝cksetzen k├Ânnen, sollte die Windows-Sicherung aktiviert sein.

Windows-Sicherung einrichten
17 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

In den Systemeigenschaften klicken Sie auf den Reiter Computerschutz. Im Feld Schutzeinstellungen muss das Systemlaufwerk ÔÇô in der Regel Laufwerk C: ÔÇô als ├╝berwacht gekennzeichnet sein.

Datenausf├╝hrungsverhinderung in Windows 7 aktivieren
18 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Windows einbruchssicher: Die Datenausf├╝hrungsverhinderung in Windows 7 macht es f├╝r Hacker schwieriger, Programmierfehler auszunutzen und so etwa Trojaner an Virenschutz und Firewall vorbei in fremde Systeme einzuschleusen. Und so pr├╝fen Sie, ob diese Sicherheits-Funktion auf Ihrem PC aktiviert ist:

Datenausf├╝hrungsverhinderung in Windows 7 aktivieren
19 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Wechseln Sie in den Systemeigenschaften in den Reiter Erweitert. Dort klicken Sie im obersten Feld (Systemleistung) auf Einstellungen.

Datenausf├╝hrungsverhinderung in Windows 7 aktivieren
20 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Wechseln Sie in den Reiter Datenausf├╝hrungsverhinderung. Sollte der komplette Reiter ausgegraut sein, unterst├╝tzt der Prozessor Ihres Rechners diese Schutzfunktion nicht. Andernfalls setzen Sie die Schutzfunktion von "f├╝r erforderliche Windows-Programme" auf "alle Programme und Dienste". ├ťber den OK-Button ├╝bernehmen Sie die Einstellung und schlie├čen das Fenster.

Webbrowser in Windows 7 absichern
21 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Browser-Check: Jedes installierte und benutze Browser-Programm sollte immer auf dem neuesten Stand sein. Das ist ein zentrales Sicherheitsmerkmal, denn die Hersteller stopfen Sicherheitsl├╝cken meist schnell, aber der Anwender muss dies auch genauso schnell umsetzen. Im n├Ąchsten Schritt pr├╝fen Sie, ob der Standard-Browser Ihres Windows-PC auf dem aktuellsten Stand ist.

Webbrowser in Windows 7 absichern
22 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

├ľffnen Sie den Internet Explorer. Klicken Sie dann im Men├╝ auf das Fragezeichen- oder Zahnrad-Symbol und w├Ąhlen Info.

Webbrowser in Windows 7 absichern
23 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Pr├╝fen Sie die Versionsnummer Ihres Microsoft-Browsers. Verf├╝gt Ihr Windows bereits ├╝ber die aktuelle Browser-Version 11, ist mit dem Betriebssystem alles in bester Ordnung. Auch wenn Sie den Internet Explorer nicht zum Surfen im Web nutzen, sollten Sie den Browser immer aktualisieren. Hier erhalten Sie den kostenlosen Internet Explorer 11 f├╝r 32-Bit- und 64-Bit-Systeme zum Download.

Phishing-Filter in Windows 7 aktivieren
24 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Verwenden Sie den neuesten Microsoft-Browser, sollten Sie den SmartScreen-Filter aktivieren. Der SmartScreen-Filter ist eine Funktion in Internet Explorer, mit dessen Hilfe Sie Phishing-Webseiten und sch├Ądliche Downloads erkennen k├Ânnen.

Phishing-Filter in Windows 7 aktivieren
25 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Klicken Sie im Browser-Men├╝ auf das Zahnrad-Symbol und w├Ąhlen Sicherheit, SmartScreen-Filter einschalten. K├╝nftig pr├╝ft der IE die besuchte Seite mit aktuellen Listen von gemeldeten Webseiten und Sch├Ądlingen. Wenn eine ├ťbereinstimmung gefunden wird, zeigt der SmartScreen-Filter eine rote Warnung an, die auf eine Seite hinweist, die zu Ihrer Sicherheit blockiert wurde.

Schutz vor Abzock-Seiten im Internet
26 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Webschutz: Heutzutage kommen die meisten Angriffe nicht mehr ├╝ber ungesicherte Windows-Ports, denn dazu ist das Microsoft-Betriebssystem zu gut abgeh├Ąrtet. Die meisten Bedrohungen kommen aus dem Web. Mit einem kostenlosen Browser-Plugin schieben Sie Abzocker- und Betrugsseiten einen Riegel vor.

Browser-Erweiterung WOT (Web of Trust)
27 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Die Browser-Erweiterung WOT (Web of Trust) zeigt Ihnen, was von einer Seite zu halten ist und greift dazu auf die Erfahrung aller WOT-Nutzer zur├╝ck. Die Gratis-Erweiterung k├Ânnen Sie auf der Herstellerseite www.mywot.com herunterladen und kostenfrei nutzen. Sobald Sie eine Internetseite aufrufen, zeigt ein Ring neben der Adresszeile in Ampelfarben an, wie seri├Âs das Angebot ist. Bei Rot erscheint sofort ein Warnhinweis.

Windows 7: Dateitypen anzeigen.
28 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Explorer-Schutz: Um Dateien einzelnen Anwendungen zuordnen zu k├Ânnen, verwendet Windows eine Dateinamenerweiterung. Doch die l├Ąsst sich austricksen. Damit Sie keinem Trojaner-Trick auf den Leim gehen, sollte deshalb die im Windows Explorer standardm├Ą├čig aktivierte Ausblendung bekannter Dateitypen ausgeschaltet sein.

Windows 7: Dateitypen anzeigen.
29 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Damit Ihnen Windows 7 immer die Dateitypen anzeigt, ├Âffnen Sie das Startmen├╝. Dort klicken Sie auf den Eintrag Computer. Der Dateimanager ├Âffnet sich.

Windows 7: Dateitypen anzeigen.
30 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Klicken Sie in der Men├╝leiste auf Organisieren und w├Ąhlen dann Ordner- und Suchoptionen.

Windows 7: Dateitypen anzeigen.
31 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Wechseln Sie in den Reiter Ansicht. Dort entfernen Sie das H├Ąkchen vor dem Eintrag Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden.

Windows 7: Dateitypen anzeigen.
32 von 36
Quelle: /Hersteller-bilder

Ab sofort zeigt Ihnen Windows die Dateinamenserweiterung an. Der letzte Teil eines Dateinamens wird mit einem Punkt abgetrennt. Es folgt das eigentliche Dateiformat, also etwa txt f├╝r das Standard-Textformat. Insbesondere E-Mail-Anh├Ąnge gaukeln dem Empf├Ąnger ├╝ber manipulierte Beilagen gerne vermeintlich harmlose Dokumente vor. Hier zum Beispiel eine als PDF getarnte ausf├╝hrbare Programmdatei (.exe).

Windows 7: Einstellungen f├╝r Benutzerkontensteuerung erh├Âhen
33 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Im letzten Kontrollgang f├╝r Windows 7 erh├Âhen Sie die Barriere Ihres aktuellen Benutzerkontos. So verwandeln Sie Ihr Betriebssystem in eine stahlharte Festung.

Windows 7: Einstellungen f├╝r Benutzerkontensteuerung erh├Âhen
34 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

├ľffnen Sie die Systemsteuerung und klicken Sie auf System und Sicherheit.

Windows 7: Einstellungen f├╝r Benutzerkontensteuerung erh├Âhen
35 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Im Feld unter Wartungscenter klicken Sie auf den Eintrag Einstellungen der Benutzerkontensteuerung ├Ąndern.

Windows 7: Einstellungen f├╝r Benutzerkontensteuerung erh├Âhen
36 von 36
Quelle: /T-Online-bilder

Schieben Sie den Regler mit der Maus ganz nach oben. In Zukunft informiert Sie Windows über jede Änderung, die im System stattfindet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website