Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit >

Internet

...

Vorsicht vor diesen Phishing-Nachrichten

zurück zum Artikel
Bild 7 von 7
Sollten Sie wirklich fürchten, dass Ihr PayPal-Konto gesperrt ist, melden Sie sich lieber bei PayPal direkt statt auf dubiose Links zu klicken. Meist erkennt man Phishing-Mails auch daran, dass eine persönliche Anrede fehlt.  (Quelle: verbraucherzentrale.de)
verbraucherzentrale.de

Sollten Sie wirklich fürchten, dass Ihr PayPal-Konto gesperrt ist, melden Sie sich lieber bei PayPal direkt statt auf dubiose Links zu klicken. Meist erkennt man Phishing-Mails auch daran, dass eine persönliche Anrede fehlt.

Anzeige

Sollten Sie wirklich fürchten, dass Ihr PayPal-Konto gesperrt ist, melden Sie sich lieber bei PayPal direkt statt auf dubiose Links zu klicken. Meist erkennt man Phishing-Mails auch daran, dass eine persönliche Anrede fehlt.




shopping-portal