Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit >

Sicherheit

...

Vorsicht vor diesen Phishing-Attacken im April

zurück zum Artikel
Bild 6 von 15
Die Verbraucherzentrale warnt derzeit vor Erpressungs-Versuchen per E-Mail. In den Nachrichten behaupten Kriminelle, das Konto des Empfängers gehackt und die Opfer beim Porno-Gucken gefilmt zu haben. Die Kriminellen drohen, die Aufnahme an Verwandte und Mitarbeiter zu schicken – es sei denn die Empfänger zahlen 1.000 Euro in Bitcoin. Zahlen Sie unter keinen Umständen die geforderte Summ und löschen Sie die Nachricht.  (Quelle: verbraucherzentrale.nrw)
verbraucherzentrale.nrw

Die Verbraucherzentrale warnt derzeit vor Erpressungs-Versuchen per E-Mail. In den Nachrichten behaupten Kriminelle, das Konto des Empfängers gehackt und die Opfer beim Porno-Gucken gefilmt zu haben. Die Kriminellen drohen, die Aufnahme an Verwandte und Mitarbeiter zu schicken – es sei denn die Empfänger zahlen 1.000 Euro in Bitcoin. Zahlen Sie unter keinen Umständen die geforderte Summ und löschen Sie die Nachricht. Eine Aufnahme gibt es nicht, da auch Nutzer solche Nachrichten erhalten, die keine Webcams am Computer haben.

Anzeige

Die Verbraucherzentrale warnt derzeit vor Erpressungs-Versuchen per E-Mail. In den Nachrichten behaupten Kriminelle, das Konto des Empfängers gehackt und die Opfer beim Porno-Gucken gefilmt zu haben. Die Kriminellen drohen, die Aufnahme an Verwandte und Mitarbeiter zu schicken – es sei denn die Empfänger zahlen 1.000 Euro in Bitcoin. Zahlen Sie unter keinen Umständen die geforderte Summ und löschen Sie die Nachricht. Eine Aufnahme gibt es nicht, da auch Nutzer solche Nachrichten erhalten, die keine Webcams am Computer haben.




shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: