Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit >

Sicherheit

...

Vorsicht vor diesen Phishing-Mails im Mai

zurück zum Artikel
Bild 5 von 10
Wer eine E-Mail bei 1&1 besitzt, sollte auf Phishing-Versuchen im Namen des Providers behaupten. So verschicken Kriminelle derzeit Nachrichten mit der Betreffzeile "Inaktivitäts Prüfung - Mögliche deaktivierung", schreibt die Verbraucherzentrale. Grund für die angebliche Prüfung sei, dass es zu viele Neuregistrierungen gebe und 1&1 so gezwungen sei, zu prüfen, ob Konten noch aktiv seien. Ignorieren Sie solche Nachrichten und schieben Sie sie in den Spam-Ordner. (Quelle: Verbraucherzentrale)
Verbraucherzentrale

Wer eine E-Mail bei 1&1 besitzt, sollte auf Phishing-Versuchen im Namen des Providers behaupten. So verschicken Kriminelle derzeit Nachrichten mit der Betreffzeile "Inaktivitäts Prüfung - Mögliche deaktivierung", schreibt die Verbraucherzentrale. Grund für die angebliche Prüfung sei, dass es zu viele Neuregistrierungen gebe und 1&1 so gezwungen sei, zu prüfen, ob Konten noch aktiv seien. Ignorieren Sie solche Nachrichten und schieben Sie sie in den Spam-Ordner.

Anzeige

Wer eine E-Mail bei 1&1 besitzt, sollte auf Phishing-Versuchen im Namen des Providers behaupten. So verschicken Kriminelle derzeit Nachrichten mit der Betreffzeile "Inaktivitäts Prüfung - Mögliche deaktivierung", schreibt die Verbraucherzentrale. Grund für die angebliche Prüfung sei, dass es zu viele Neuregistrierungen gebe und 1&1 so gezwungen sei, zu prüfen, ob Konten noch aktiv seien. Ignorieren Sie solche Nachrichten und schieben Sie sie in den Spam-Ordner.




shopping-portal