• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Diese Anlagem√∂glichkeiten gibt es


Diese Anlagemöglichkeiten gibt es

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Zufriedener Bankier
1 von 7
Quelle: /imago-images-bilder

Es ist nicht leicht, die richtige Form der Geldanlage zu finden. Damit Sie als Anleger entspannt in ein Beratungsgespr√§ch gehen k√∂nnen, finden Sie im Folgenden einen √úberblick √ľber Geldanlagen und ihre Renditem√∂glichkeiten.

Aktie
2 von 7
Quelle: /imago-images-bilder

Eine Anlageform f√ľr Ihr Verm√∂gen ist die Aktie. Sie stellen Anteile an Unternehmen dar, welches sich durch den Verkauf von Anteilen Eigenkapital verschafft. Der Vorteil: Erwirtschaftet das Unternehmen einen Gewinn, sch√ľttet es diesen in Form einer Bonuszahlung (Dividende) an die Aktion√§re aus. Zudem sind rasante Kurssteigerungen m√∂glich, falls die Nachfrage nach den Aktien an der B√∂rse steigt. Doch hier zeigt die Aktie ihr Janusgesicht: Ebenso schnell wie sie steigen kann, kann sie auch fallen. Im Falle der Unternehmenspleite droht ein Totalverlust Ihres eingebrachten Verm√∂gens.

Bundeswertpapiere
3 von 7
Quelle: /imago-images-bilder

Bundeswertpapiere sind Geldanleihen, mit denen sich der Staat Kapital leiht und dem K√§ufer daf√ľr Zinsen zahlt. Sie gelten als die sichersten Geldanlagen, die man als Anleger nutzen kann. Bundeswertpapiere sind festverzinsliche Staatsanleihen, die teilweise auch an der B√∂rse gehandelt werden k√∂nnen. Zu den bekannten Arten von Bundeswertpapieren z√§hlen unter anderem die Bundesschatzbriefe. Sie unterscheiden sich nach der Laufzeit und dem zu erhaltenden Zinssatz.

Gold
4 von 7
Quelle: /imago-images-bilder

Edelmetalle wie Gold gelten als krisensicher. Der Vorteil: Gold wird vor allen in Krisenzeiten gern als Ersatzwährung genutzt, um Verlusten durch eine hohe Inflation vorzubeugen. Wenn Sie in Gold investieren wollen, entfällt sogar die Mehrwertsteuer. Bedenken Sie allerdings, dass Sie auf Gold keine Zinsen erhalten. Eine Investition in das Edelmetall dient vorrangig dem Inflationsschutz.

Festgeld
5 von 7
Quelle: /imago-images-bilder

Festgeld und Tagesgeld geh√∂ren zu festverzinslichen Geldanlagen. Bei Festgeld ist der Zinssatz √ľber einen bestimmten Zeitraum garantiert. Positiv ist hier die √ľber einen l√§ngeren Zeitraum garantierte Zinssicherheit. Haben Sie Ihr Geld fest angelegt, kann es allerdings passieren, dass der vereinbarte Zinssatz eine hohe Inflation nicht auffangen kann und Sie am Ende eingebrachtes Kapital verlieren.

Tagesgeld
6 von 7
Quelle: /imago-images-bilder

Beim Tagesgeld k√∂nnen Sie jeden Tag √ľber Ihr eingebrachtes Geld verf√ľgen. Daf√ľr kann der vereinbarte Zinssatz von der Bank, abh√§ngig der Kursentwicklungen an der B√∂rse, t√§glich neu angepasst werden. Da die Bank t√§glich damit rechnen muss, dass Sie Ihr Kapital abziehen, werden auch niedrigere Zinsen angeboten, als bei einer l√§ngerfristigen Geldanlage.

Sparbuch
7 von 7
Quelle: /imago-images-bilder

Das Sparbuch z√§hlt zu den wohl bekanntesten Formen der Geldanlage. Allerdings scheint es heute nicht mehr zeitgem√§√ü. Sie k√∂nnen zwar flexibel √ľber Ihr Geld verf√ľgen (mittlerweile mit einer Karte am Geldautomaten), aber das ist auch schon der wesentliche Vorzug dieser Geldanlage. Ihr monatlicher Verf√ľgungsbetrag liegt bei h√∂chstens 2.000 Euro. Wollen Sie mehr Geld abheben, werden Geb√ľhren f√§llig. Zudem haben Sie keinerlei M√∂glichkeit des Bankverkehrs. Das Sparbuch erf√ľllt lediglich eine Sparfunktion mit niedriger Verzinsung und eingeschr√§nkten Handlungsm√∂glichkeiten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website