HomeGesundheit

Typische Kinderkrankheiten: So erkennen Sie sie


Typische Kinderkrankheiten: So erkennen Sie sie

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Kinderkrankheit Windpocken
1 von 7
Quelle: imago-images-bilder

Windpocken: Ein Varizella-Zoster-Virus, das extrem ansteckend ist. Bei einer Erst-Infektion kommt es zu Windpocken, bei einer weiteren Infektion zu einer Gürtelrose. Typisch für Windpocken ist ein juckender Hautausschlag, Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen. Bei entsprechenden Anzeichen ist es unerlässlich, den Arzt aufzusuchen und sich entsprechend behandeln zu lassen. Für Schwangere ist eine Infektion sehr gefährlich, weil sie das ungeborene Kind schädigen kann.

Kinderkrankheit Mumps: Impfen wird empfohlen
2 von 7
Quelle: dpa-bilder

Mumps: Eine sehr ansteckende Virusinfektion, die auch als „Ziegenpeter“ bekannt ist. Dabei schwellen die Speichel- und Ohrspeicheldrüsen schmerzhaft an. Kinder werden heute routinemäßig gegen Mumps geimpft. Zeigt Ihr Kind Krankheitssymptome, sollten Sie in jedem Fall einen Arzt aufsuchen – auch um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden.

Röteln: Häufige Kinderkrankheit
3 von 7
Quelle: imago-images-bilder

Röteln: Bei der Virusinfektion kommt es zu einem rötlich-fleckigen Ausschlag, der im Anfangsstadium leicht mit Scharlach oder Masern zu verwechseln ist. Viele Kinder in Deutschland sind gegen Röteln geimpft. Suchen Sie aber unbedingt einen Arzt auf, um die Krankheit richtig zu diagnostizieren und die korrekte Behandlung einzuleiten. Gefährlich kann eine Röteln-Erkrankung für Schwangere sein, weil das ungeborene Kind schwere Schäden davontragen kann.

Hautausschlag bei Masern
4 von 7
Quelle: Niehoff/imago-images-bilder

Masern: Auch gegen Masern sind viele Kinder bereits mit wenigen Monaten geimpft. Erkrankte zeigen zunächst Symptome einer schweren Erkältung wie Schnupfen und Husten. Zudem kann es nach einigen Tagen zu einer Bindehautentzündung und Fieberschüben kommen. Manchmal bilden sich auf der Mundschleimhaut kleine, weiße Flecken. Fragen Sie unbedingt einen Arzt, wie Sie vorgehen sollen – ansonsten besteht die Gefahr von Spätfolgen.

Kinderkrankheit Keuchhusten
5 von 7
Quelle: imago-images-bilder

Keuchhusten: Eine schwere bakterielle Erkrankung der Atemwege, die sehr ansteckend ist. Typisch ist ein lautes, keuchendes Geräusch, das bei Hustenanfällen auftritt. Da Kinder heute in den meisten Fällen gegen Keuchhusten geimpft werden, tritt die Krankheit seltener auf. Fragen Sie aber unbedingt Ihren Kinderarzt um Rat.

Kinderkrankheit Scharlach
6 von 7
Quelle: imago-images-bilder

Scharlach: Eine von Streptokokken verursachte Infektionskrankheit. Typisch sind eine himbeerrote Zunge, ein Hautausschlag und eine eitrige Mandelentzündung. Scharlach muss fachärztlich behandelt werden, um Spätfolgen zu vermeiden. Achtung: Trotz einer auskurierten Scharlacherkrankungen besteht kein Schutz gegen diese Krankheit, also ist Scharlach auch bei Erwachsenen möglich.

Kinderkrankheit: Dreitagefieber
7 von 7
Quelle: archiv-bilder

Dreitagefieber: Plötzlich auftretendes, hohes Fieber, teilweise mit Fieberkrämpfen verbunden, das durch eine Virusinfektion ausgelöst wird. Es dauert meistens drei bis vier Tage, danach folgt ein Hautauschlag, der nach einigen Tagen wieder verschwindet. Auch beim Dreitagefieber gilt wie bei jeder Virusinfektion: Suchen Sie einen Arzt auf und lassen Sie sich und Ihr Kind fachmännisch behandeln.Mehr Infos zu Kinderkrankheiten finden Sie im Kinderkrankheiten-Lexikon.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website