• Home
  • Gesundheit
  • So stärken Sie Ihren Rücken mit einem Gymnastikball


So stärken Sie Ihren Rücken mit einem Gymnastikball

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Rückenübungen mit dem Gymnastikball
1 von 7
Quelle: imago-images-bilder

Wenn Sie unter Rückenschmerzen leiden, sollten Sie sich mehr bewegen, um Kraft und Stabilität aufzubauen. Bestens geeignet um das Kreuz zu stärken ist der Gymnastikball. Es gibt zahlreiche Übungen, die mit Ball Ihre Muskulatur ideal stärken und die Wirbelsäule mobilisieren, damit es nicht mehr zum Zwicken und Ziehen im Rückenbereich kommt.

Die klassischen Sit-Ups sind mit Gymnastikball bestens durchführbar
2 von 7
Quelle: imago-images-bilder

Die klassischen Sit-Ups sind mit Gymnastikball bestens durchführbar. Dazu legen Sie in Rückenlage Ihre Beine rechtwinklig auf den Ball. Anschließend heben Sie Ihren Rücken immer wieder leicht vom Boden ab und senken ihn wieder. Um den Lendenwirbelbereich beweglicher zu machen, können Sie in einer weiteren Übung in dieser Position Ihre Unterschenkel abwechselnd nach links und rechts zur Seite kippen.

Bei der Brücke liegen Sie auf dem Rücken und haben Ihre Füße auf dem Ball
3 von 7
Quelle: imago-images-bilder

Bei der Brücke liegen Sie auf dem Rücken und haben Ihre Füße auf dem Ball. Die Arme liegen ausgestreckt neben dem Körper. Nun heben Sie immer wieder das Becken und damit verbunden auch den Rücken an. Wichtig ist, dass Becken und Rücken in einer Linie angehoben werden. Dazu müssen Sie ordentlich Spannung im Oberkörper aufbauen.

Körperspannung aufbauen und Muskulatur stärken
4 von 7
Quelle: imago-images-bilder

Körperspannung ist auch hier gefragt. Legen Sie sich auf den Ball und spannen Sie Ihre Bauch- und Rückenmuskulatur an, damit der ganze Körper eine Linie bildet. In dieser Position müssen Sie einige Sekunden verharren.

Rückenmuskulatur lockern mit dem Ball
5 von 7
Quelle: imago-images-bilder

Zur Lockerung der Rückenmuskulatur können Sie sich immer wieder auf den Ball legen und die Muskelpartien dehnen und Ihre Wirbel ordentlich strecken.

Sit-Ups auf dem Ball
6 von 7
Quelle: imago-images-bilder

Wenn Sie schon mit dem Rücken auf dem Ball liegen, können Sie erneut noch ein paar Sit-Ups einbauen. Wenn Sie die Übung auf dem Gymnastikball machen, trainieren Sie gleichzeitig Ihre Balance. Die Beine sind dazu rechtwinklig abgelegt, der Oberkörper angespannt und die Hände am Kopf platziert. Nun beugen Sie erneut Ihren Rumpf auf und ab.

Allein das Sitzen auf einem Gymnastikball ist Training
7 von 7
Quelle: imago-images-bilder

Schon das allein das Sitzen auf einem Gymnastikball ist Training. Die Wirbelsäule wird entlastet und da der Ball immer wieder Ihre Sitzposition leicht verändert, müssen Sie permanent Ihre Rückenmuskeln anspannen. Somit eignet sich der Gymnastikball auch als Bürostuhlersatz.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website