t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
Such IconE-Mail IconMenĂŒ Icon

MenĂŒ Icont-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
Such Icon
HomeGesundheitKrankheiten & Symptome

Was Krebsrisiko eigentlich bedeutet


Was Krebsrisiko eigentlich bedeutet

RegelmĂ€ĂŸige Bewegung senkt das Risiko, an Krebs zu erkranken.
1 von 5
Quelle: Christin Klose/dpa

RegelmĂ€ĂŸige Bewegung senkt das Risiko, an Krebs zu erkranken.

Durch regelmĂ€ĂŸige Vorsorgeuntersuchungen können bestimmte Krebsarten frĂŒh erkannt werden - das steigert die Heilungschancen.
2 von 5
Quelle: Maurizio Gambarini/dpa

Durch regelmĂ€ĂŸige Vorsorgeuntersuchungen können bestimmte Krebsarten frĂŒh erkannt werden - das steigert die Heilungschancen.

Ute Mons leitet am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg die Stabsstelle fĂŒr KrebsprĂ€vention.
3 von 5
Quelle: DKFZ/dpa

Ute Mons leitet am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg die Stabsstelle fĂŒr KrebsprĂ€vention.

Prof.
4 von 5
Quelle: DKFZ/dpa

Prof. Mathias HeikenwĂ€lder forscht am Deutschen Krebsforschungszentrum im Bereich Chronische EntzĂŒndung und Krebs.

Wer ausreichend GemĂŒse isst, kann sein Krebsrisiko laut ExperteneinschĂ€tzung senken - eine ausgewogene ErnĂ€hrung gilt generell als vorbeugend.
5 von 5
Quelle: Robert GĂŒnther/dpa

Wer ausreichend GemĂŒse isst, kann sein Krebsrisiko laut ExperteneinschĂ€tzung senken - eine ausgewogene ErnĂ€hrung gilt generell als vorbeugend.


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website