t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenAktuelles

Wohnen im Container


Wohnen im Container

Ein ganz normaler Seecontainer.
1 von 12
Quelle: Illy

Man könnte diese braune Stahlkiste auf den ersten Blick für einen ganz normalen Seecontainer halten.

Der Container hat es in sich.
2 von 12
Quelle: Illy

Bei näherem Betrachten hat der Container es in sich.

Der Illy-Container, gestaltet von Adam Kalkin, machte 2007 Furore auf der Biennale in Venedig.
3 von 12
Quelle: Illy

Schon auf der Biennale 2007 in Venedig machte der Illy-Container Furore. Der von Adam Kalkin gestaltete Raum lud dort zu kurzen Pausen, Treffen und Gedankenaustausch ein.

Das Containerhaus von Jure Kotnik ist schnell auf- und abgeladen.
4 von 12
Quelle: Conhouse

Das Containerhaus von Jure Kotnik ist schnell auf- und abgeladen.

Das Containerhaus von Jure Kotnik kann je nach äußerem Umfeld angestrichen werden.
5 von 12

Das vielseitige Containerhaus von Jure Kotnik kann passend zum Standort angestrichen werden. Hier lockern bunte Punkte die triste Parkplatz-Umgebung ein wenig auf.

Auf Wunsch ist der Container sogar mit Balkon lieferbar.
6 von 12
Quelle: Conhouse

Auf Wunsch ist der ansonsten schlichte Container sogar mit Balkon im ersten Stock lieferbar.

Inzwischen gibt es auch luxuriösere Versionen.
7 von 12
Quelle: Conhouse

Inzwischen gibt es auch luxuriösere Versionen.

Moderne Möbel passen am besten zum Container-Ambiente.
8 von 12
Quelle: Conhouse

Moderne Möbel passen am besten zum Container-Ambiente.

Vorzeigeprojekt „Keetwonen“ aus Amsterdam: Studentenwohnungen in Containerform.
9 von 12
Quelle: Tempohousing

Vorzeigeprojekt „Keetwonen“ aus Amsterdam: Studentenwohnungen in Containerform.

Je nach Geldbeutel gibt es in „Keetwonen“ unterschiedliche Ausstattungsvarianten.
10 von 12
Quelle: Tempohousing

Je nach Geldbeutel gibt es in „Keetwonen“ unterschiedliche Ausstattungsvarianten.

Eine hochmobile studentische Wohngelegenheit, entworfen von Professor Han Slawik.
11 von 12
Quelle: Han Slawik/Universität Hannover

Bei der Wohnraumknappheit in Studentenstädten sind Container eine praktische Lösung: Professor Han Slawik von der Universität Hannover hat diese hochmobile Wohngelegenheit entworfen. Der Container ist aus Holz und wird hochkant genutzt.

Zweigeschossiges Minihaus.
12 von 12
Quelle: Han Slawik/Universität Hannover

Das zweigeschossige Minihaus ist ortsunabhängig konzipiert und hat eine geringe Grundfläche. Dadurch lässt sich die "HomeBox" gut in Baulücken oder auf städtischen Brachflächen aufstellen. Die Holzbauweise des Containers hält die Wartungskosten im Vergleich zum Stahlcontainer gering.


t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website