t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenAktuelles

Tomaten richtig ausgeizen: So geht's.


Tomaten richtig ausgeizen: So geht's.

Seitentriebe von Tomatenpflanzen sollte man regelmäßig ausgeizen.
1 von 3
Quelle: imago-images-bilder

Bildet eine Tomatenpflanze zu viele Seitentriebe aus, fehlt die dafür aufgewendete Kraft den Früchten. Die Tomaten bleiben klein und reifen schlechter. Deshalb sollte man die Seitentriebe regelmäßig – etwa einmal pro Woche – entfernen.

Geiztriebe ein bis zweimal pro Woche entfernen.
2 von 3
Quelle: imago-images-bilder

Damit beim so genannten Ausgeizen möglichst kleine Wunden an der Pflanze entstehen, empfiehlt es sich, die Triebe zu entfernen, wenn sie noch ganz klein sind. Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Bonn rät außerdem zu morgendlichem Ausgeizen, da in der Früh die Wunden am schnellsten eintrockneten.

Eine Rankhilfe stützt den Haupttrieb der Tomate.
3 von 3
Quelle: imago-images-bilder

Durch das Entfernen der Geiztriebe hängen alle Früchte am Haupttrieb. Damit der beim Wachsen nicht unter der Last abknickt, braucht er eine Rankhilfe. Die im Fachhandel erhältlichen Spiralstäbe aus Aluminium oder Edelstahl bieten den Pflanzen nicht nur Halt, sie sehen auch nett aus.


t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website