Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeHeim & GartenEnergie

Foto-Show: Kaminöfen – hoher Wirkungsgrad und kaum noch Feinstaub


Foto-Show: Kaminöfen – hoher Wirkungsgrad und kaum noch Feinstaub

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Kaminöfen: Sie steigern die Wohn- und Lebensqualität, reduzieren die Heizkosten und lassen sich meist ohne Stilbrüche in die eigene Wohnung integrieren.
1 von 10
Quelle: Hark

Kaminöfen: Sie steigern die Wohn- und Lebensqualität, reduzieren die Heizkosten und lassen sich meist ohne Stilbrüche in die eigene Wohnung integrieren.

Aktuelle Trends bei Kaminöfen
2 von 10
Quelle: Hark

Getreu dem Motto "weniger ist mehr" passen sie sich auch in moderne Wohnlandschaften ein. Eine klare, reduzierte Linienführung, sowie zurückhaltende Farb- und Materialkompositionen machen es möglich. Wegen der halbrunden Form des Feuerraums hat man aus fast jedem Winkel einen unverstellten Blick auf die Flammen.

Aktuelle Trends bei Kaminöfen
3 von 10
Quelle: Hark

Wer bei sich zuhause eher den urig-gemütlichen Einrichtungs-Stil pflegt, kann auch auf gekachelte Öfen zurückgreifen. Einige Hersteller, wie Marktführer Hark, produzieren die Kacheln selbst und lassen sie von Hand bemalen. Kunden können individuelle Gestaltungswünsche äußern und so direkt Einfluss auf das Erscheinungsbild ihres heißen Schmuckstücks nehmen.

Aktuelle Trends bei Kaminöfen
4 von 10
Quelle: Buderus

Unabhängig vom restlichen Design versuchen alle Hersteller, mit möglichst großen Scheiben das Feuer erlebbar zu machen. Manchmal lässt sich der Korpus sogar drehen, so dass der Feuerraum auf jeden Betrachtungswinkel hin ausgerichtet werden kann.

Aktuelle Trends bei Kaminöfen
5 von 10
Quelle: Buderus

So entsteht mitten im Wohnraum behagliche Lagerfeuerromantik – bei allen übrigen Vorteilen, die Kaminöfen mitbringen, noch immer das entscheidende Kaufmotiv für die meisten Kunden.

Aktuelle Trends bei Kaminöfen
6 von 10
Quelle: Buderus

Die Heizleistung eines Kaminofens drückt sich im so genannten Wirkungsgrad aus. Aktuelle Modelle aus dem Hochpreissegment erreichen Werte bis zu 89 Prozent. Doch auch wenn die Energieausbeute etwas schlechter ist, reicht die Heizleistung auch für einen größeren Raum meistens aus. Das Zimmer muss nicht mehr zusätzlich beheizt werden.

Aktuelle Trends bei Kaminöfen
7 von 10
Quelle: Hark

Durch kleine Kniffe im Design kann die gefühlte Heizleistung sogar noch weiter verbessert werden. Dieses Modell beispielsweise strahlt die Wärme auf Grund seiner veränderten Bauweise besonders gut nach vorne hin ab. Erreicht wird dies ...

Aktuelle Trends bei Kaminöfen
8 von 10
Quelle: Hark

... durch die besondere Form des Feuerraums. Statt mit einer senkrechten Rückwand ist er hinten mit einer Schräge versehen, von der die Hitze direkt in den Raum abstrahlt. Alle Abgase werden durch den braunen Schaumkeramikfilter geführt, wodurch sich die Feinstaub-Emissionen massiv reduzieren. Den Filter kann man bei Bedarf selbst und sogar ohne Werkzeug auswechseln.

Aktuelle Trends bei Kaminöfen
9 von 10
Quelle: Hark

Die möglichst einfache Handhabung der Öfen steht bei allen Herstellern hoch im Kurs. Bei diesem Modell lässt sich die Luftzufuhr über einen einzigen zentral platzierten Luftschieber regulieren. Bei den meisten Kaminöfen muss die Zufuhr von Primär- und Sekundärluft separat geregelt werden.

Aktuelle Trends bei Kaminöfen
10 von 10
Quelle: Buderus

Bei riesigen Preisspannen zwischen rund 200 und gut 3000 Euro pro Kaminofen lohnt genaueres Hinsehen und ein Abwägen, welche Ansprüche erfüllt werden sollen. Ein hochwertiger Kaminofen kann eine Anschaffung fürs Leben sein, die auch noch in vielen Jahren Gemütlichkeit und Wärme in Ihr Zuhause bringt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website