Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeHeim & GartenGarten

Welche Tiere Sie bei Frost füttern sollten – und welche nicht


Welche Tiere Sie bei Frost füttern sollten – und welche nicht

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Vögel: Futterstellen sind für viele Arten im Winter lebensnotwendig. Neben Futter brauchen Vögel im Winter aber auch Wasser.
1 von 6
Quelle: rotofrank/getty-images-bilder

Vögel: Futterstellen sind für viele Arten im Winter lebensnotwendig. Neben Futter brauchen Vögel im Winter aber auch Wasser.

Enten: Dem Nabu zufolge kann bei Wasservögeln eine Zufütterung mit Getreide, Hühnerfutter und weichen Kartoffeln dann Sinn machen, wenn Seen und Teiche zufrieren. Das Futter sollte aber nur am Ufer angeboten werden, um einen übermäßigen Nährstoffeintrag in die Gewässer durch faulende Essensreste zu verhindern.
2 von 6
Quelle: SteveOehlenschlager/getty-images-bilder

Enten: Dem Naturschutzbund Deutschland (Nabu) zufolge kann bei Wasservögeln eine Zufütterung mit Getreide, Hühnerfutter und weichen Kartoffeln dann Sinn machen, wenn Seen und Teiche zufrieren. Das Futter sollte aber nur am Ufer angeboten werden, um einen übermäßigen Nährstoffeintrag in die Gewässer durch faulende Essensreste zu verhindern.

Eichhörnchen: Sie kommen meist ganz gut allein zurecht. Wenn allerdings die Temperaturen für längere Zeit unter den Gefrierpunkt sinken, friert der Boden so stark zu, dass die Tiere ihre Depots oft nicht mehr erreichen können. Dann können Sie den Tieren helfen, indem Sie Futterstellen anlegen.
3 von 6
Quelle: JMrocek/getty-images-bilder

Eichhörnchen: Sie kommen meist ganz gut allein zurecht. Wenn allerdings die Temperaturen für längere Zeit unter den Gefrierpunkt sinken, friert der Boden so stark zu, dass die Tiere ihre Depots oft nicht mehr erreichen können. Dann können Sie den Tieren helfen, indem Sie Futterstellen anlegen.

Igel: Gesunde Tiere brauchen kein Extrafutter.
4 von 6
Quelle: ANNEYP/getty-images-bilder

Igel: Gesunde Tiere brauchen kein Extrafutter.

Rehe: Ist die Schneedecke über einen längeren Zeitraum geschlossen und vereist, braucht auch das Wild Extrafutter. Dafür sorgt in Notzeiten allerdings ausschließlich der Förster.
5 von 6
Quelle: UrosPoteko/getty-images-bilder

Rehe: Ist die Schneedecke über einen längeren Zeitraum geschlossen und vereist, braucht auch das Wild Extrafutter. Dafür sorgt in Notzeiten allerdings ausschließlich der Förster.

Wildschweine: Die Tiere sollten auf keinen Fall gefüttert werden – auch angesichts der Afrikanischen Schweinepest in Deutschland.
6 von 6
Quelle: Thomas_Zsebok_Images/getty-images-bilder

Wildschweine: Die Tiere sollten auf keinen Fall gefüttert werden – auch angesichts der Afrikanischen Schweinepest in Deutschland.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website