• Home
  • Heim & Garten
  • Garten
  • Zehn bienenfreundliche Pflanzen für Garten und Balkon


Zehn bienenfreundliche Pflanzen für Garten und Balkon

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus)
1 von 10
Quelle: imagebroker/imago-images-bilder

Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus): Sie gedeiht sowohl im Gartenbeet als auch im Balkonkasten. Dabei sind vor allem die Blüten der Heil- und Zierpflanze bei Mensch und Tier beliebt – naschen die Bienen an ihrem Nektar, so verwendet der Hobbygärtner sie für den Salat. Hier klicken und mehr über die Kapuzinerkresse erfahren.

Akelei (Aquilegia)
2 von 10
Quelle: Westend61/imago-images-bilder

Akelei (Aquilegia): Sie blüht von Mai bis Juli. Beliebt sind – wie bei vielen Pflanzenarten – die gefüllten Blüten. Diese bieten Hummeln und Bienen aber keine Nahrungsquelle, weil die Insekten Pollen und Nektar nicht erreichen können. Pflanzen Sie deshalb Akeleisorten mit einfachen Blüten an. Hier klicken und mehr über die Akelei erfahren.

Purpursonnenhut (Echinacea purpurea)
3 von 10
Quelle: blickwinkel/imago-images-bilder

Purpursonnenhut (Echinacea purpurea): Sein Blütenkopf erinnert an einen Igel. Deshalb heißt er im Volksmund auch Igelkopf. Mit seinem Pollen und Nektar versorgt er viele Insekten. Hier klicken und mehr über den Sonnenhut erfahren.

Sonnenblume (Helianthus annuus)
4 von 10
Quelle: Peter Widmann/imago-images-bilder

Sonnenblume (Helianthus annuus): Der einjährige Sommerblüher ist besonders reich an Nektar und Pollen. Deshalb eignet er sich optimal als Bienenfutter. Diese Sonnenblumenart gedeiht auch in großen Kübeln, braucht dort aber viel Wasser. Über die Kerne freuen sich im Herbst die Vögel. Hier klicken und mehr über die Sonnenblume erfahren.

Borretsch (Borago officinalis)
5 von 10
Quelle: Manfred Ruckszio/imago-images-bilder

Borretsch (Borago officinalis): Das Gewürzkraut wird gerne von Bienen besucht, wie auch Rosmarin, Thymian oder Salbei. Kurz gesagt: Ein nützlicher Kräutergarten auf dem Balkon kann ebenso zum Bienenmagneten werden. Hier klicken und mehr über den Borretsch erfahren.

Ringelblume (Calendula officinalis)
6 von 10
Quelle: Waldemar Boegel/imago-images-bilder

Ringelblume (Calendula officinalis): Sie gilt als wahre Alleskönnerin, weil sie das Wetter vorhersagen, Schädlinge bekämpfen und Wunden heilen kann. Zudem ist die Ringelblume bei Bienen, Hummeln und Co. sehr beliebt. Hier klicken und mehr über die Ringelblume erfahren.

Sterndolde (Astrantia)
7 von 10
Quelle: Chromorange/imago-images-bilder

Sterndolde (Astrantia): Ihre Blütezeit dauert von Mai bis in den August. In dieser Zeit werden ihre Dolden von Bienen und Hummeln angeflogen. Die urwüchsige und robust wirkende Staude passt vor allem in naturnahe Gärten. Hier klicken und mehr über die Sterndolde erfahren.

Wiesenmargerite (Leucanthemum vulgare): Die einjährige Art gedeiht sowohl im Blumenbeet als auch im Balkonkasten. So wie ihre Schwester, die mehrjährige Garten- oder Sommermargerite (Leucanthemum maximum). Beide haben eine magische Wirkung auf Insekten, wie hier auf den Kleinen Feuerfalter (Lycaena phlaeas). Hier klicken und mehr über die Margerite erfahren.
8 von 10
Quelle: imagebroker/imago-images-bilder

Wiesenmargerite (Leucanthemum vulgare): Die einjährige Art gedeiht sowohl im Blumenbeet als auch im Balkonkasten. So wie ihre Schwester, die mehrjährige Garten- oder Sommermargerite (Leucanthemum maximum). Beide haben eine magische Wirkung auf Insekten, wie hier auf den Kleinen Feuerfalter (Lycaena phlaeas). Hier klicken und mehr über die Margerite erfahren.

Echter Lavendel (Lavandula angustifolia)
9 von 10
Quelle: Hartenfelser/imago-images-bilder

Echter Lavendel (Lavandula angustifolia): Er gilt als eine der nektar- und pollenreichsten Pflanzen – und gedeiht sowohl im Garten als auch im Kübel auf dem Balkon. In seiner Blütezeit von Juni bis August ist Lavendel deshalb ein wahrer Insekten-Hotspot. Hier klicken und mehr über den Lavendel erfahren.

Fetthenne (Sedum)
10 von 10
Quelle: Chromorange/imago-images-bilder

Fetthenne (Sedum): Die "Staude des Jahres" (2011) lockt mit ihren Blüten viele Insekten an und versorgt sie mit Nahrung. Auf diesem Foto saugt ein Tagpfauenauge mit seinem Rüssel Nektar aus der Blüte. Hier klicken und mehr über die Fetthenne erfahren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website