HomeHeim & GartenHaushaltstipps

Silberfische: Vorbeugung und Bekämpfung


Silberfische: Vorbeugung und Bekämpfung

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Silberfischchen: Die Schädlinge sind sehr klein.
1 von 9
Quelle: RolfAasa/getty-images-bilder

Silberfischchen: Die Schädlinge sind sehr klein.

Die beste vorbeugende Maßnahme ist die Reduzierung der Luftfeuchtigkeit, um für Silberfische ungünstige Lebensbedingungen zu schaffen.
2 von 9
Quelle: Kathrin Ziegler/getty-images-bilder

Die beste vorbeugende Maßnahme ist die Reduzierung der Luftfeuchtigkeit, um für Silberfische ungünstige Lebensbedingungen zu schaffen. Erreichen können Sie das durch richtiges Lüften Ihrer Räume. Am besten ist das Stoßlüften zwei- bis dreimal täglich etwa zehn Minuten mit komplett geöffnetem Fenster oder ebenso häufiges Querlüften bis zu fünf Minuten lang.Vermeiden sollten Sie Dauerlüften bei gekipptem Fenster. Der Luftaustausch dauert hierbei zu lange und zugleich kühlt die Wohnung unnötig stark aus. Wenn Sie für mehrere Tage verreisen und deshalb nicht lüften können, sollten Sie alle Innentüren offen stehen lassen.

Wenn Sie Ihre Wäsche an der Luft trocknen, sollten Sie das in Räumen tun, die Sie gut durchlüften können.
3 von 9
Quelle: Joao Paulo Vicentini Franz/getty-images-bilder

Wenn Sie Ihre Wäsche an der Luft trocknen, sollten Sie das in Räumen tun, die Sie gut durchlüften können. In fensterlosen Bädern oder einem Kellerraum ohne Fenster sammelt sich sonst zu viel Luftfeuchtigkeit – ein Paradies für Silberfische.

Hängen Sie Bade- und Duschmatten nach Benutzung immer zum Trocknen auf und lassen Sie sie nicht einfach feucht auf dem Boden liegen.
4 von 9
Quelle: DWerner/imago-images-bilder

Hängen Sie Bade- und Duschmatten nach Benutzung immer zum Trocknen auf und lassen Sie sie nicht einfach feucht auf dem Boden liegen. Die feucht-dunkle Unterseite ist das perfekte Biotop für Silberfische. Ziehen Sie außerdem nach dem Duschen das Wasser von den Fliesen ab, damit es nicht nach und nach verdunstet und so für dauerhaft hohe Luftfeuchtigkeit sorgt. Die Badezimmertür sollte möglichst häufig offen stehen.

Risse oder Löcher in Tapeten und Fugen sind perfekte Rückzugsorte für Silberfische.
5 von 9
Quelle: MATTANIN/getty-images-bilder

Risse oder Löcher in Tapeten und Fugen sind perfekte Rückzugsorte für Silberfische. Offene Stellen sollten Sie daher verschließen, um einen dauerhaften Befall zu vermeiden. Das kommt auch Ihren Wohnräumen zu Gute, denn ein Bad ohne Risse und Fugen sieht einfach besser aus.

Oft sind bauliche Mängel schuld an einer erhöhten Luftfeuchtigkeit im Wohninnenraum.
6 von 9
Quelle: avstraliavasin/getty-images-bilder

Oft sind bauliche Mängel schuld an einer erhöhten Luftfeuchtigkeit im Wohninnenraum. Undichte Dächer und Fenster sind ebenso eine häufige Ursache wie unzureichendes Austrocknen nach dem Bauen. Identifizieren Sie die Ursache und beseitigen Sie sie. Nicht nur wegen der Silberfische, die vielleicht unappetitlich, aber eben auch harmlos sind. Wichtiger ist es, etwas gegen die zu hohe Feuchtigkeit zu unternehmen, um Schimmelbildung vorzubeugen.

Beobachten Sie, woher die Silberfische kommen, beziehungsweise, wohin die Krabbeltierchen fliehen, wenn Sie den Raum betreten.
7 von 9
Quelle: welcomia/getty-images-bilder

Beobachten Sie, woher die Silberfische kommen, beziehungsweise, wohin die Krabbeltierchen fliehen, wenn Sie den Raum betreten. Oft sind einfache Ursachen wie eine undichte Silikonfuge in der Dusche oder ein tropfendes Rohr Schuld am Befall. Reparieren Sie die schadhaften Stellen, über die die Silberfische in Ihre Wohnung kommen und Sie haben bald Ruhe.Oft kommen die Insekten auch aus den Abflüssen von Dusche, Badewanne oder Waschbecken. Wenn Sie diese bei Nichtbenutzung verschließen, kommen die kleinen Plagegeister nicht unentdeckt in die Wohnung.

Der Ohrwurm ist ein natürlicher Fressfeind der Silberfische.
8 von 9
Quelle: Gabriele Grassl/getty-images-bilder

Der Ohrwurm ist ein natürlicher Fressfeind der Silberfische. Ist ein Abstell- oder Kellerraum befallen, können Sie den Ohrwurm ansiedeln, indem Sie ihm einen Unterschlupf anbieten. Gut geeignet ist zum Beispiel ein umgedrehter, mit Stroh gefüllter Blumentopf.

Klebefallen auf Leimbasis funktionieren gut gegen Silberfische.
9 von 9
Quelle: Nexa Lotte/Hersteller-bilder

Klebefallen auf Leimbasis funktionieren gut gegen Silberfische. Bestimmte Duftstoffe (Pheromone oder Fraßlockstoffe) locken die Silberfische in die Falle. Das Hamburger Pestizid Aktions-Netzwerk (PAN) rät dazu, beim Kauf auf insektizidfreie und feuchtigkeitsbeständige Fallen zu achten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website