Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeHeim & GartenHaushaltstipps

Foto-Show: Mäuse im Haus erkennen und bekämpfen


Foto-Show: Mäuse im Haus erkennen und bekämpfen

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Mäuse im Haus bekämpfen: Befall erkennen
1 von 8
Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder

Mäuse sind sehr scheu. Zu Gesicht bekommt man die Tiere eigentlich nur, wenn schon eine sehr große Population das Haus bevölkert. Um einen Befall früher zu erkennen, sollte man auf Kratz- und Scharrgeräusche, angenagte Gegenstände oder Mäusekot achten.zum Artikel: Mäuse im Haus erkennen, fangen und bekämpfen

Mäuse im Haus bekämpfen: Vermehrung
2 von 8
Quelle: Anka Agency International/imago-images-bilder

Ein möglichst frühzeitige Bekämpfung ist deshalb so wichtig, weil Mäuse sich rasch vermehren. Sieben- bis achtmal im Jahr kann eine Maus bis zu 16 Jungen pro Wurf gebären. Schon nach acht Wochen sind die Nachkommen selbst geschlechtsreif.zum Artikel: Mäuse im Haus erkennen, fangen und bekämpfen

Mäuse im Haus bekämpfen: Krankheiten
3 von 8
Quelle: blickwinkel/imago-images-bilder

Mäuse sind Hauptüberträger des gefährlichen Hantavirus. Auch ein Mäusebiss ist nicht ungefährlich. Wird man gebissen, sollte man immer einen Arzt aufsuchen, um gegebenenfalls seinen Impfschutz zu erneuen und eine Blutvergiftung auszuschließen.Zum Artikel: Mäuse im Haus erkennen, fangen und bekämpfen

Mäuse im Haus bekämpfen: Hygiene- und Materialschädlinge
4 von 8
Quelle: Anka Agency International/imago-images-bilder

Mäuse gelten darüber hinaus als Hygiene- und Materialschädlinge, weil sie unabhängig von einer Fressabsicht alles annagen. "Mäuse verunreinigen Lebensmittel und Vorräte durch Anfraß und Exkremente und sind verantwortlich für Schäden an Kabeln und elektrischen Anlagen", warnen Schädlingsbekämpfer.Zum Artikel: Mäuse im Haus erkennen, fangen und bekämpfen

Mäuse im Haus bekämpfen: Schlagfallen
5 von 8
Quelle: blickwinkel/imago-images-bilder

Beköderte Schlagfallen haben sich im privaten Sektor bei der Mäusebekämpfung bewährt. Löst die Maus den Mechanismus aus, schnappt die Falle zu und bricht der Maus das Genick. Tierschützer kritisieren die Fallen aber als "grausam" und "mit dem Tierschutzgedanken nicht vereinbar". zum Artikel: Mäuse im Haus erkennen, fangen und bekämpfen

Mäuse im Haus bekämpfen: Lebendfallen
6 von 8
Quelle: blickwinkel/imago-images-bilder

Tierschützer empfehlen beköderte Lebendfallen. Die Maus wird gefangen statt getötet und kann dann mehrere hundert Meter vom Haus entfernt wieder ausgesetzt werden. Achten Sie aber darauf, beim Aussetzen nicht von dem verängstigten und in die Enge getriebenen Tier gebissen zu werden.Zum Artikel: Mäuse im Haus erkennen, fangen und bekämpfen

Mäuse im Haus bekämpfen: Katzen
7 von 8
Quelle: blickwinkel/imago-images-bilder

Katzen sind zwar sehr gute Mäusejäger, aber im Wohnbereich nur bedingt zur Mäusebekämpfung geeignet. Die Spuren der Jagd will wohl niemand freiwillig in der Wohnung haben.Zum Artikel: Mäuse im Haus erkennen, fangen und bekämpfen

Mäuse im Haus bekämpfen: Gift
8 von 8
Quelle: Chromorange/imago-images-bilder

Gift ist effektiv, kann aber auch von Kindern oder Haustieren aufgenommen werden. Zudem tötet es zeitverzögert durch innere Blutungen. Den Kadaver findet man oft erst, wenn die ersten Verwesungsprozesse einsetzen und einen ekligen Gestank verbreiten. Wir raten deshalb von Gift ab.Zum Artikel: Mäuse im Haus erkennen, fangen und bekämpfen

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website