HomeHeim & Garten

Tipps gegen Schädlinge


Tipps gegen Schädlinge

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schädlinge: Nacktschnecken sind der Feind eines jeden Gärtners. Mit speziellen Schneckenzäunen kann man sie in Schach halten.
1 von 6

Nacktschnecken sind der Feind eines jeden Gärtners. Mit speziellen Schneckenzäunen kann man sie in Schach halten.

Schädlinge: Blattläuse rauben Pflanzen den letzten Saft. Eine wirksame und natürliche Waffe gegen die Schädlinge: Marienkäfer. Aber auch mit systemischen Schädlingsmitteln aus dem Fachhandel kann man die Läuse bekämpfen.
2 von 6

Blattläuse rauben Pflanzen den letzten Saft. Eine wirksame und natürliche Waffe gegen die Schädlinge: Marienkäfer. Aber auch mit systemischen Schädlingsmitteln aus dem Fachhandel kann man die Läuse bekämpfen.

Schädlinge: Ameisen sind nervig, aber nützlich. Sie lockern den Boden auf und verteilen Pflanzensamen. Deswegen sollte man gnädig mit ihnen sein. Wen die Ameisenstraßen besonders stören, der kann sie mit einem Leimring aus dem Fachhandel unterbrechen.
3 von 6

Ameisen sind nervig, aber nützlich. Sie lockern den Boden auf und verteilen Pflanzensamen. Deswegen sollte man gnädig mit ihnen sein. Wen die Ameisenstraßen besonders stören, der kann sie mit einem Leimring aus dem Fachhandel unterbrechen.

Schädlinge: Dickmaulrüssler sind gefräßig und vor allem nachts unterwegs. Um sie zu beseitigen, können so genannte Nematoden verwendet werden. Das sind Fadenwürmer, die sich in den Käferlarven festsetzen und sie von innen auffressen.
4 von 6
Quelle: imago

Dickmaulrüssler sind gefräßig und vor allem nachts unterwegs. Um sie zu beseitigen, können so genannte Nematoden verwendet werden. Das sind Fadenwürmer, die sich in den Käferlarven festsetzen und sie von innen auffressen.

Schädlinge: Putzig sieht die Wühlmaus aus. Treibt sie im eigenen Garten ihr Unwesen, ist das allerdings lästig. Dann können Mausefallen helfen - gespickt mit Sellerie oder Karotte sind sie für wie Wühler besonders anziehend.
5 von 6

Putzig sieht die Wühlmaus aus. Treibt sie im eigenen Garten ihr Unwesen, ist das allerdings lästig. Dann können Mausefallen helfen - gespickt mit Sellerie oder Karotte sind sie für wie Wühler besonders anziehend.

Schädlinge: Mit seinen Hügeln nervt der Maulwurf viele Gartenbesitzer. Er steht jedoch unter Naturschutz und sollte vorsichtig vertrieben werden. Das funktioniert zum Beispiel mit Mottenkugeln oder Molke, weil das Tier den Geruch nicht mag. Einfach in die Hügeleingänge legen beziehungsweise schütten.
6 von 6

Mit seinen Hügeln nervt der Maulwurf viele Gartenbesitzer. Er steht jedoch unter Naturschutz und sollte vorsichtig vertrieben werden. Das funktioniert zum Beispiel mit Mottenkugeln oder Molke, weil das Tier den Geruch nicht mag. Einfach in die Hügeleingänge legen beziehungsweise schütten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website