Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeHeim & Garten

Baumschnitt: Alles Wissenswerte zum Thema


Baumschnitt: Alles Wissenswerte zum Thema

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Pruning
1 von 7
Quelle: MireXa/getty-images-bilder

Mit einem guten Baumschnitt erreichen Sie nicht nur eine schöne Form. Wer seinen Baum im Frühjahr mit einem ordentlichen Schnitt versieht, erhält ihn gesund und kann auf eine reiche Ernte hoffen. Erfahren Sie mehr zur richtigen Pflege in unserer Fotoshow.

Einige Obstbäume, wie Kirschbäume, neigen zu einem starken Wachstum. Das birgt auch die Gefahr, dass Äste zu schwer werden und abbrechen. Tipp: Bedenkenlos können Sie senkrecht nach oben wachsende Äste entfernen, weil diese keine Früchte tragen werden.
2 von 7
Quelle: stokaji/getty-images-bilder

Einige Obstbäume, wie Kirschbäume, neigen zu einem starken Wachstum. Das birgt auch die Gefahr, dass Äste zu schwer werden und abbrechen. Tipp: Bedenkenlos können Sie senkrecht nach oben wachsende Äste entfernen, weil diese keine Früchte tragen werden.

Aufgrund des Vogelschutzes dürfen Sie in den Monaten März bis September keine größeren Schnittarbeiten mehr durchführen. Schonende Form- und Pflegeschnitte sind auch während der Brutzeit erlaubt, wobei Sie unbedingt auf nistende Vögel achten müssen.
3 von 7
Quelle: cglade/getty-images-bilder

Aufgrund des Vogelschutzes dürfen Sie in den Monaten März bis September keine größeren Schnittarbeiten mehr durchführen. Schonende Form- und Pflegeschnitte sind auch während der Brutzeit erlaubt, wobei Sie unbedingt auf nistende Vögel achten müssen.

Eine gute Pflege der Baumkrone ist besonders wichtig, um den Baum gesund zu halten. Durch das Ausdünnen zirkuliert die Luft im Inneren der Baumkrone besser, sodass Blätter und Äste schneller trocknen. Die Gefahren, die von Krankheiten wie beispielsweise Pilzbefall ausgehen werden so minimiert. Gleichzeitig sorgt man für mehr Lichteinfall, der auch den Früchten gut bekommt. Durch die zusätzlichen Sonnenstrahlen werden sie schmackhafter.
4 von 7
Quelle: Kerrick/getty-images-bilder

Eine gute Pflege der Baumkrone ist besonders wichtig, um den Baum gesund zu halten. Durch das Ausdünnen zirkuliert die Luft im Inneren der Baumkrone besser, sodass Blätter und Äste schneller trocknen. Die Gefahren, die von Krankheiten wie beispielsweise Pilzbefall ausgehen werden so minimiert. Gleichzeitig sorgt man für mehr Lichteinfall, der auch den Früchten gut bekommt. Durch die zusätzlichen Sonnenstrahlen werden sie schmackhafter.

Scharfe Werkzeuge sind wichtig, damit es am Holz nicht zu Quetschungen kommt, die später schlecht verheilen. Für die Entfernung feiner Äste werden Einhand- oder Zweihandbaumscheren verwendet. Falls Sie Äste in großer Höhe schneiden möchten, können Sie eine Schneidgiraffe benutzen. Diese Astschere mit Teleskopgriff ist besonders geeignet, wenn keine Leiter genutzt werden kann. Große Äste werden mit einer Astsäge entfernt.
5 von 7
Quelle: Susan Vineyard/getty-images-bilder

Scharfe Werkzeuge sind wichtig, damit es am Holz nicht zu Quetschungen kommt, die später schlecht verheilen. Für die Entfernung feiner Äste werden Einhand- oder Zweihandbaumscheren verwendet. Falls Sie Äste in großer Höhe schneiden möchten, können Sie eine Schneidgiraffe benutzen. Diese Astschere mit Teleskopgriff ist besonders geeignet, wenn keine Leiter genutzt werden kann. Große Äste werden mit einer Astsäge entfernt.

Wundschutzmittel sollen verhindern, dass Pilze in das offene Holz eindringen. Viele Experten raten heute allerdings von dieser Maßnahme ab, da der Belag von Wundverschlussmitteln rissig werden kann. Dringt Wasser in die Risse, kann es zu einem Pilzbefall kommen. Biologen empfehlen daher, auf die Selbstheilungskräfte der Bäume zu setzten.
6 von 7
Quelle: CasarsaGuru/getty-images-bilder

Wundschutzmittel sollen verhindern, dass Pilze in das offene Holz eindringen. Viele Experten raten heute allerdings von dieser Maßnahme ab, da der Belag von Wundverschlussmitteln rissig werden kann. Dringt Wasser in die Risse, kann es zu einem Pilzbefall kommen. Biologen empfehlen daher, auf die Selbstheilungskräfte der Bäume zu setzen.

Nach einem Baumschnitt fallen reichlich Grünabfälle an. Mit einem Schredder lässt sich der Baumschnitt jedoch gut verwerten. Kleinere Äste und Laub lassen sich hervorragend kompostieren. Größere Astabfälle kann man gut zu Mulch verarbeiten. Verteilt auf dem Gartenbeet schützt er den Boden vor Austrocknung, sichert ihn aber auch vor starken Niederschlägen. Tipp: Keine Lust auf noch mehr Gartenarbeit? Bei Kompostwerken können Sie Ihren Baumschnitt in der Regel kostengünstig abgeben.
7 von 7
Quelle: Mkovalevskaya/getty-images-bilder

Nach einem Baumschnitt fallen reichlich Grünabfälle an. Mit einem Schredder lässt sich der Baumschnitt jedoch gut verwerten. Kleinere Äste und Laub lassen sich hervorragend kompostieren. Größere Astabfälle kann man gut zu Mulch verarbeiten. Verteilt auf dem Gartenbeet schützt er den Boden vor Austrocknung, sichert ihn aber auch vor starken Niederschlägen. Keine Lust auf noch mehr Gartenarbeit? Bei Kompostwerken können Sie Ihren Baumschnitt meist kostengünstig abgeben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website