t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenAktuelles

Mount Everest Besteigung: Trekking zum Everest Base Camp


Mount Everest Besteigung: Trekking zum Everest Base Camp

Berühmte Aussicht vom Kala Patthar auf Mount Everest, Nuptse und Khumbu Glacier.
1 von 10
Quelle: Egmont Strigl/SRT-bilder

Der Mount Everest (berühmte Ansicht vom Kala Patthar aus, zusammen mit Nuptse und Khumbu Glacier): Mit 8848 Metern ist er der höchste Berg der Welt und Traum vieler Bergsteiger. Seine Erstbesteigung - wenn auch umstritten - jährt sich am 29. Mai 2013 zum 60. Mal.Zum Artikel: Trekking am Mount Everest - kalte, aber magische Nächte

Nepal, Sagarmatha Nationalpark: Blick über Namche Bazar auf die Kongde Ri Gruppe.
2 von 10
Quelle: Egmont Strigl/SRT-bilder

In Namche Bazar - im Hintergrund die Kongde Ri Gruppe - finden sich im Frühjahr neben den zahlreichen Tibetern, Trägern aus all den Völkern Nepals und vielen Sherpas auch unzählige Bergsteiger aus aller Welt zusammen.Zum Artikel: Trekking am Mount Everest - kalte, aber magische Nächte

Nepalesischer Sherpa Träger.
3 von 10
Quelle: Egmont Strigl/SRT-bilder

Für die nepalesischen Sherpa-Träger in Khumbu ist der Mount Everest die wichtigste Einnahmequelle. Viele von ihnen haben sich aber auch vom traditionellen Geschäft des Tragens und Führens abgewandt und betreiben heute Hunderte von Lodges, Restaurants und Läden am Everest Highway.Zum Artikel: Trekking am Mount Everest - kalte, aber magische Nächte

Buddhistische Stupa von Bodhnath in Kathmandu.
4 von 10
Quelle: Egmont Strigl/SRT-bilder

Doch für die Nepalis ist der Everest mehr als nur ein Berg zum Besteigen, er hat eine tiefe spirituelle Bedeutung wie so vieles in dem stark gläubigen Land. Die Landschaft wird daher nicht nur von den Gipfeln des Himalayas geprägt, sondern auch von Zeugnissen des Hinduismus (etwa 80 Prozent der Bevölkerung) und des Buddhismus wie beispielsweise der Stupa von Bodhnath im Kathmandutal oder...Zum Artikel: Trekking am Mount Everest - kalte, aber magische Nächte

Kloster Tengpoche in Khumbu, Nepal.
5 von 10
Quelle: Egmont Strigl/SRT-bilder

... reich verzierten Klostern (hier das Kloster Tengpoche in Khumbu) und ...Zum Artikel: Trekking am Mount Everest - kalte, aber magische Nächte

Hinduistische Statue im Swayambhunat Tempel in Kathmandu.
6 von 10
Quelle: Egmont Strigl/SRT-bilder

... hinduistischen Statuen wie dieser im Swayambhunat Tempel in Kathmandu. Doch für potentielle Bezwinger der Himalaya-Gipfel sind es wohl vor allem die imposanten Berge wie... Zum Artikel: Trekking am Mount Everest - kalte, aber magische Nächte

Nepal: Blick von Gokyo über den Ngozumpa-Gletscher auf Arakam Tse und Cholatse.
7 von 10
Quelle: Egmont Strigl/SRT-bilder

...Arakam Tse und Cholatse, hier von der Lodge-Siedlung im Tal des Ngozumpa-Gletschers Gokyo aus. Hierhin führen über Mong, Dole und Machhermo die ersten Trekking-Etappen, die trotz Akklimatisationsphase anspruchsvoll sind. Dafür liegt es wunderschön auf 4750 Metern Höhe gelegen am heiligen See Dudh Pokhari. Von Gokyo starten die Bergsteiger auf ihren ersten Gipfel, den ...Zum Artikel: Trekking am Mount Everest - kalte, aber magische Nächte

Westflanke des Nuptse in Khumbu Himal, Sagarmatha Nationalpark, Nepal.
8 von 10
Quelle: Egmont Strigl/SRT-bilder

...5360 Meter hohen Gokyo Ri, von dem aus man einen überwältigenden Blick auf den Nuptse (7861 Meter; im Bild) hat. Von dort oben offenbart sich ein sensationelles Panorama, nicht nur auf den Nuptse, sondern auch auf den Makalu (8485 Meter), den Lhotse (8501 Meter) und seine Majestät Mount Everest "himself". Zum Artikel: Trekking am Mount Everest - kalte, aber magische Nächte

Trekking auf dem Khumbu Gletscher mit dem Berg Pumori im Hintergrund.
9 von 10
Quelle: Egmont Strigl/SRT-bilder

Aber beim Trekking am Mount Everest muss es nicht immer bis ganz nach oben gehen: Auch die 5000er haben ihren Reiz - und sind anstrengend genug! Die Trekking-Gruppe wird nach einer weiteren Etappe entlang des Khumbu Gletschers (hier mit dem Pumo Ri im Hintergrund) die höchstgelegene Sherpa Siedlung Gorak Shep (5140 Meter) erreichen, den Ausgangspunkt zum dritten 5000er in den Himalayas, dem Kala Pattar. Zum Artikel: Trekking am Mount Everest - kalte, aber magische Nächte

Sadhu, heiliger Mann, im Hindutempel Pashupatinath in Kathmandu/Nepal.
10 von 10
Quelle: Egmont Strigl/SRT-bilder

Ob Mount Everest, Ama Dablam, Nuptse oder Gokyo Ri: Eine Trekkingreise nach Nepal ist nie nur eine Trekkingreise. Der intensiven Begegnung mit Land, Leuten und Kultur kann man sich nicht verwehren. Aber wer will das schon..? Zum Artikel: Trekking am Mount Everest - kalte, aber magische Nächte


t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website