t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
Such IconE-Mail IconMenĂŒ Icon



HomeLebenAktuelles

Diese Transalp-Wanderung ist ein Genuss


Diese Transalp-Wanderung ist ein Genuss

Wie von einem Elektromotor angetrieben gleitet das kleine Ruderboot "Seerose" durch die sanften Wellen an der Engstelle zwischen der Point auf Tegernseer und dem Seehotel Überfahrt auf Rottacher Seite.
1 von 12
Quelle: Stefan Herbke/SRT-bilder

Wie von einem Elektromotor angetrieben gleitet das kleine Ruderboot "Seerose" durch die sanften Wellen an der Engstelle zwischen der Point auf Tegernseer und dem Seehotel Überfahrt auf Rottacher Seite.

Auf dem Tegernseer Höhenweg gibt sich Wanderern ein weitlĂ€ufiger Blick ĂŒber den See preis.
2 von 12
Quelle: Stefan Herbke/SRT-bilder

Auf dem Tegernseer Höhenweg gibt sich Wanderern ein weitlĂ€ufiger Blick ĂŒber den See preis.

Der Wanderweg ĂŒber die Alpen fĂŒhrt auch direkt am Tagernsee vorbei, zum Beispiel auf dem neuen Seeufersteg, der direkt am Ufer entlang fĂŒhrt.
3 von 12
Quelle: Stefan Herbke/SRT-bilder

Der Wanderweg ĂŒber die Alpen fĂŒhrt auch direkt am Tagernsee vorbei, zum Beispiel auf dem neuen Seeufersteg, der direkt am Ufer entlang fĂŒhrt.

Der wie ein Fjord zwischen Karwendel und dem Rofan eingelagerte Achensee bildet die malerische Kulisse am dritten Tag der AlpenĂŒberquerung. Immer entlang des Ufers quert ein traumhafter Steig die HĂ€nge zur Gaisalm.
4 von 12
Quelle: Stefan Herbke/SRT-bilder

Der wie ein Fjord zwischen Karwendel und dem Rofan eingelagerte Achensee bildet die malerische Kulisse am dritten Tag der AlpenĂŒberquerung. Immer entlang des Ufers quert ein traumhafter Steig die HĂ€nge zur Gaisalm.

Schöne Wiesenwege gilt es im Pfitschtal zu erkunden.
5 von 12
Quelle: Stefan Herbke/SRT-bilder

Schöne Wiesenwege gilt es im Pfitschtal zu erkunden.

Im Pfitschtal rahmen die gewaltigen Berge die grĂŒne Landschaft ein.
6 von 12
Quelle: Stefan Herbke/SRT-bilder

Im Pfitschtal rahmen die gewaltigen Berge die grĂŒne Landschaft ein.

Ein Wegweiser am Schlegeisspeicher zeigt Wanderern den Weg. Die durchgehend mit einem "Ü" wie Überquerung markierte Tour kann man natĂŒrlich auch alleine ablaufen, bequemer ist jedoch die Buchung einer Pauschale mit GepĂ€cktransport und RĂŒcktransfer.
7 von 12
Quelle: Stefan Herbke/SRT-bilder

Ein Wegweiser am Schlegeisspeicher zeigt Wanderern den Weg. Die durchgehend mit einem "Ü" wie Überquerung markierte Tour kann man natĂŒrlich auch alleine ablaufen, bequemer ist jedoch die Buchung einer Pauschale mit GepĂ€cktransport und RĂŒcktransfer.

Der Anstieg zum Pfitscher Joch fĂŒhrt entlang des rauschenden Zamser Baches.
8 von 12
Quelle: Stefan Herbke/SRT-bilder

Der Anstieg zum Pfitscher Joch fĂŒhrt entlang des rauschenden Zamser Baches.

Der Übergang von Österreich nach Italien bringt nicht nur eine neue Kulisse, sondern im gastlichen Pfitscher-Joch-Haus auch neue kulinarische EindrĂŒcke - SĂŒdtirol lĂ€sst grĂŒĂŸen.
9 von 12
Quelle: Stefan Herbke/SRT-bilder

Der Übergang von Österreich nach Italien bringt nicht nur eine neue Kulisse, sondern im gastlichen Pfitscher-Joch-Haus auch neue kulinarische EindrĂŒcke - SĂŒdtirol lĂ€sst grĂŒĂŸen.

Der Abstieg vom Pfitscher Joch bietet einen sensationellen Blick auf die Rotbachlspitze (links) und die Hochfernerspitze (rechts).
10 von 12
Quelle: Stefan Herbke/SRT-bilder

Der Abstieg vom Pfitscher Joch bietet einen sensationellen Blick auf die Rotbachlspitze (links) und die Hochfernerspitze (rechts).

Am letzten Wandertag geht es vorbei an Schloss Moos nach Sterzing, der nördlichsten Stadt Italiens.
11 von 12
Quelle: Stefan Herbke/SRT-bilder

Am letzten Wandertag geht es vorbei an Schloss Moos nach Sterzing, der nördlichsten Stadt Italiens.

In Sterzing beeindrucken die prÀchtigen Fassaden der Neustadt viele Besucher.
12 von 12
Quelle: Stefan Herbke/SRT-bilder

In Sterzing beeindrucken die prÀchtigen Fassaden der Neustadt viele Besucher.




TelekomCo2 Neutrale Website