t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenAktuelles

Von Frozen Yoghurt bis Wassereis: Diese Eissorten sollten Sie probieren


Von Frozen Yoghurt bis Wassereis: Diese Eissorten sollten Sie probieren

Ob Milch-, Frucht- oder Wassereis: Für jeden Geschmack etwas dabei
1 von 7
Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder

Mit gutem Gewissen schlemmen: Zwei Kugeln Eis am Tag sind laut Ernährungsberatern kalorienmäßig unbedenklich. Eis essen macht sogar glücklich, wie Forscher des Psychiatrischen Instituts in London herausgefunden haben. Welche Eissorten Sie diesen Sommer unbedingt testen sollten und wie Sie die italientische Spezialität leicht selber machen können, verraten wir Ihnen in dieser Foto-Show.

Unschlagbares Trio: Erdbeereis, Vanilleeis und Schokoeis
2 von 7
Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder

Unschlagbares Trio: Nach wie vor gehören die Klassiker Erdbeere, Vanille und Schoko zu den beliebtesten Eissorten hierzulande. Laut UNITEIS, dem Verband der italienischen Speiseeishersteller in Deutschland, gingen diese zehn Sorten im letzten Jahr am häufigsten über die Theke: Schokolade, Vanille, Haselnuss, Stracciatella, Erdbeere, Joghurt, Latte Macchiato, Amarena, Mango und Maracuja. Aber auch bei exotischen Sorten wie Basilikum oder Schoko-Chili steigt die Nachfrage. Alles in allem schleckt jeder Deutsche fast acht Liter Eis pro Jahr.

Frozen Yoghurt: Naschen für Figurbewusste?
3 von 7
Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder

Frozen Yoghurt ist der Eis-Trend schlechthin und gilt zudem als kalorienarme Alternative zu normalem Speiseeis. Das stimmt aber nur zum Teil: Da zur Herstellung des Desserts Joghurt anstelle von Sahne verwendet wird, ist der Fettgehalt auf jeden Fall geringer. Der Kaloriengehalt ist jedoch in etwa gleich hoch wie bei Frucht- oder Milcheis (je nach Sorte zwischen 100 und 170 Kalorien pro 100 Gramm,) da Frozen Yoghurt meist viel Zucker enthält. Zudem wird die Leckerei oft mit Kekskrümeln oder Schokosoße garniert. Wer alternativ auf frische Früchte als Topping zurückgreift, kann durchaus mit gutem Gewissen naschen.

Sorbets schmecken fruchtig und erfrischend
4 von 7
Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder

Ob klassisches Zitronensorbet, fruchtige Beerensorbets oder eine Variante mit Champagner – die aus Fruchtsaft und Zucker hergestellte, halb gefrorene Köstlichkeit schmeckt nicht nur an heißen Sommertagen herrlich fruchtig und erfrischend. Das Beste: Sie können Sorbets ganz einfach ohne Eismaschine im Gefrierfach herstellen. Pürieren Sie dazu 600 Gramm der von Ihnen gewählte Frucht mit 100 Gramm Zucker und geben Sie die Masse in einem flachen Gefäß in den Tiefkühler. Nach etwa vier Stunden ist das Sorbet fertig, denken Sie daran es während des Gefrierens regelmäßig durchzurühren.

Eis am Stiel - eine kalorienarme Erfrischung
5 von 7
Quelle: pit-platzhalter-bilder

Mit rund 40 bis 60 Kalorien pro 100 Gramm ist Wassereis mit Abstand die kalorienärmste Erfrischung. Mithilfe kleiner Eisformen können Sie die kühle Leckerei zuhause selbst aus Fruchtsaft oder anderen Getränken herstellen. Zu einer besonderen Vitaminbombe wird das Eis am Stiel, wenn Sie püriertes Obst verwenden. Nach etwa einem Tag im Gefrierfach können Sie Ihr selbstgemachtes Wassereis genießen.

Steigende Nachfrage: vegane Eiscreme
6 von 7
Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder

Laut dem Vegetarierbund Deutschland ernährt sich in Deutschland rund ein Prozent der Einwohner vegan, verzichtet also auf Nahrungsmittel tierischen Ursprungs. Dieser Trend geht auch an den Eisherstellern nicht spurlos vorüber: Ob Schokolade, Haselnuss oder Vanille, mittlerweile finden sich in vielen Eisdielen und auch im Lebensmitteleinzelhandel vegane Eissorten, die mit Sojamilch, Mandelsahne oder Lupineneiweis hergestellt werden.

So können Sie Eis mit wenigen Zutaten selber machen - ganz ohne Eismaschine
7 von 7
Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder

Ganz ohne Eismaschine: Die einfachste Variante Eis mit nur wenigen Zutaten herzustellen ist das Pürieren von tiefgefrorenen Früchten (500 Gramm), beispielsweise Heidelbeeren, Himbeeren oder Waldfrüchte, und Sahne (400 Milliliter). Mixen Sie die Zutaten solange, bis eine cremige Masse entsteht. Figurbewusste Eisesser können die Sahne auch durch Joghurt oder Milch ersetzen. Zum Süßen geben Sie etwas Puderzucker oder Honig dazu. Sie können das cremige Eis entweder direkt genießen oder im Gefrierfach fest werden lassen.


t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website