• Home
  • Leben
  • Essen & Trinken
  • Wie lange sind Lebensmittel genießbar?


Wie lange sind Lebensmittel genießbar?

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Durchgestrichenes Datum auf einer Verpackung: Das Mindesthaltbarkeitsdatum gibt die empfohlene Aufbrauchfrist von Lebensmitteln bei sachgerechter Lagerung an.
1 von 10
Quelle: McPHOTO/imago-images-bilder

Durchgestrichenes Datum auf einer Verpackung: Das Mindesthaltbarkeitsdatum gibt die empfohlene Aufbrauchfrist von Lebensmitteln bei sachgerechter Lagerung an. Zahlreiche Lebensmittel sind allerdings auch nach Ablauf dieses Datums zum Verzehr geeignet. Im Folgenden erfahren Sie, welche das sind und worauf zu achten ist.

Halbiertes Ei: Eier sind im Kühlschrank zwei bis vier Wochen nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums haltbar.
2 von 10
Quelle: MiS/imago-images-bilder

Halbiertes Ei: Eier sind im Kühlschrank zwei bis vier Wochen nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums haltbar. Allerdings sollten sie nur noch zum Kochen oder Backen verwendet werden. Um die Frische zu testen, legen Sie ein Ei in ein Glas Wasser. Liegt es unten am Boden, ist es noch frisch. Schwimmt es oben, ist es alt.

Brotscheiben; Schnittbrot ist ungeöffnet bis zu zehn Tage nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums essbar.
3 von 10
Quelle: Chromorange/imago-images-bilder

Brotscheiben; Schnittbrot ist ungeöffnet bis zu zehn Tage nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums essbar. Ist die Packung geöffnet und beginnt das Brot an einigen Stellen Schimmel anzusetzen, sollten Sie es ganz wegwerfen. Das gleiche gilt bei Brot am Stück: Finden sich an mehreren Stellen Schimmelflecke, ist es nicht mehr genießbar.

Fisch auf Eis: Bei Fisch sollten Sie das vorgeschriebene Verbrauchsdatum auf gar keinen Fall überschreiten!
4 von 10
Quelle: Anka Agency International/imago-images-bilder

Fisch auf Eis: Bei Fisch sollten Sie das vorgeschriebene Verbrauchsdatum auf gar keinen Fall überschreiten! Hier besteht die Gefahr, sich Salmonellen oder Kolibakterien einzufangen.

Tomaten, Gurken, Sellerie: Wenn Gemüse sein Verfallsdatum erreicht hat, sollten Sie darauf achten, ob sich Dellen oder Schimmel gebildet haben, bevor Sie es verzehren.
5 von 10
Quelle: getty-images-bilder

Tomaten, Gurken, Sellerie: Wenn Gemüse sein Verfallsdatum erreicht hat, sollten Sie darauf achten, ob sich Dellen oder Schimmel gebildet haben, bevor Sie es verzehren. Auch wenn Schimmel von außen nicht sichtbar ist, können sich im Inneren des Gemüse Pilzsporen ausgebildet haben. Daher gilt: Sieht das Gemüse nicht mehr frisch aus, besser nicht mehr verzehren!

Erdbeeren: Je wasserhaltiger ein Lebensmittel, desto eher verteilen sich Schimmelpilze unsichtbar im Lebensmittel.
6 von 10
Quelle: JuNiArt/imago-images-bilder

Erdbeeren: Je wasserhaltiger ein Lebensmittel, desto eher verteilen sich Schimmelpilze unsichtbar im Lebensmittel. Da sich Schimmel auch für das Auge unsichtbar auf andere Früchte übertragen kann, sollten Sie Lebensmittel in einer Schale (zum Beispiel Beeren) nach Ablauf des Verfallsdatums ganz entsorgen.

Ein rohes Steak auf einem Brett: Bei Fleisch gilt, ebenso wie bei Fisch, dass das vorgeschriebene Verbrauchsdatum unbedingt eingehalten werden sollte.
7 von 10
Quelle: kajakiki/getty-images-bilder

Ein rohes Steak auf einem Brett: Bei Fleisch gilt, ebenso wie bei Fisch, dass das vorgeschriebene Verbrauchsdatum unbedingt eingehalten werden sollte. Hier besteht ebenfalls die Gefahr einer Vergiftung durch Keime und Bakterien.

Müslie mit Früchten in einer Schale: Bei Müsli oder Haferflocken kann das Mindesthaltbarkeitsdatum einige Wochen überschritten werden
8 von 10
Quelle: 5second/getty-images-bilder

Müslie mit Früchten in einer Schale: Bei Müsli oder Haferflocken kann das Mindesthaltbarkeitsdatum einige Wochen überschritten werden. Allerdings gilt bei Müsli mit Nussanteil erhöhte Schimmelgefahr. Achten Sie neben Nüssen auch auf enthaltenes Obst. In solchen Fällen gilt: Besser ab in den Müll.

Verschiedene Käsesorten auf einem Brett: Käse bildet bereits kurz nach Ablauf des Verfallsdatums vermehrt Schimmel und Hefebakterien aus, was allerdings mit bloßem Auge nicht zu erkennen ist.
9 von 10
Quelle: Chromorange/imago-images-bilder

Verschiedene Käsesorten auf einem Brett: Käse bildet bereits kurz nach Ablauf des Verfallsdatums vermehrt Schimmel und Hefebakterien aus, was allerdings mit bloßem Auge nicht zu erkennen ist. Erst nach zehn Tagen treten Schimmelpilze an die Oberfläche. Gehen Sie daher auf Nummer sicher und verzehren Sie keinen Käse, der sein Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten hat.

Milch in einer Flasche: Pasteurisierte Milch, die geöffnet im Kühlschrank gelagert wird, ist auch noch zwei bis drei Tage nach Ablauf des Verfallsdatums genießbar.
10 von 10
Quelle: Anka Agency International/imago-images-bilder

Milch in einer Flasche: Pasteurisierte Milch, die geöffnet im Kühlschrank gelagert wird, ist auch noch zwei bis drei Tage nach Ablauf des Verfallsdatums genießbar. Bei säuerlichem Geschmack sollten Sie die Milch umgehend entsorgen. Ebenso ist eine geöffnete H-Milch im Kühlschrank zwei bis drei Tage haltbar – aber Vorsicht: H-Milch verdirbt, ohne säuerlich zu schmecken!

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website