• Home
  • Leben
  • Essen & Trinken
  • Obst konservieren: Marmelade, Kompott, Lik├Âr & Co.


Obst konservieren: Marmelade, Kompott, Lik├Âr & Co.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Obst: Nach einer ertragreichen Obsternte wissen viele nicht, wohin mit den leckeren Fr├╝chten bevor sie nicht mehr frisch sind. Um eine Verschwendung zu vermeiden, kann man das Obst konservieren. So bleibt es lange haltbar und kann gleichzeitig noch in den k├Ąlteren Monaten genossen werden. Die leckersten M├Âglichkeiten zur Konservierung stellen wir Ihnen in dieser Foto-Show vor.
1 von 8
Quelle: lola1960/getty-images-bilder

Obst: Nach einer ertragreichen Obsternte wissen viele nicht, wohin mit den leckeren Fr├╝chten bevor sie nicht mehr frisch sind. Um eine Verschwendung zu vermeiden, kann man das Obst konservieren. So bleibt es lange haltbar und kann gleichzeitig noch in den k├Ąlteren Monaten genossen werden. Die leckersten M├Âglichkeiten zur Konservierung stellen wir Ihnen in dieser Foto-Show vor.

Gefrorene Beeren: Die einfachste M├Âglichkeit Obst lange haltbar zu machen ist das Einfrieren. Ratsam ist es, das Obst zun├Ąchst auf einem Tablett verstreut anzufrieren und es erst dann in eine Gefriert├╝te oder ein Beh├Ąltnis zu tun. So kleben die Fr├╝chte nicht aneinander und man kann sie beim Herausnehmen leichter dosieren.
2 von 8
Quelle: igorsm8/getty-images-bilder

Gefrorene Beeren: Die einfachste M├Âglichkeit Obst lange haltbar zu machen ist das Einfrieren. Ratsam ist es, das Obst zun├Ąchst auf einem Tablett verstreut anzufrieren und es erst dann in eine Gefriert├╝te oder ein Beh├Ąltnis zu tun. So kleben die Fr├╝chte nicht aneinander und man kann sie beim Herausnehmen leichter dosieren.

Kompott: Eine weitere Konservierungsmethode ist das Einkochen der Fr├╝chte zu einem Kompott. Dazu wird das Obst in Zucker und Wasser aufgekocht und anschlie├čend in hei├č ausgesp├╝lte Gl├Ąser gef├╝llt. Im Nachhinein kann man das Kompott f├╝r Kuchen verwenden oder einfach mit Joghurt oder Quark essen.
3 von 8
Quelle: olgakr/getty-images-bilder

Kompott: Eine weitere Konservierungsmethode ist das Einkochen der Fr├╝chte zu einem Kompott. Dazu wird das Obst in Zucker und Wasser aufgekocht und anschlie├čend in hei├č ausgesp├╝lte Gl├Ąser gef├╝llt. Im Nachhinein kann man das Kompott f├╝r Kuchen verwenden oder einfach mit Joghurt oder Quark essen.

Marmelade: Das Einkochen geh├Ârt zu den beliebtesten Konservierungsarten. Der s├╝├če Brotaufstrich ist leicht gemacht: Geben Sie in einen Topf das zerkleinerte, gegebenenfalls entkernte und gesch├Ąlte Obst mit Gelierzucker und lassen es einige Minuten kochen. Wie viel Zucker man im Verh├Ąltnis zum Obst verwenden sollte, steht meist auf der Zuckerpackung. Anschlie├čend bef├╝llt man hei├č ausgesp├╝lte und gut verschlie├čbare Gl├Ąser mit der Marmelade.
4 von 8
Quelle: Lars W├╝rsig/getty-images-bilder

Marmelade: Das Einkochen geh├Ârt zu den beliebtesten Konservierungsarten. Der s├╝├če Brotaufstrich ist leicht gemacht: Geben Sie in einen Topf das zerkleinerte, gegebenenfalls entkernte und gesch├Ąlte Obst mit Gelierzucker und lassen es einige Minuten kochen. Wie viel Zucker man im Verh├Ąltnis zum Obst verwenden sollte, steht meist auf der Zuckerpackung. Anschlie├čend bef├╝llt man hei├č ausgesp├╝lte und gut verschlie├čbare Gl├Ąser mit der Marmelade.

Trockenobst: Die ├Ąlteste Methoden der Obstkonservierung ist das D├Ârren von Obst. Die Obstst├╝cke werden daf├╝r entweder einige Tage an einem trockenen warmen Ort mit einer Schnur aufgeh├Ąngt oder auf einem Rost ausgelegt. Wer will, kann das Obst auch f├╝r einige Stunden bei leicht ge├Âffneter Backofent├╝r bei 60 bis 70 Grad Celsius trocknen. Besonders praktisch sind nat├╝rlich D├Ârrautomaten.
5 von 8
Quelle: egal/getty-images-bilder

Trockenobst: Die ├Ąlteste Methoden der Obstkonservierung ist das D├Ârren von Obst. Die Obstst├╝cke werden daf├╝r entweder einige Tage an einem trockenen warmen Ort mit einer Schnur aufgeh├Ąngt oder auf einem Rost ausgelegt. Wer will, kann das Obst auch f├╝r einige Stunden bei leicht ge├Âffneter Backofent├╝r bei 60 bis 70 Grad Celsius trocknen. Besonders praktisch sind nat├╝rlich D├Ârrautomaten.

Sirup: Aus vielen Obstsorten und Bl├╝ten kann ein Sirup hergestellt werden. Hierzu wird zun├Ąchst Zucker in abgekochtem Wasser gel├Âst. F├╝r einen Holunderbl├╝tensirup legt man die Bl├╝ten und einige Zitronenscheiben f├╝r drei bis f├╝nf Tage im Zuckerwasser ein. Zuletzt wird das ganze gesiebt und in Drehverschlussflaschen abgef├╝llt. Holunderbl├╝tensirup ben├Âtigt man zum Beispiel bei der Zubereitung von Hugo. Aber auch mit Wasser verd├╝nnt, wird es zu einer sommerlichen Erfrischung.
6 von 8
Quelle: meteo021/getty-images-bilder

Sirup: Aus vielen Obstsorten und Bl├╝ten kann ein Sirup hergestellt werden. Hierzu wird zun├Ąchst Zucker in abgekochtem Wasser gel├Âst. F├╝r einen Holunderbl├╝tensirup legt man die Bl├╝ten und einige Zitronenscheiben f├╝r drei bis f├╝nf Tage im Zuckerwasser ein. Zuletzt wird das ganze gesiebt und in Drehverschlussflaschen abgef├╝llt. Holunderbl├╝tensirup ben├Âtigt man zum Beispiel bei der Zubereitung von Hugo. Aber auch mit Wasser verd├╝nnt, wird es zu einer sommerlichen Erfrischung.

Pflaumenlik├Âr: Eine beliebte Konservierungsart ist die Weiterverarbeitung der Fr├╝chte zu einem Lik├Âr. Dabei wird das Obst f├╝r l├Ąngere Zeit in Zucker, Wasser und Alkohol eingelegt. Manchmal wird das Getr├Ąnk auch mit Kr├Ąutern verfeinert. Der Alkohol entzieht den Fr├╝chten ihre Farbe und bindet ihr Aroma. Damit der Lik├Âr lange haltbar bleibt, wird zur Herstellung hochprozentiger Alkohol verwendet.
7 von 8
Quelle: HandmadePictures/getty-images-bilder

Pflaumenlik├Âr: Eine beliebte Konservierungsart ist die Weiterverarbeitung der Fr├╝chte zu einem Lik├Âr. Dabei wird das Obst f├╝r l├Ąngere Zeit in Zucker, Wasser und Alkohol eingelegt. Manchmal wird das Getr├Ąnk auch mit Kr├Ąutern verfeinert. Der Alkohol entzieht den Fr├╝chten ihre Farbe und bindet ihr Aroma. Damit der Lik├Âr lange haltbar bleibt, wird zur Herstellung hochprozentiger Alkohol verwendet.

Schlehen: Das besondere an der Konservierung durch Alkohol und Zucker: Auch im rohen Zustand ungenie├čbare Beeren wie Schlehen, Vogelbeeren oder Schwarzer Holunder k├Ânnen durch die Weiterverarbeitung genie├čbar gemacht werden. Schlehen und Vogelbeeren sollten vor der Weiterverarbeitung entweder den ersten Frost ├╝berstanden haben oder vorher im Gefrierfach eingefroren werden, um den bitteren Geschmack abzumildern.
8 von 8
Quelle: Andreas Steidlinger/getty-images-bilder

Schlehen: Das besondere an der Konservierung durch Alkohol und Zucker: Auch im rohen Zustand ungenie├čbare Beeren wie Schlehen, Vogelbeeren oder Schwarzer Holunder k├Ânnen durch die Weiterverarbeitung genie├čbar gemacht werden. Schlehen und Vogelbeeren sollten vor der Weiterverarbeitung entweder den ersten Frost ├╝berstanden haben oder vorher im Gefrierfach eingefroren werden, um den bitteren Geschmack abzumildern.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website