HomeLebenEssen & Trinken

Algen sind ein Allrounder auf dem Teller


Algen sind ein Allrounder auf dem Teller

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Algen: Kochen und backen mit der Trend-Zutat
1 von 5
Quelle: Lisette Kreischer/Umschau Verlag 2016/dpa-tmn

Aus Algen lassen sich auch raffinierte Pfannkuchen zubereiten. Köchin Lisette Kreischer nimmt dafür Kombu-Algen. Sie schichtet die Kürbis-Algen-Pfannkuchen mit einem Pesto aus Algen und frischem Portulak.

Algen: Kochen und backen mit der Trend-Zutat
2 von 5
Quelle: Lisette Kreischer/Umschau Verlag 2016/dpa-tmn

Als Queller wird diese frisch-säuerliche Alge bezeichnet. Köchin Lisette Kreischer schlägt vor, das Gemüse kurz mit Schalotten und Knoblauch anzubraten und dann mit Zitronensaft abzulöschen. Dazu passen Kapern.

Algen: Kochen und backen mit der Trend-Zutat
3 von 5
Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Wakame-Salat hat sich vor allem als Beilage zu Sushi in japanischen Restaurants auch hierzulande durchgesetzt.

Algen: Kochen und backen mit der Trend-Zutat
4 von 5
Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Kleine Algensalate wie dieser aus Hijiki-Algen sind auch in Deutschland mittlerweile beliebt – zumindest in asiatischen Restaurants. Selbst gekocht wird mit Algen noch nicht so viel.

Algen: Kochen und backen mit der Trend-Zutat
5 von 5
Quelle: Lisette Kreischer/Umschau Verlag 2016/dpa-tmn

Kleines Algen-Einmaleins von Lisette Kreischer: Von links oben nach rechts unten: Dulse, Wakame, Nori, Arame, Hijiki, Knotentang, Meersalat, Meeresspaghetti und Kombu.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website