Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeLebenReisenDeutschland

Acht bezaubernde Welterbestätten in Deutschland


Acht bezaubernde Welterbestätten in Deutschland

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Das Wattenmeer an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins und Niedersachsens bietet viele Attraktionen. Bei Wanderungen können Naturliebhaber den "small five" des Wattenmeers – Wattwurm, Herzmuschel, Strandkrabbe, Wattenschnecke und Nordseegarnele – nachspüren.
1 von 8
Quelle: ae-photos/getty-images-bilder

Das Wattenmeer an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins und Niedersachsens bietet viele Attraktionen. Bei Wanderungen können Naturliebhaber den "small five" des Wattenmeers – Wattwurm, Herzmuschel, Strandkrabbe, Wattenschnecke und Nordseegarnele – nachspüren.

Ein Meisterwerk der Natur erwartet Besucher im Gartenreich Dessau-Wörlitz im Südosten Sachsen-Anhalts. Auenwälder, Flüsse und ausgedehnte Wiesen, dazu Parkanlagen und Alleen prägen das Bild der Landschaft.
2 von 8
Quelle: H. Fräßdorf/Kulturstiftung Dessau-W./SRT

Ein Meisterwerk der Natur erwartet Besucher im Gartenreich Dessau-Wörlitz im Südosten Sachsen-Anhalts. Auenwälder, Flüsse und ausgedehnte Wiesen, dazu Parkanlagen und Alleen prägen das Bild der Landschaft.

Im August 2010 wurde die "Oberharzer Wasserwirtschaft" in die Liste der Unesco-Welterbestätten aufgenommen. Die außergewöhnliche Anlage besteht aus historischen Teichen, Gräben und weiteren Wasserläufen.
3 von 8
Quelle: M. Seses/SRT

Im August 2010 wurde die "Oberharzer Wasserwirtschaft" in die Liste der Unesco-Welterbestätten aufgenommen. Die außergewöhnliche Anlage besteht aus historischen Teichen, Gräben und weiteren Wasserläufen.

Der Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel mit der Herkulesstatue und seinen Wasserspielen wurde erst 2013 in den Kreis der Unesco-Welterbestätten aufgenommen. Die Symphonie aus Kaskaden und Fontänen, von hessischen Kurfürsten bereits vor 300 Jahren komponiert, ist bis heute das größte Spektakel.
4 von 8
Quelle: ClaudiaKnieling/getty-images-bilder

Der Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel mit der Herkulesstatue und seinen Wasserspielen wurde erst 2013 in den Kreis der Unesco-Welterbestätten aufgenommen. Die Symphonie aus Kaskaden und Fontänen, von hessischen Kurfürsten bereits vor 300 Jahren komponiert, ist bis heute das größte Spektakel.

Als Gesamtkunstwerk von Weltrang gilt der Muskauer Park im sächsischen Bad Muskau. Eine Augenweide ist das Neue Schloss mit seinen vergoldeten Türmchen im Zentrum des Parks.
5 von 8
Quelle: robertharding/imago-images-bilder

Als Gesamtkunstwerk von Weltrang gilt der Muskauer Park im sächsischen Bad Muskau. Eine Augenweide ist das Neue Schloss mit seinen vergoldeten Türmchen im Zentrum des Parks.

Kostbare Naturschätze sind die alten deutschen Buchenwälder, die sich von der Küste Mecklenburg-Vorpommerns bis in die Mittelgebirge erstrecken. Die Waldgebiete liegen unter anderem im Nationalpark Jasmund auf Rügen.
6 von 8
Quelle: Marco Ritzki/getty-images-bilder

Kostbare Naturschätze sind die alten deutschen Buchenwälder, die sich von der Küste Mecklenburg-Vorpommerns bis in die Mittelgebirge erstrecken. Die Waldgebiete liegen unter anderem im Nationalpark Jasmund auf Rügen.

Auf den Spuren der Römer einmal quer durchs Land führt der obergermanisch-rätische Limes. Auf der 550 Kilometer langen Strecke von Bad Hönningen am Rhein bis in die Nähe von Regensburg an der Donau sind neben den original erhaltenen Relikten des antiken Grenzwalls Rekonstruktionen, Ausgrabungen und Nachbauten zu sehen.
7 von 8
Quelle: Chromorange/imago-images-bilder

Auf den Spuren der Römer einmal quer durchs Land führt der obergermanisch-rätische Limes. Auf der 550 Kilometer langen Strecke von Bad Hönningen am Rhein bis in die Nähe von Regensburg an der Donau sind neben den original erhaltenen Relikten des antiken Grenzwalls Rekonstruktionen, Ausgrabungen und Nachbauten zu sehen.

Das Obere Mittelrheintal, der 65 Kilometer lange Abschnitt, gehört seit 2002 zum Kreis der Welterbestätten. Mit seinen Weinterrassen und den zahlreichen, auf Felsvorsprüngen kauernden Höhenburgen und Ruinen gilt das Tal, im dem einst die berühmte Loreley die Schiffer bezirzt haben soll, als Inbegriff der Rheinromantik.
8 von 8
Quelle: Martin Bäuml Fotodesign/imago-images-bilder

Das Obere Mittelrheintal, der 65 Kilometer lange Abschnitt, gehört seit 2002 zum Kreis der Welterbestätten. Mit seinen Weinterrassen und den zahlreichen, auf Felsvorsprüngen kauernden Höhenburgen und Ruinen gilt das Tal, im dem einst die berühmte Loreley die Schiffer bezirzt haben soll, als Inbegriff der Rheinromantik.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website