• Home
  • Leben
  • Reisen
  • Europa
  • Spanien
  • Einheimische geben Mallorca-Tipps


Einheimische geben Mallorca-Tipps

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
In der mittelalterlichen Kleinstadt Artà gibt es noch Restaurants und Cafés, die original mallorquinische Speisen servieren. Nach dem Essen genießen Locals die beschauliche Atmosphäre, die der Ort versprüht.
1 von 10
Quelle: fincallorca

In der mittelalterlichen Kleinstadt Artà gibt es noch Restaurants und Cafés, die original mallorquinische Speisen servieren. Nach dem Essen genießen Locals die beschauliche Atmosphäre, die der Ort versprüht.

Einen Ausflug wert ist das kleine Bergdorf Fornalutx im Nordwesten der Insel – nur eine kurze Fahrt von Sóller entfernt. Das Dörfchen liegt idyllisch im Tramuntana Gebirge und bietet einen willkommenen Kontrast zu der Hektik der Haupttouristenorte.
2 von 10
Quelle: fincallorca

Einen Ausflug wert ist das kleine Bergdorf Fornalutx im Nordwesten der Insel – nur eine kurze Fahrt von Sóller entfernt. Das Dörfchen liegt idyllisch im Tramuntana Gebirge und bietet einen willkommenen Kontrast zu der Hektik der Haupttouristenorte.

Bei deutschen Urlaubern beliebt ist der Strand an der Bucht von Alcúdia. Einheimische zieht es auf die Halbinsel Victoria, die sich nördlich anschließt. Hier befinden sich einsame Buchten wie die "Coll de Baix" ebenso wie gewundene Wanderwege durch die zu weiten Teilen unter Naturschutz stehende Halbinsel.
3 von 10
Quelle: fincallorca

Bei deutschen Urlaubern beliebt ist der Strand an der Bucht von Alcúdia. Einheimische zieht es auf die Halbinsel Victoria, die sich nördlich anschließt. Hier befinden sich einsame Buchten wie die "Coll de Baix" ebenso wie gewundene Wanderwege durch die zu weiten Teilen unter Naturschutz stehende Halbinsel.

Auf dem Foto zu sehen ist Port de Port de Pollença. Ein paar Kilometer von hier entfernt liegt der Ort Pollença, von wo aus Mallorquiner auf den Carrer del Calvari, den sogenannten Kalvarienberg, aufsteigen.
4 von 10
Quelle: fincallorca

Auf dem Foto zu sehen ist Port de Port de Pollença. Ein paar Kilometer von hier entfernt liegt der Ort Pollença, von wo aus Mallorquiner auf den Carrer del Calvari, den sogenannten Kalvarienberg, aufsteigen.

Im Osten der Insel befindet sich mit Portocolom der größte Naturhafen Mallorcas, mit der am besten erhaltenen Altstadt der Inseln.
5 von 10
Quelle: fincallorca

Im Osten der Insel befindet sich mit Portocolom der größte Naturhafen Mallorcas, mit der am besten erhaltenen Altstadt der Inseln.

Mit seinen über 500 Metern Höhe thront der Puig de Randa über das Landesinnere. Mallorquiner nennen ihn auch den heiligen Berg, da es hier gleich drei Klöster gibt.
6 von 10
Quelle: fincallorca

Mit seinen über 500 Metern Höhe thront der Puig de Randa über das Landesinnere. Mallorquiner nennen ihn auch den heiligen Berg, da es hier gleich drei Klöster gibt.

Sehr hoch im Kurs bei den Mallorquinern steht auch der wöchentliche Samstagsmarkt von Santanyi, der sich direkt vor der Kirche in der Mitte der Altstadt ausbreitet.
7 von 10
Quelle: fincallorca

Sehr hoch im Kurs bei den Mallorquinern steht auch der wöchentliche Samstagsmarkt von Santanyi, der sich direkt vor der Kirche in der Mitte der Altstadt ausbreitet.

Son Serra de Marina ist einer der wohl ruhigsten Küstenorte Mallorcas. Die Bewohner haben sich über Jahre hinweg dem Massentourismus versagt, so dass es hier statt Urlauberhochburgen nur kleine Fincas und Pensionen gibt. Diese Idylle lieben die Mallorquiner und verbringen ihre Freizeit am Naturstrand beim Spazierengehen, Joggen und Baden.
8 von 10
Quelle: fincallorca

Son Serra de Marina ist einer der wohl ruhigsten Küstenorte Mallorcas. Die Bewohner haben sich über Jahre hinweg dem Massentourismus versagt, so dass es hier statt Urlauberhochburgen nur kleine Fincas und Pensionen gibt. Diese Idylle lieben die Mallorquiner und verbringen ihre Freizeit am Naturstrand beim Spazierengehen, Joggen und Baden.

Ein Garant für imposante Sonnenuntergänge ist Ses Salines. Tagsüber genießen Einheimische einen freien Tag am wunderschönen Strand Es Trenc, bei der Rückfahrt geht es an die rosa Salzseen, die bei Sonnenuntergang in ein besonderes Licht getaucht werden.
9 von 10
Quelle: fincallorca

Ein Garant für imposante Sonnenuntergänge ist Ses Salines. Tagsüber genießen Einheimische einen freien Tag am wunderschönen Strand Es Trenc, bei der Rückfahrt geht es an die rosa Salzseen, die bei Sonnenuntergang in ein besonderes Licht getaucht werden.

Auf Meeresniveau befindet das Küstenstädtchen Sóller mit dem gleichnamigen Hafen. Hingucker der Stadt ist die alte Straßenbahn, die den Stadtkern mit dem Hafen verbindet. Zudem gibt es gleich zwei Strände zur Abkühlung an besonders heißen Tagen.
10 von 10
Quelle: fincallorca

Auf Meeresniveau befindet das Küstenstädtchen Sóller mit dem gleichnamigen Hafen. Hingucker der Stadt ist die alte Straßenbahn, die den Stadtkern mit dem Hafen verbindet. Zudem gibt es gleich zwei Strände zur Abkühlung an besonders heißen Tagen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website