• Home
  • Leben
  • Reisen
  • Fernreisen
  • Der Chimborazo, der höchste Punkt der Erde


Der Chimborazo, der höchste Punkt der Erde

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Eine Wanderung zum Chimborazo ist für viele Bergsteiger der Höhepunkt ihrer Ecuador-Reise.
1 von 7
Quelle: VWPics/imago-images-bilder

Eine Wanderung zum Chimborazo ist für viele Bergsteiger der Höhepunkt ihrer Ecuador-Reise.

Der Chimborazo erreicht eine Höhe von 6.310 Metern, der Mount Everest im Himalaya schafft es auf 8.848 Meter. Doch diese Daten sind gemessen am Meeresspiegel, der höchste Berg ist demnach klar der Achttausender.
2 von 7
Quelle: VWPics/imago-images-bilder

Der Chimborazo erreicht eine Höhe von 6.310 Metern, der Mount Everest im Himalaya schafft es auf 8.848 Meter. Doch diese Daten sind gemessen am Meeresspiegel, der höchste Berg ist demnach klar der Achttausender.

Was viele jedoch nicht bedenken, ist, dass der Gipfel des Chimborazo (Ecuador) wesentlich näher am Äquator liegt.
3 von 7
Quelle: agefotostock/imago-images-bilder

Was viele jedoch nicht bedenken, ist, dass der Gipfel des Chimborazo (Ecuador) wesentlich näher am Äquator liegt.

Und da die Erde ja keine richtige Kugel ist, sondern durch ihre Drehung ein Rotationsellipsoid, ist die Entfernung vom Erdmittelpunkt zum Äquator wesentlich größer als beispielsweise zum Nord- und Südpol. Es gilt also: Je näher ein Punkt am Äquator liegt, umso weiter ist er vom Erdmittelpunkt entfernt. Und aus diesem Grund ist der Gipfel des Chimborazo der höchste Punkt der Erde gemessen am Abstand zum Erdmittelpunkt.
4 von 7
Quelle: agefotostock/imago-images-bilder

Und da die Erde ja keine richtige Kugel ist, sondern durch ihre Drehung ein Rotationsellipsoid, ist die Entfernung vom Erdmittelpunkt zum Äquator wesentlich größer als beispielsweise zum Nord- und Südpol. Es gilt also: Je näher ein Punkt am Äquator liegt, umso weiter ist er vom Erdmittelpunkt entfernt. Und aus diesem Grund ist der Gipfel des Chimborazo der höchste Punkt der Erde gemessen am Abstand zum Erdmittelpunkt.

Chimborazo-Kolibri: Mal abgesehen von der Theorie kann man den Chimborazo auch besteigen. Bergsteiger begegnen dabei der hier heimischen Tierwelt.
5 von 7
Quelle: blickwinkel/imago-images-bilder

Chimborazo-Kolibri: Mal abgesehen von der Theorie kann man den Chimborazo auch besteigen. Bergsteiger begegnen dabei der hier heimischen Tierwelt.

Der letzte Ausbruch des inaktiven Vulkans fand übrigens vor schätzungsweise 550 Jahren statt.
6 von 7
Quelle: agefotostock/imago-images-bilder

Der letzte Ausbruch des inaktiven Vulkans fand übrigens vor schätzungsweise 550 Jahren statt.

Heute ist der obere Teil des Berges ab zirka 5.100 Metern sogar vergletschert. Einzelne Arme des Gletschers reichen bis 4.600 Meter hinunter ins Tal.
7 von 7
Quelle: agefotostock/imago-images-bilder

Heute ist der obere Teil des Berges ab zirka 5.100 Metern sogar vergletschert. Einzelne Arme des Gletschers reichen bis 4.600 Meter hinunter ins Tal.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website