• Home
  • Nachhaltigkeit
  • Heim, Garten & Wohnen
  • Die größten Verpackungssünden


Die größten Verpackungssünden

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Danone Actimel: Mehrere kleine Fläschchen werden in einer großen Verpackung zusammen eingepackt. Weniger praktisch, aber auch weniger müllreich wäre es, die gleiche Menge Milchprodukt in eine große Flasche abzufüllen.
1 von 12
Quelle: Rüdiger Wölk/imago-images-bilder

Danone Actimel: Mehrere kleine Fläschchen werden in einer großen Verpackung zusammen eingepackt. Weniger praktisch, aber auch weniger müllreich wäre es, die gleiche Menge Milchprodukt in eine große Flasche abzufüllen.

Ananas in Plastik: Immer mehr Obst- und Gemüsesorten werden klein geschnitten in Plastikverpackungen angeboten. Einfach, weil es so praktischer ist – dabei könnte Müll bei einer Ananas vollständig vermieden werden.
2 von 12
Quelle: Jochen Tack/imago-images-bilder

Ananas in Plastik: Immer mehr Obst- und Gemüsesorten werden klein geschnitten in Plastikverpackungen angeboten. Einfach, weil es so praktischer ist – dabei könnte Müll bei einer Ananas vollständig vermieden werden.

Ein Muffin in Plastikverpackung: Auch Brot- und Kuchenprodukte landen immer öfter in einzelnen Plastikverpackungen.
3 von 12
Quelle: Schöning/imago-images-bilder

Ein Muffin in Plastikverpackung: Auch Brot- und Kuchenprodukte landen immer öfter in einzelnen Plastikverpackungen.

Blick ins Joghurt-Kühlregal: Gerade für Kinder werden viele kleine Joghurt-Portionen angeboten. Fruchtzwerge, Monte und Co. produzieren dabei besonders viel Müll für besonders kleine Joghurtmengen.
4 von 12
Quelle: Becker&Bredel/imago-images-bilder

Blick ins Joghurt-Kühlregal: Gerade für Kinder werden viele kleine Joghurt-Portionen angeboten. Fruchtzwerge, Monte und Co. produzieren dabei besonders viel Müll für besonders kleine Joghurtmengen.

Teepackungen von Meßmer: Viele Teehersteller füllen ihren Tee nicht mehr nur in einzelne Beutel ab, sondern verpacken diese Beutel auch noch einzeln in Plastik- oder Papiertütchen.
5 von 12
Quelle: STPP/imago-images-bilder

Teepackungen von Meßmer: Viele Teehersteller füllen ihren Tee nicht mehr nur in einzelne Beutel ab, sondern verpacken diese Beutel auch noch einzeln in Plastik- oder Papiertütchen.

Kaffeekapseln: Die kleinen Kapseln zur Kaffeeherstellung zählen mittlerweile zu den Klassikern der Müllverschwendung.
6 von 12
Quelle: Hans Lucas/imago-images-bilder

Kaffeekapseln: Die kleinen Kapseln zur Kaffeeherstellung zählen mittlerweile zu den Klassikern der Müllverschwendung.

Kaugummis in Verpackung: Einige Kaugummihersteller verpacken ihre Produkte immer noch in einzelne Hüllen.
7 von 12
Quelle: Panthermedia/imago-images-bilder

Kaugummis in Verpackung: Einige Kaugummihersteller verpacken ihre Produkte immer noch in einzelne Hüllen.

Scheiblettenkäse: Der beliebte Käse für Burger ist besonders umweltschädlich verpackt. Jede einzelne Scheibe ist in einer Plastikfolie, alle Scheiben wiederum sind noch einmal mit Plastik verpackt.
8 von 12
Quelle: pixhook/getty-images-bilder

Scheiblettenkäse: Der beliebte Käse für Burger ist besonders umweltschädlich verpackt. Jede einzelne Scheibe ist in einer Plastikfolie, alle Scheiben wiederum sind noch einmal mit Plastik verpackt.

Kinder Schokolade: Ferrero verpackt seine Kinder Schoko-Bons genauso wie Mini Kinder Buenos alle einzeln in Plastikfolien und dann noch einmal in eine Plastiktüte – und steht damit leider auf dem Markt der Süßigkeiten nicht alleine da .
9 von 12
Quelle: Newscast/imago-images-bilder

Kinder Schokolade: Ferrero verpackt seine Kinder Schoko-Bons genauso wie Mini Kinder Buenos alle einzeln in Plastikfolien und dann noch einmal in eine Plastiktüte – und steht damit leider auf dem Markt der Süßigkeiten nicht alleine da .

Buntes Plastikbesteck: Hier ist nicht nur die Verpackung Müll, sondern auch das Produkt selbst. Nach einmaliger Nutzung werden sowohl das Besteck als auch die Verpackungen weggeworfen.
10 von 12
Quelle: Jochen Tack/imago-images-bilder

Buntes Plastikbesteck: Hier ist nicht nur die Verpackung Müll, sondern auch das Produkt selbst. Nach einmaliger Nutzung werden sowohl das Besteck als auch die Verpackungen weggeworfen.

Verpacktes Gemüse: Viele Obst- und Gemüsesorten werden in Plastikverpackungen eingepackt, obwohl sie auch ohne Verpackung gut transportiert werden könnten.
11 von 12
Quelle: Jochen Tack/imago-images-bilder

Verpacktes Gemüse: Viele Obst- und Gemüsesorten werden in Plastikverpackungen eingepackt, obwohl sie auch ohne Verpackung gut transportiert werden könnten.

Mini Babybel: Der kleine Käsesnack ist seit Jahren in winzigen Portionen einzeln verpackt – und das gleich mehrfach.
12 von 12
Quelle: Newscast/imago-images-bilder

Mini Babybel: Der kleine Käsesnack ist seit Jahren in winzigen Portionen einzeln verpackt – und das gleich mehrfach.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website