Sie sind hier: Home > Politik >

Ausland

...

Umgang mit Coronavirus: Diese Staatsoberhäupter verharmlosen das Virus

zurück zum Artikel
Bild 2 von 6
USA: Für US-Präsident Donald Trump war lange Zeit klar: Das "China-Virus" wird für die Vereinigten Staaten nicht erreichen. Mitte Juni sind zwei Millionen Amerikaner mit Covid-19 infiziert, mehr als 110.000 sind daran gestorben. Beides weltweite Höchstwerte. Mittlerweile hat Trump wohl begriffen, wie gefährlich die Epedemie ist – fällt aber seitdem mit vielen schlechten Ratschlägen, wie das Trinken von Bleichmitteln als Schutz, auf. (Quelle: imago images/ZUMA Wire)
ZUMA Wire

USA: Für US-Präsident Donald Trump war lange Zeit klar: Das "China-Virus" wird für die Vereinigten Staaten nicht erreichen. Mitte Juni sind zwei Millionen Amerikaner mit Covid-19 infiziert, mehr als 110.000 sind daran gestorben. Beides weltweite Höchstwerte. Mittlerweile hat Trump wohl begriffen, wie gefährlich die Epedemie ist – fällt aber seitdem mit vielen schlechten Ratschlägen, wie das Trinken von Bleichmitteln als Schutz, auf.


Anzeige

USA: Für US-Präsident Donald Trump war lange Zeit klar: Das "China-Virus" wird für die Vereinigten Staaten nicht erreichen. Mitte Juni sind zwei Millionen Amerikaner mit Covid-19 infiziert, mehr als 110.000 sind daran gestorben. Beides weltweite Höchstwerte. Mittlerweile hat Trump wohl begriffen, wie gefährlich die Epedemie ist – fällt aber seitdem mit vielen schlechten Ratschlägen, wie das Trinken von Bleichmitteln als Schutz, auf.





shopping-portal