Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikDeutschland

Was machen eigentlich Maas, Karliczek und Co.?


Was machen eigentlich Maas, Scheuer und Co.?

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
1207620964
1 von 15
Quelle: Steffen Kugler/Bundesregierung/Getty Images

Die frühere Kanzlerin Angela Merkel: Am Ende ihrer Amtszeit führte sie ein Kabinett mit 14 Ministerinnen und Ministern. Einige sitzen im Bundestag, andere aber starteten eine Karriere außerhalb der Politik.

Heiko Maas: Der ehemalige Bundesaußenminister ist aktuell Bundestagsabgeordneter für Saarlouis, die Landeshauptstadt seines Heimatbundeslandes. Er ist stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der EU. Zudem sitzt der SPD-Politiker dem Ausschuss für Wohnen, Stadtentwicklung, Bauwesen und Kommunen bei.
2 von 15
Quelle: Mateusz Wlodarczyk/imago images

Von den SPD-Ministern, die zu Ende der Legislaturperiode noch im Amt waren, ist nur Heiko Maas (SPD) nicht in das neue Kabinett gewechselt. Der frühere Außenminister ist als Bundestagsabgeordneter noch immer im politischen Berlin, allerdings ohne wichtigen Posten. In einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" sagte er, es habe für ihn von vornherein festgestanden, nur eine Legislaturperiode Minister sein zu wollen.

imago images 163307671
3 von 15
Quelle: imago images

Christine Lambrecht (SPD) überdauerte den Regierungswechsel und bekleidet in der Ampelkoalition das Amt der Verteidigungsministerin. In die Merkel-Regierung kam sie erst zur Halbzeit, führte am Ende aber gleich zwei Ministerien: 2019 trat sie die Nachfolge von Katarina Barley als Justizministerin an, nach der Entlassung von Franziska Giffey (SPD) übernahm sie 2021 zudem den Posten als Familienministerin.

Anja Karliczek: Die ehemalige Bundesministerin für Bildung und Forschung sitzt für den Wahlkreis Steinfurt III im Bundestag. Sie ist Mitglied im Ausschuss für Tourismus und im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz. Zudem ist Karliczek stellvertretendes Mitglied im Finanzausschuss.
4 von 15
Quelle: Jürgen Heinrich /imago images

Vier Jahre lang führte Anja Karliczek (CDU) das Bildungsministerium. Nun sitzt sie für den Wahlkreis Steinfurt III im Bundestag. Wie Maas hat auch sie keinen wichtigen Posten in Bundestag oder Partei inne.

imago images 140347907
5 von 15
Quelle: Jürgen Heinrich via www.imago-images.de

Im Gegensatz zu vielen seiner Kabinettskollegen hat der frühere Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) kein Bundestagsmandat. Der Tag nach der Amtsübergabe sei ungewohnt gewesen: Erst nach der Morgenroutine habe er realisiert, dass kein Chauffeur käme, um ihn ins Ministerium zu fahren, erzählte er kürzlich im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. "Einen Augenblick war ich verdutzt, dann musste ich herzlich lachen." An dem Tag habe er beschlossen, sich erst einmal aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen und die Batterien aufzuladen. Nun plant Altmaier, ein Buch über seine Erfahrungen in der Politik zu schreiben.

imago images 166142326
6 von 15
Quelle: IMAGO/Christian Spicker

Etwas Neues zu Hubertus Heil (SPD) gibt es nicht: Er führt wie unter Merkel auch unter Scholz das Ministerium für Arbeit und Soziales.

Der ehemalige Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) fordert einen schnellen Ausbau der Atomenergie.
7 von 15
Quelle: Malte Ossowski/SVEN SIMON /imago images

Andreas Scheuer (CSU), bis Dezember 2021 Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur – nach diesem Eintrag folgt im Lebenslauf aus der Homepage des bayerischen Politikers nichts mehr. Auch Google schlägt bei der Suche nach seiner Person als Erstes die Frage vor: "Was macht Andreas Scheuer jetzt beruflich?". Die Antwort: Er ist Bundestagsabgeordneter und Präsident der Asienbrücke, einem Verein, der sich für eine engere Zusammenarbeit von Staaten aus dem asiatisch-pazifischen Raum mit Deutschland und der EU einsetzt.

imago images 160234958
8 von 15
Quelle: BeckerBredel/imago images

Annegret Kramp-Karrenbauers (CDU) Gastspiel in Berlin war kurz und intensiv. 2018 übernahm sie die Parteiführung, 2019 rückte sie als Nachfolgerin der Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ins Kabinett auf. Und heute? Nachdem AKK sich für einige Monate aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hatte, übernahm sie Anfang Juli den Co-Vorsitz der US-amerikanischen Denkfabrik European Policy Analysis (CEPA), die sich für starke transatlantische Beziehungen einsetzt. Auch in Deutschland ist sie weiter aktiv: Als Gastprofessorin hält sie an der NRW School of Governance im kommenden Winter Vorlesungen über Politikmanagement.

Julia Klöckner (CDU): Ernährung und Landwirtschaft
9 von 15
Quelle: imago images

Auch Julia Klöckner (CDU) ist nach ihrer Zeit als Ministerin für Ernährung und Landwirtschaft im politischen Berlin geblieben. In ihrer Partei bekleidet sie das Amt der Bundesschatzmeisterin, verantwortet die Finanzen der Partei. Zudem ist die wirtschaftspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion. Dem "Spiegel" sagte sie, sie genieße in ihrer neuen Rolle die Freiheiten, etwa allein im Auto zu sitzen: "Ich kann jetzt zum Beispiel wieder im Auto Lieder aus dem Radio mitsingen oder mit meinen Freundinnen telefonieren, über alles reden".

imago images 162374566
10 von 15
Quelle: Frederic Kern/imago images

Jens Spahn verlor in der Folge der Wahlschlappe der CDU nicht nur seinen Posten als Gesundheitsminister, sondern auch den als stellvertretender Parteichef. Spahn gewann allerdings seinen Wahlkreis und zog als Abgeordneter in den Bundestag ein. Unter Friedrich Merz führt er nun stellvertretend die Bundestagsfraktion.

imago images 161776833
11 von 15
Quelle: Stefan Boness/Ipon/imago images

Auch Svenja Schulze (SPD) blieb dem Kabinett erhalten. Anstelle des Umweltministeriums führt sie nun das Entwicklungsministerium.

imago images 139172971
12 von 15
Quelle: Jürgen Heinrich /imago images

Schulzes Vorgänger im Entwicklungsministerium, Gerd Müller (CSU), blieb auch nach Ende seiner achtjährigen Amtszeit der Fachrichtung treu. Noch im Dezember 2021 trat er sein neues Amt als Direktor der UN-Organisation für industrielle Entwicklung (UNIDO) an. Sein Abschied aus der deutschen Politik stand da schon länger fest. Bereits ein Jahr vor der Bundestagswahl gab er bekannt, nicht mehr für den Bundestag kandidieren zu wollen.

imago images 145156521
13 von 15
Quelle: Reiner Zensen /imago images

Helge Brauns' (CDU) erster Plan nach der verlorenen Bundestagswahl scheiterte: Der damals noch amtierende Kanzleramtsminister bewarb sich im November 2021 für den CDU-Vorsitz und damit für die Nachfolge von Armin Laschet. Er verlor gegen den heutigen Parteichef Friedrich Merz. Im neuen Bundestag bekleidet Braun das Amt des Haushaltsausschussvorsitzenden.

imago images 142195913
14 von 15
Quelle: MAREK HANYZEWSKI /imago images

Im letzten Merkel-Kabinett Innenminister, zuvor Landwirtschafts- und Gesundheitsminister, zwischendrin bayerischer Ministerpräsident: Mit dem Ende seiner Amtszeit beendete Horst Seehofer (CSU) nach rund 50 Jahren auch seine politische Karriere. Sorge, in ein Loch zu fallen, habe er nicht, sagte Seehofer dem "Spiegel" im vergangenen November. "Ich gehe leidenschaftlich gern spazieren. Ich fahre auf meinem E-Bike. Ich spiele Keyboard. Ich lese furchtbar viel, meist fünf bis sechs Bücher parallel. Dann das ganze Internet. Und dann sind da die Familie, meine Enkel und die vielen Freundschaften, die ich so lange nicht pflegen konnte." Und zudem baue er noch sein Leben mit Modelleisenbahnen nach.

Olaf Scholz: Unter Angela Merkel war er Bundesfinanzminister. Nun ist der SPD-Politiker Bundeskanzler.
15 von 15
Quelle: imago images

Dem früheren Finanzminister Olaf Scholz (SPD) gelang aus dem letzten Merkel-Kabinett der größte Sprung: Er ist jetzt Bundeskanzler.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website