• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Corona-Proteste: Welche Fahnen wehen mit?


Corona-Proteste: Welche Fahnen wehen mit?

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schwarz-Rot-Gold: Über die Zurschaustellung der Deutschlandfahne lässt sich streiten. Hissen darf sie jedoch jeder, der sie nicht beschmutzt oder verschimpft.
1 von 10
Quelle: Future Images/imago-images-bilder

Schwarz-Rot-Gold: Über die Zurschaustellung der Deutschlandfahne lässt sich streiten. Hissen darf sie jedoch jeder, der sie nicht beschmutzt oder verschimpft.

Schwarz-Weiß-Rot: Die Flagge war seit 1866 zunächst die Flagge des Norddeutschen Bundes und seit 1871 die des deutschen Kaiserreiches. Seit 1892 war sie die offizielle Nationalflagge des Deutschen Reiches. Als Reichsfahne wird sie noch heute von Rechtsextremisten getragen, da ihre Verwendung nicht strafbar ist.
2 von 10
Quelle: Future Image/imago-images-bilder

Schwarz-Weiß-Rot: Die Flagge war seit 1866 zunächst die Flagge des Norddeutschen Bundes und seit 1871 die des deutschen Kaiserreiches. Seit 1892 war sie die offizielle Nationalflagge des Deutschen Reiches. Als Reichsfahne wird sie noch heute von Rechtsextremisten getragen, da ihre Verwendung nicht strafbar ist.

Eine schwarz-rot-goldene Fahne, in deren Mitte ein Adler als Wappentier prangt, ist die Bundesdienstflagge. Obwohl beim Fußball oftmals ein Auge zugedrückt wird, darf sie eigentlich nur von Bundesbehörden gehisst werden. Ihr privater Gebrauch ist damit unzulässig. Nicht selten jedoch werden minimale Veränderungen in der Darstellung vorgenommen, so dass die Fahne dennoch legal getragen werden kann.
3 von 10
Quelle: Müller-Stauffenberg/imago-images-bilder

Eine schwarz-rot-goldene Fahne, in deren Mitte ein Adler als Wappentier prangt, ist die Bundesdienstflagge. Obwohl beim Fußball oftmals ein Auge zugedrückt wird, darf sie eigentlich nur von Bundesbehörden gehisst werden. Ihr privater Gebrauch ist damit unzulässig. Nicht selten jedoch werden minimale Veränderungen in der Darstellung vorgenommen, so dass die Fahne dennoch legal getragen werden kann.

Neben Reichsflaggen wehen auch die Fahnen der USA und Russlands. Ihre Träger glauben fest daran, Deutschland sei noch immer von Alliierten besetzt und kein souveräner Staat. Sie demonstrieren für ein besseres Verhältnis zu Russland und gegen eine "USA-Hörigkeit" der Bundesregierung. Außerdem wollen sie einen Friedensvertrag, den es so ihrer Ansicht nach nach dem zweiten Weltkrieg nicht gegeben hat.
4 von 10
Quelle: Future Image/imago-images-bilder

Neben Reichsflaggen wehen auch die Fahnen der USA und Russlands. Ihre Träger glauben fest daran, Deutschland sei noch immer von Alliierten besetzt und kein souveräner Staat. Sie demonstrieren für ein besseres Verhältnis zu Russland und gegen eine "USA-Hörigkeit" der Bundesregierung. Außerdem wollen sie einen Friedensvertrag, den es so ihrer Ansicht nach nach dem zweiten Weltkrieg nicht gegeben hat.

Schwarz, Rot, Gold ist auch die Wirmer-Flagge. Ihren Namen verdankt sie ihrem Erfinder Josef Wirmer. Er war Widerstandskämpfer und am 20.07.1944 am Attentat gegen Hitler beteiligt. Heute wird sie von Rechtsextremisten für ihre Botschaft missbraucht.
5 von 10
Quelle: Stefan Zeitz/imago-images-bilder

Schwarz, Rot, Gold ist auch die Wirmer-Flagge. EIn schwarzes Kreuz, gelb umramt auf rotem Untergrund. Ihren Namen verdankt sie ihrem Erfinder Josef Wirmer. Er war Widerstandskämpfer und am 20.07.1944 am Attentat gegen Hitler beteiligt. Heute wird sie von Rechtsextremisten für ihre Botschaft missbraucht.

Auch die Schwedische Flagge weht mit: Sie steht für den Sonderweg Schwedens. Trotz der steigenden Fallzahlen, wird der Umgang der schwedischen Regierung, mit der Corona-Pandemie, von den Demonstrierenden befürwortet.
6 von 10
Quelle: Future Image/imago-images-bilder

Auch die schwedische Flagge weht mit: Sie steht für den Sonderweg Schwedens. Trotz der steigenden Fallzahlen, wird der Umgang der schwedischen Regierung, mit der Corona-Pandemie, von den Demonstrierenden befürwortet.

Hier und da weht zwischen Reichsflaggen und Deutschland-Fahnen eine Regenbogen-Fahne. Mit dem PACE-Schriftzug steht sie für die internationale Friedensbewegung. Im Gegensatz zur Regenbogen-Fahne, die von der LGBTQ+ Szene verwendet wird, hat die PACE-Flagge sieben statt nur sechs Farben, die in umgekehrter Reihenfolge angeordnet (von Violett nach Rot) sind. Zudem trägt die Regenbogenfahne der LGBTQ+-Bewegung keinen Schriftzug.
7 von 10
Quelle: U. J. Alexander

Hier und da weht zwischen Reichsflaggen und Deutschland-Fahnen eine Regenbogen-Fahne. Mit dem PACE-Schriftzug steht sie für die internationale Friedensbewegung. Im Gegensatz zur Regenbogen-Fahne, die von der LGBTQ+ Szene verwendet wird, hat die PACE-Flagge sieben statt nur sechs Farben, die in umgekehrter Reihenfolge angeordnet sind (von Violett nach Rot). Zudem trägt die Regenbogenfahne der LGBTQ+-Bewegung keinen Schriftzug.

Noch brisanter als die Reichsflagge: die Reichskriegsflagge. Von 1871 bis 1945 war sie offizielle Kriegsflagge des deutschen Reiches. Im Laufe der Jahre gab es sieben offizielle Versionen der Flagge. Strafbar ist jedoch nur die Verwendung und Verbreitung der von den Nationalsozialisten verwendeten Reichskriegsflagge von 1935 bis 1945. Auf ihr ist ein Hakenkreuz anstelle eines Adlers zu sehen, vor einem roten Hintergrund.
8 von 10
Quelle: Kay Nietfeld/dpa-bilder

Noch brisanter als die Reichsflagge: die Reichskriegsflagge. Von 1871 bis 1945 war sie offizielle Kriegsflagge des deutschen Reiches. Im Laufe der Jahre gab es sieben offizielle Versionen der Flagge. Strafbar ist jedoch nur die Verwendung und Verbreitung der von den Nationalsozialisten verwendeten Reichskriegsflagge von 1935 bis 1945. Auf ihr ist ein Hakenkreuz anstelle eines Adlers zu sehen, vor einem roten Hintergrund.

In verschiedensten Größen und Designs findet sich inmitten der Fahnen immer wieder ein "Q" – symbolhaft für die aus den USA stammende Bewegung "QAnon". In ihr vereinen sich verschiedenste Verschwörungstheorien, ein Grund, weshalb sich nicht wenige Menschen von ihr angesprochen fühlen. In den USA glauben die Anhänger der Bewegung, dass sich "größere Kreise" von dem Blut gefolterter und entführter Kinder ernähren würden.
9 von 10
Quelle: Future Image/imago-images-bilder

In verschiedensten Größen und Designs findet sich inmitten der Fahnen immer wieder ein "Q" – symbolhaft für die aus den USA stammende Bewegung "QAnon". In ihr vereinen sich verschiedenste Verschwörungstheorien, ein Grund, weshalb sich nicht wenige Menschen von ihr angesprochen fühlen. In den USA glauben die Anhänger der Bewegung, dass sich "größere Kreise" von dem Blut gefolterter und entführter Kinder ernähren würden. In Deutschland kursieren Verschwörungstheorien über angebliche Zwangsimpfungen oder die Verbreitung des Coronavirus über das neue 5G-Netz. Sie alle haben nur eines gemeinsam: Sie sind falsch.

Auch wenn viele Rechtsextreme Fahnen nutzen, um ihre rechtsextreme Orientierung zur Schau zu tragen, sind sie nicht immer verboten. Das sind sie erst, sobald sich verbotene Symbole der NS-Zeit, oder Symbole von verfassungswidrigen Organisationen darauf befinden.
10 von 10
Quelle: Stefan Zeitz/imago-images-bilder

Auch wenn viele Rechtsextreme Fahnen nutzen, um ihre rechtsextreme Orientierung zur Schau zu tragen, sind sie nicht immer verboten. Das sind sie erst, sobald sich verbotene Symbole der NS-Zeit, oder Symbole von verfassungswidrigen Organisationen darauf befinden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website