Sie sind hier: Home > Politik >

Deutschland

...

Norbert Röttgen: Von "Muttis Klügstem" tiefen Fall

zurück zum Artikel
Bild 4 von 10
Im Juni 2006 wurde er zum neuen Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) gewählt. Parallel wollte Röttgen sein Amt als Fraktionsgeschäftsführer aufgeben, jedoch sein Abgeordnetenmandat bis zum Ende der Wahlperiode 2009 behalten – damit stieß er auf Kritik. Röttgen erklärte darum seinen Verzicht auf den BDI-Vorsitz, woraufhin er 2006 erneut zum Fraktionsgeschäftsführer gewählt wurde. (Quelle: imago images/photothek)
photothek

Im Juni 2006 wurde er zum neuen Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) gewählt. Parallel wollte Röttgen sein Amt als Fraktionsgeschäftsführer aufgeben, jedoch sein Abgeordnetenmandat bis zum Ende der Wahlperiode 2009 behalten – damit stieß er auf Kritik. Röttgen erklärte darum seinen Verzicht auf den BDI-Vorsitz, woraufhin er 2006 erneut zum Fraktionsgeschäftsführer gewählt wurde.

Anzeige

Im Juni 2006 wurde er zum neuen Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) gewählt. Parallel wollte Röttgen sein Amt als Fraktionsgeschäftsführer aufgeben, jedoch sein Abgeordnetenmandat bis zum Ende der Wahlperiode 2009 behalten – damit stieß er auf Kritik. Röttgen erklärte darum seinen Verzicht auf den BDI-Vorsitz, woraufhin er 2006 erneut zum Fraktionsgeschäftsführer gewählt wurde.




shopping-portal