• Home
  • Politik
  • Foto-Serie: HIV und Aids


Foto-Serie: HIV und Aids

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Tödliches HI-Virus: Seit Aids 1981 als eigenständige Krankheit anerkannt ist, sind mehr als 30 Millionen Menschen an der Immunschwächekrankheit gestorben. Die Buchstaben stehen für "Acquired Immune Deficiency Syndrome" (englisch für "erworbenes Immundefektsyndrom").
1 von 10
Quelle: dapd

Tödliches HI-Virus: Seit Aids 1981 als eigenständige Krankheit anerkannt ist, sind mehr als 30 Millionen Menschen an der Immunschwächekrankheit gestorben. Die Buchstaben stehen für "Acquired Immune Deficiency Syndrome" (englisch für "erworbenes Immundefektsyndrom").

Das HI-Virus wird durch Körperflüssigkeiten übertragen, vor allem durch ungeschützten Geschlechtsverkehr. Besonders schlimm betroffen ist das südliche Afrika. Allein dort leben über 22 Millionen Menschen mit HIV/ Aids.
2 von 10
Quelle: dpa-bilder

Das HI-Virus wird durch Körperflüssigkeiten übertragen, vor allem durch ungeschützten Geschlechtsverkehr. Besonders schlimm betroffen ist das südliche Afrika. Allein dort leben über 22 Millionen Menschen mit HIV/ Aids.

In Europa ist die Krankheit vor allem im Osten auf dem Vormarsch. Seit 2001 hat sich die Zahl der Menschen, die mit der Krankheit leben, fast verdoppelt (2008: 1,5 Millionen Menschen).
3 von 10
Quelle: dapd

In Europa ist die Krankheit vor allem im Osten auf dem Vormarsch. Seit 2001 hat sich die Zahl der Menschen, die mit der Krankheit leben, fast verdoppelt (2008: 1,5 Millionen Menschen).

Über ihre infizierten Mütter sind auch viele Kinder mit dem HI-Virus infiziert. Dieses Risiko kann aber durch Kaiserschnitt und Verzichten auf Stillen auf zwei Prozent minimiert werden. Die Rate der schwangeren HIV-Infizierten unter 20 Jahren ist in Südafrika mittlerweile auf 15,4 Prozent gesunken (1998: 21 Prozent).
4 von 10
Quelle: dapd

Über ihre infizierten Mütter sind auch viele Kinder mit dem HI-Virus infiziert. Dieses Risiko kann aber durch Kaiserschnitt und Verzichten auf Stillen auf zwei Prozent minimiert werden. Die Rate der schwangeren HIV-Infizierten unter 20 Jahren ist in Südafrika mittlerweile auf 15,4 Prozent gesunken (1998: 21 Prozent).

Das heißt, dass die Aufklärungsprogramme langsam Erfolge zeigen.
5 von 10
Quelle: dapd

Das heißt, dass die Aufklärungsprogramme langsam Erfolge zeigen.

Der Kampf gegen Aids wird weltweit geführt. 2012 kann die UN Erfolge vermelden: 2,5 Millionen Menschen haben sich im zurückliegenden Jahr weniger angesteckt. Die Zahl neu infizierter Kinder ist innerhalb von zwei Jahren um fast ein Viertel auf 330.000 gesunken. Dennoch stecken sich immer noch neue Menschen mit dem Erreger an, davon ein Drittel in der Altersklasse 15 bis 24 Jahre, so der UN-Bericht.
6 von 10
Quelle: Reuters-bilder

Der Kampf gegen Aids wird weltweit geführt. 2012 kann die UN Erfolge vermelden: 2,5 Millionen Menschen haben sich im zurückliegenden Jahr weniger angesteckt. Die Zahl neu infizierter Kinder ist innerhalb von zwei Jahren um fast ein Viertel auf 330.000 gesunken. Dennoch stecken sich immer noch neue Menschen mit dem Erreger an, davon ein Drittel in der Altersklasse 15 bis 24 Jahre, so der UN-Bericht.

Auch bei der Behandlung von Infizierten gebe es große Erfolge, heißt es in dem UN-Report von 2012. Mehr als acht Millionen Menschen hatten 2011 Zugang zu Therapien, ein Fünftel mehr als im Jahr zuvor.
7 von 10
Quelle: dpa-bilder

Auch bei der Behandlung von Infizierten gebe es große Erfolge, heißt es in dem UN-Report von 2012. Mehr als acht Millionen Menschen hatten 2011 Zugang zu Therapien, ein Fünftel mehr als im Jahr zuvor.

Aids kann noch immer nicht geheilt werden. Ist das Virus einmal im Körper, bleibt es. Aber Menschen wie die US-Basketball-Legende Magic Johnson zeigen, dass man damit leben kann - eine optimale Versorgung mit Medikamenten vorausgesetzt.
8 von 10
Quelle: dapd

Aids kann noch immer nicht geheilt werden. Ist das Virus einmal im Körper, bleibt es. Aber Menschen wie die US-Basketball-Legende Magic Johnson zeigen, dass man damit leben kann - eine optimale Versorgung mit Medikamenten vorausgesetzt.

Neueste Entwicklung: Ab Oktober 2012 gibt es zumindest in den USA die Möglichkeit, sich zu Hause selbst zu testen. Das Ergebnis soll schon nach 20 bis 40 Minuten vorliegen.
9 von 10
Quelle: dpa-bilder

Neueste Entwicklung: Ab Oktober 2012 gibt es zumindest in den USA die Möglichkeit, sich zu Hause selbst zu testen. Das Ergebnis soll schon nach 20 bis 40 Minuten vorliegen.

Häufig wird im allgemeinen Sprachgebrauch HIV mit Aids gleichgesetzt. Der Unterschied ist jedoch, dass HIV nur das Virus bezeichnet. Erst, wenn das HI-Virus das Immunsystem stark geschädigt hat und deshalb Folge-Erkrankungen auftreten, ist von Aids die Rede. Eine genaue Vorhersage, wie lange es von der Infektion mit HIV bis zum Ausbruch von Aids dauert, lässt sich nicht machen.
10 von 10
Quelle: dapd

Häufig wird im allgemeinen Sprachgebrauch HIV mit Aids gleichgesetzt. Der Unterschied ist jedoch, dass HIV nur das Virus bezeichnet. Erst, wenn das HI-Virus das Immunsystem stark geschädigt hat und deshalb Folge-Erkrankungen auftreten, ist von Aids die Rede. Eine genaue Vorhersage, wie lange es von der Infektion mit HIV bis zum Ausbruch von Aids dauert, lässt sich nicht machen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website