HomePanorama

Feuer in Moria: Flammenhölle im Flüchtlingslager


Feuer in Moria: Flammenhölle im Flüchtlingslager

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Große Teile des griechischen Flüchtlingslagers Moria auf der Insel Lesbos standen in Flammen. Noch ist nicht sicher, wie es zu dem Unglück kommen konnte.
1 von 11
Quelle: ap-bilder

Große Teile des griechischen Flüchtlingslagers Moria auf der Insel Lesbos standen in Flammen. Noch ist nicht sicher, wie es zu dem Unglück kommen konnte.

Fire burns at the Moria camp for refugees and migrants on the island of Lesbos
2 von 11
Quelle: Reuters-bilder

Das Feuer war in der Nacht auf Mittwoch ausgebrochen. Zunächst gab es mehrere kleine Brandherde, schließlich wurde das Feuer immer größer.

Als Ursache wird Brandstiftung vermutet. In dem Flüchtlingslager gab es seit Tagen immer wieder Revolten, nachdem bei mehreren Menschen das Coronavirus nachgewiesen wurde.
3 von 11
Quelle: ap-bilder

Als Ursache wird Brandstiftung vermutet. In dem Flüchtlingslager gab es seit Tagen immer wieder Revolten, nachdem bei mehreren Menschen das Coronavirus nachgewiesen wurde.

Löscharbeiten wurden nach Angaben der Behörden teilweise von aufgebrachten Flüchtlingen behindert, Feuerwehrleute sollen mit Steinen beworfen worden sein.
4 von 11
Quelle: Panagiotis Balaskas/dpa-bilder

Löscharbeiten wurden nach Angaben der Behörden teilweise von aufgebrachten Flüchtlingen behindert, Feuerwehrleute sollen mit Steinen beworfen worden sein.

Die Flammen erfassten auch Teile der Wohnbereiche des Lagers. 13.000 Menschen leben dort. Viele von ihnen stehen nun vor dem Nichts.
5 von 11
Quelle: Elias Marcou/Reuters-bilder

Die Flammen erfassten auch Teile der Wohnbereiche des Lagers. 13.000 Menschen leben dort. Viele von ihnen stehen nun vor dem Nichts.

Die Behörden evakuierten das Lager. Tausende Menschen verließen es fluchtartig.
6 von 11
Quelle: Elias Marcou/Reuters-bilder

Die Behörden evakuierten das Lager. Tausende Menschen verließen es fluchtartig.

Am Mittwochmorgen ist das Feuer weitgehend unter Kontrolle, so die örtlichen Behörden.
7 von 11
Quelle: Panagiotis Balaskas/ap-bilder

Am Mittwochmorgen ist das Feuer weitgehend unter Kontrolle, teilten die örtlichen Behörden mit.

Luftaufnahmen zeigen das Ausmaß des Feuers. Verletzte oder Tote soll es nicht gegeben haben.
8 von 11
Quelle: Panagiotis Balaskas/ap-bilder

Luftaufnahmen zeigen das Ausmaß des Feuers. Verletzte oder Tote soll es nicht gegeben haben.

Nachdem alle Feuer gelöscht sind bleibt nichts als verbrannte Erde zurück. Stand: 15. September
9 von 11
Quelle: Alkis Konstantinidis/Reuters-bilder

Nachdem alle Feuer gelöscht sind bleibt nichts als verbrannte Erde zurück. Stand: 15. September

Neu aufgebaute Zelte für die Umsiedlung von Migranten und Flüchtlingen stehen im provisorischen Zeltlager Kara Tepe wenige Kilometer nördlich der Ortschaft Mytilini. Viele Migranten wollen nicht dort einziehen.
10 von 11
Quelle: Panagiotis Balaskas/dpa-bilder

Neu aufgebaute Zelte für die Umsiedlung von Migranten und Flüchtlingen stehen im provisorischen Zeltlager Kara Tepe wenige Kilometer nördlich der Ortschaft Mytilini. Viele Migranten wollen nicht dort einziehen.

Migranten schlafen neben einem Zelt in der Nähe der Stadt Mytilene an der nordöstlichen Seite der Insel Lesbos. Der griechische Migrationsminister Mitarakis hat nach dem Brand des Flüchtlingslagers Moria alle obdachlosen Migranten auf Lesbos dazu aufgerufen, umgehend das neue, provisorische Zeltlager zu beziehen. Viele der Menschen haben jedoch Angst, im Lager eingesperrt zu werden, so gut wie alle hoffen auf eine Umsiedlung auf das griechische Festland oder in ein anderes europäisches Land.
11 von 11
Quelle: Petros Giannakouris/dpa-bilder

Migranten schlafen neben einem Zelt in der Nähe der Stadt Mytilene an der nordöstlichen Seite der Insel Lesbos. Der griechische Migrationsminister Mitarakis hat nach dem Brand des Flüchtlingslagers Moria alle obdachlosen Migranten auf Lesbos dazu aufgerufen, umgehend das neue, provisorische Zeltlager zu beziehen. Viele der Menschen haben jedoch Angst, im Lager eingesperrt zu werden, so gut wie alle hoffen auf eine Umsiedlung auf das griechische Festland oder in ein anderes europäisches Land.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website