t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePanoramaKriminalität

Amoklauf an Heidelberger Uni


Amoklauf an Heidelberger Uni

Polizeibeamte sichern Spuren am Gelände des Botanischen Gartens der Heidelberger Universität. Ein Mann hat dort auf mehrere Menschen geschossen und sich danach selbst getötet. Ein Opfer erlag seinen Verletzungen.
1 von 13
Quelle: Uwe Anspach/dpa-bilder

Polizeibeamte sichern Spuren am Gelände des Botanischen Gartens der Heidelberger Universität. Ein Mann hat dort auf mehrere Menschen geschossen und sich danach selbst getötet. Ein Opfer erlag seinen Verletzungen.

Amoklauf auf Uni-Campus in Heidelberg mit mehreren Verletzten
2 von 13
Quelle: Sebastian Gollnow/dpa-bilder

Die Polizei stellte einen Rucksack mit mehreren Gewehren sicher.

Der Täter erschoss sich nach Angaben der Polizei.
3 von 13
Quelle: Sebastian Gollnow/dpa-bilder

Der Täter erschoss sich nach Angaben der Polizei.

Einsatzkräfte vor Ort: Über die Identität des Täters ist noch nichts bekannt.
4 von 13
Quelle: Uwe Anspach/dpa-bilder

Einsatzkräfte vor Ort: Über die Identität des Täters ist noch nichts bekannt.

Aufruhr auf dem Unigelände: Nach dem Vorfall zeigten sich Studierende fassungslos. "Wir sind unendlich schockiert. Das ist eine Katastrophe, die sich allem Denkbaren zwischen Vorlesungen, Klausuren und Unileben entzieht", sagte Peter Abelmann, Vorsitzender der Verfassten Studierendenschaft.
5 von 13
Quelle: Uwe Anspach/dpa-bilder

Aufruhr auf dem Unigelände: Nach dem Vorfall zeigten sich Studierende fassungslos. "Wir sind unendlich schockiert. Das ist eine Katastrophe, die sich allem Denkbaren zwischen Vorlesungen, Klausuren und Unileben entzieht", sagte Peter Abelmann, Vorsitzender der Verfassten Studierendenschaft.

Ein Schild der Spurensicherung liegt neben einer Patronenhülse.
6 von 13
Quelle: Sebastian Gollnow/dpa-bilder

Ein Schild der Spurensicherung liegt neben einer Patronenhülse.

SEK im Einsatz: Der Mann hatte laut Polizei nach ersten Erkenntnissen keine politischen oder religiösen Motive.
7 von 13
Quelle: R.Priebe//Pr-Video/dpa-bilder

SEK im Einsatz: Der Mann hatte laut Polizei nach ersten Erkenntnissen keine politischen oder religiösen Motive.

Schon kurz nach der Tat hatte die Polizei erklärt: "Wir gehen nicht von weiteren Tätern aus." Zur Sicherheit werde das Gelände aber weiter abgesucht. Gegen 15.15 Uhr bestätigte die Polizei, der Mann sei ein Einzeltäter gewesen. "Derzeit ist keine Gefahrenlage mehr gegeben."
8 von 13
Quelle: Uwe Anspach/dpa-bilder

Schon kurz nach der Tat hatte die Polizei erklärt: "Wir gehen nicht von weiteren Tätern aus." Zur Sicherheit werde das Gelände aber weiter abgesucht. Gegen 15.15 Uhr bestätigte die Polizei, der Mann sei ein Einzeltäter gewesen. "Derzeit ist keine Gefahrenlage mehr gegeben."

Das Neuenheimer Feld war am Nachmittag weiträumig abgesperrt. Die Polizei forderte Autofahrer auf, das Gelände zu umfahren, damit Rettungskräfte freie Fahrt haben.
9 von 13
Quelle: R.Priebe//Pr-Video/dpa-bilder

Das Neuenheimer Feld war am Nachmittag weiträumig abgesperrt. Die Polizei forderte Autofahrer auf, das Gelände zu umfahren, damit Rettungskräfte freie Fahrt haben.

Polizisten stehen neben Krankenwagen und Fahrzeugen der Feuerwehr auf der Gelände der Heidelberger Universität an einem Eingang zu einer Klinik, die sich auf dem Campus befindet. Einer der Polizisten hält dabei eine Maschinenpistole in der Hand.
10 von 13
Quelle: Daniel Englert/Einsatz-Report24/dpa-bilder

Polizisten stehen neben Krankenwagen und Fahrzeugen der Feuerwehr auf der Gelände der Heidelberger Universität an einem Eingang zu einer Klinik, die sich auf dem Campus befindet. Einer der Polizisten hält dabei eine Maschinenpistole in der Hand.

Menschen legen vor einem Gebäude der Universität Blumen und Kerzen an den Wegesrand. Am 24. Januar 2022 war ein 18 Jahre alter Student mit einer Schrotflinte bei laufender Vorlesung in den Hörsaal des Gebäudes gestürmt und hatte um sich geschossen.
11 von 13
Quelle: Uwe Anspach/dpa-bilder

Menschen legen vor einem Gebäude der Universität Blumen und Kerzen an den Wegesrand. Am 24. Januar 2022 war ein 18 Jahre alter Student mit einer Schrotflinte bei laufender Vorlesung in den Hörsaal des Gebäudes gestürmt und hatte um sich geschossen.

Die Trauer ist groß: Erste Erkenntnisse haben gezeigt, dass der Angreifer seine Tat auf WhatsApp angekündigt hat.
12 von 13
Quelle: Uwe Anspach/dpa-bilder

Die Trauer ist groß: Erste Erkenntnisse haben gezeigt, dass der Angreifer seine Tat auf WhatsApp angekündigt hat.

Zahlreiche Menschen bekunden ihr Beileid in der Nähe des Tatortes auf dem Uni-Gelände.
13 von 13
Quelle: Uwe Anspach/dpa-bilder

Zahlreiche Menschen bekunden ihr Beileid in der Nähe des Tatortes auf dem Uni-Gelände.


t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website