t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalDortmund

Bombenfund in Dortmunder Nordstadt – Blindgänger entschärft


Heime und Kitas evakuiert
Bombenfund in Dortmunder Nordstadt – Blindgänger entschärft

Von t-online
Aktualisiert am 09.11.2022Lesedauer: 1 Min.
Wegen einer Bomben-Entschärfung werden am Wochenende Tausende Frankfurter ihre Wohnungen verlassen müssen.Vergrößern des BildesIm Dortmunder Norden muss am Donnerstag der Kampfmittelschutz-Dienst anrücken. (Quelle: Philipp Schulze/dpa)
Auf WhatsApp teilen

In der Dortmunder Nordstadt ist bei Bauarbeiten eine Bombe gefunden worden. Zahlreiche Menschen mussten evakuiert werden. Nun gibt es Entwarnung.

Um 18 Uhr war die Gefahr gebannt: Im Rahmen einer geplanten Baumaßnahme im Bereich der Bülowstraße war am Mittwoch ein 250-Kilogramm-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Bombe sollte sofort entschärft werden, teilte die Stadt Dortmund mit. Das ist am Abend geglückt.

Aus Sicherheitsgründen war das umliegende Gebiet in einem Radius von 250 Metern evakuiert worden. Von der Evakuierung waren rund 1.600 Anwohner sowie diverse Geschäfte in der Schützenstraße betroffen. Unter anderem musste die AtmoVitale GmbH-Intensivpflege-Heimbeatmung, der Seniorenwohnsitz Nord und die Hauptschule Lützowstraße evakuiert werden.

Verkehrsteilnehmer wurden gebeten, das gesamte Gebiet großräumig zu umfahren. Die Stadtbahnlinie U47 endete während der Entschärfung an der Haltestelle "Hafen" (aus Richtung Norden) und "Schützenstraße" (aus Richtung Süden). Die Bahn pendelte zwischen der Endstelle "Westerfilde" und "Hafen" sowie "Schützenstraße" und "Aplerbeck U". Die Buslinie 412 wurde umgeleitet.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website