Sie sind hier: Home > Regional > Dortmund >

Dortmund: Stadt will Schulweg sicherer machen

Einschränkungen im Verkehr  

Stadt Dortmund will Schulweg sicherer machen

21.01.2020, 12:16 Uhr | t-online.de

Dortmund: Stadt will Schulweg sicherer machen. Luftbild von Dortmund und der B1: Im Stadtgebiet wird aufgrund von Sperrungen zu Einschränkungen im Verkehr kommen. (Quelle: imago images/Hans Blossey/Archivbild)

Luftbild von Dortmund und der B1: Im Stadtgebiet wird aufgrund von Sperrungen zu Einschränkungen im Verkehr kommen. (Quelle: Hans Blossey/Archivbild/imago images)

Die Stadt Dortmund lässt in der Schwarze-Becker-Straße Bauarbeiten durchführen, um den Schulweg sicherer zu machen. Vorerst führt das zu Einschränkungen im Straßenverkehr.

Seit Montag arbeitet das Tiefbauamt der Stadt Dortmund in der Schwarze-Becker-Straße im Bereich zwischen der Hermann-Löns-Straße und der Bunzlaustraße an einem barrierefreien Fußgängerüberweg. Es kommt teilweise zu Sperrungen.

Im Rahmen der Baumaßnahmen zur Schulwegsicherung wird zusätzlich die Fahrbahndecke erneuert. Für die Ausführung der Arbeiten kommt es zum Teil zu Sperrungen. So wird im ersten Teil der Maßnahme die Schwarze-Becker-Straße zwischen den Einmündungen Bunzlaustraße und Hermann-Löns-Straße gesperrt.

Für die spätere Fahrbahndeckenerneuerung wird die Sperrung von der Schwarze-Becker-Straße bis zur nord-östlichen Seite der Brücke, in westlicher Richtung bis zur Einmündung Schwarze-Becker-Straße/Hermann-Lös-Straße und bis in die Bunzlaustraße ausgeweitet.

Schulen können von der B1 aus erreicht werden

Die Gesamtschule Gartenstadt und die Kerschensteiner Grundschule können in dieser Zeit nur von der B1 aus westlicher Richtung, von der Hermann-Löns-Straße und Joseph-Cremer-Straße kommend, erreicht werden. Es werden zusätzliche Umleitungen eingerichtet.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich vier Wochen dauern, witterungsbedingte Änderungen sind jedoch möglich. Die Kosten belaufen sich auf etwa 120.000 Euro.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal