• Home
  • Regional
  • Dortmund
  • Brutaler Überfall in Dortmund: 37-JĂ€hriger stirbt auf Heimweg


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextInflationsrate sinktSymbolbild fĂŒr einen TextDrosten zeigt "Querdenker" anSymbolbild fĂŒr einen TextSchĂŒsse bei Geldtransporter-ÜberfallSymbolbild fĂŒr ein VideoKritik an Scholz: Sprecherin reagiertSymbolbild fĂŒr ein VideoHochwasser und Erdrutsche in ÖsterreichSymbolbild fĂŒr einen TextSchĂŒlerin fehlt Punkt zum perfekten AbiSymbolbild fĂŒr einen TextNeue ARD-Partnerin fĂŒr SchweinsteigerSymbolbild fĂŒr einen TextFrau wochenlang an See misshandeltSymbolbild fĂŒr einen TextStummer Schlaganfall: So tĂŒckisch ist erSymbolbild fĂŒr einen TextSensationstransfer vor AbschlussSymbolbild fĂŒr einen TextDirndl bei G7-Gipfel? Söder sauerSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserPocher fordert krasses SchmerzensgeldSymbolbild fĂŒr einen TextSchlechtes Hören erhöht das Demenzrisiko

37-JĂ€hriger stirbt nach brutalem Überfall in Dortmund

Von dpa
Aktualisiert am 28.08.2020Lesedauer: 1 Min.
Ein Rettungswagen auf der Fahrt (Symbolbild): In Dortmund wurde ein Mann brutal niedergeschlagen.
Ein Rettungswagen auf der Fahrt (Symbolbild): In Dortmund wurde ein Mann brutal niedergeschlagen. (Quelle: Jens BĂŒttner/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Dortmund ist ein 37-JĂ€hriger nach einem Kiosk-Besuch brutal niedergeschlagen worden. Der Mann schaffte es nicht mehr zurĂŒck in seine Wohnung.

Auf dem Weg von einem Kiosk nach Hause ist in Dortmund ein 37-JĂ€hriger mit brutaler Gewalt ĂŒberfallen worden und an den Verletzungen gestorben. Anwohner hatten ihn am spĂ€ten Mittwochabend schwer verletzt in der NĂ€he seiner Wohnung im Stadtteil Wickede auf einem Fußweg gefunden. Dort sei er trotz Wiederbelebungsversuchen gestorben, teilten die Ermittler am Donnerstag mit.

Staatsanwalt Henner Kruse sprach von massiver Gewalteinwirkung, die zum Tode des 37-JĂ€hrigen gefĂŒhrt habe. NĂ€here Details nannte er aus ermittlungstaktischen GrĂŒnden zunĂ€chst nicht.

Die Fahndung nach einem oder mehreren mutmaßlichen TĂ€tern sei bisher ohne Erfolg verlaufen. In der Nacht sei dazu auch ein Hubschrauber eingesetzt worden. Man suche unter anderem nach einem unbekannten Mann von schmĂ€chtiger Statur, den Anwohner in Stunden vor der Tat und auch an Tagen zuvor in der NĂ€he beobachtet hatten. Er soll eine schwarze Jacke mit ĂŒber den Kopf gezogener Kapuze und schwarze Handschuhe getragen haben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
110 statt 30 km/h – Polizei stoppt illegales Rennen in Dortmund

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website