Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalDortmund

Dortmund: Schafe mähen an Autobahn den Rase


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text62.000 Euro-Tier für "Chico"? Er reagiertSymbolbild für einen TextKita-Kind tot: Erzieherinnen angeklagtSymbolbild für einen TextLottokönig Chico: "Komme ans Limit"Symbolbild für einen TextNazi-Skandal im Ordnungsamt: Keine StrafeSymbolbild für einen TextFamilienstreit eskaliert – sieben VerletzteSymbolbild für einen TextGrüne wollen "Verschwörungsguru" stoppenSymbolbild für einen TextSchwerer Crash auf A1: LebensgefahrSymbolbild für einen Text15-Jährige seit einer Woche vermisstSymbolbild für einen TextModekette will Galeria-Filialen übernehmenSymbolbild für einen TextCoca-Cola: Gewerkschaft ruft zu Streik auf

Schafe mähen Rasen an Autobahnen in Dortmund

Von dpa
Aktualisiert am 18.06.2021Lesedauer: 1 Min.
Schafe auf einer Wiese: Sie sollen als "natürliche Rasenmäher" den Bewuchs in den Autobahnentwässerungsanlagen kurz halten.
Schafe auf einer Wiese: Sie sollen als "natürliche Rasenmäher" den Bewuchs in den Autobahnentwässerungsanlagen kurz halten. (Quelle: Weihrauch/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Als natürliche Rasenmäher kommen Schafe neuerdings auch in der Nähe des Ruhrschnellwegs A40 zum Einsatz. Diese Methode sei nicht nur nachhaltig, sondern auch kostenfrei.

In einem Pilotprojekt an drei A40-Anschlussstellen in Dortmund und Bochum sorgen Herden aus 23, 25 und 40 Schafen seit dieser Woche dafür, dass das Gras an Entwässerungsanlagen kurz bleibt. Bei Erfolg sollen Schafe auch an weiteren Standorten mit solchen Becken zum Einsatz kommen.

Die Autobahngesellschaft arbeitet bei dem Projekt mit einem Hobbyzüchter zusammen, dem die Tiere auch weiterhin gehören. "Das ist nicht nur nachhaltig und umweltfreundlich, sondern auch für uns – und damit den Steuerzahler – völlig kostenfrei", erklärte Frank Hoffmann von der Autobahngesellschaft Westfalen am Freitag.

Die Schafe laufen an einer eingezäunten Entwässerungsanlage der A40 vorbei: Die Methode hat laut Autobahngesellschaft gleich mehrere Vorteile.
Die Schafe laufen an einer eingezäunten Entwässerungsanlage der A40 vorbei: Die Methode hat laut Autobahngesellschaft gleich mehrere Vorteile. (Quelle: Weihrauch/dpa-bilder)

Verschiede Rassen im Einsatz

Eine Gefahr für Verkehrsteilnehmer und die Tiere besteht nicht: Die Gelände mit den Entwässerungsanlagen sind eingezäunt, so dass kein Tier entwischen könne.

Zum Einsatz kommen verschiedene Schafsrassen wie etwa Schwarzkopfschafe, Merinoschafe oder Texelschafe. Standorte des Pilotprojekts sind die A40-Anschlussstellen Dortmund-Dorstfeld, Dortmund-Kley und das Dreieck Bochum-West.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
62.000 Euro-Alligator für Lotto-Gewinner?
Von Thomas Terhorst
BochumRasen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website