t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalDortmund

Dortmund: Größter Weihnachtsbaum der Welt kommt 2021 zurück


"Wahrzeichen für Dortmund"
Größter Weihnachtsbaum der Welt kommt 2021 zurück

  • Nils Heidemann
Von Nils Heidemann

14.10.2021Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Gemütliche Stimmung am Dortmunder Weihnachtsmarkt (Archivbild): "Der Baum ist ein Wahrzeichen für die Stadt".Vergrößern des Bildes
Gemütliche Stimmung am Dortmunder Weihnachtsmarkt (Archivbild): "Der Baum ist ein Wahrzeichen für die Stadt". (Quelle: Peter Schickert/imago-images-bilder)

Er ist 46 Meter hoch und hat einen Platz im Guinness Buch der Rekorde: der Weihnachtsbaum auf dem Dortmunder Hansaplatz. Nach einer Pause in 2020, soll er 2021 wieder komplett aufgebaut werden.

Am Dienstag (19. Oktober) beginnt in Dortmund der Aufbau des weltweit größten Tannenbaums. Vier Wochen später, am 18. November, öffnet im Umfeld des Baumes die diesjährige "Weihnachtsstadt". 2020 musste der bereits zur Hälfte aufgestellte Baum im November wieder abgebaut werden – durch die Corona-Pandemie wurde der Weihnachtsmarkt abgesagt.

Umso größer ist die Vorfreude in diesem Jahr, verrät Patrick Arens, Sprecher des Schaustellerverbandes Rote Erde e.V. im Gespräch mit t-online. "Wenn er steht, dann ist das ein Wahrzeichen für Dortmund. Generell ist auch die 'Weihnachtsstadt' ein Stück Heimat".

Weltweit größter Weihnachtsbaum in Dortmund: Vier Wochen Arbeit

Doch zunächst stehe die Arbeit an. Demnach werden am Dienstag die Fundamente und der Grundstein gelegt. Anschließend wird das Gerüst nach oben gebaut und mit 1.700 Fichten zusammengesetzt. Diese kommen aus dem Sauerland, sagt Arens – "und werden extra für den Rekordbaum gezüchtet". Vier Wochen dauert der Aufbau insgesamt.

Im finalen Schritt folgt die umweltfreundliche LED-Beleuchtung, die mit grünem Strom versorgt werde, versichert der Weihnachtsmarkt-Chef. Am Ende freue er sich, wenn der Baum steht. "Da sind wir schon stolz drauf. Wir haben jedes Jahr weiter daran gearbeitet, um ihn schöner zu machen. Daher kann man schon gespannt sein, wie er aussehen wird." Seit 1997 steht der Baum zur Weihnachtszeit auf dem Hansaplatz.

Bereits während des Aufbaus sei der Baum eine Art Treffpunkt. "Es ist halt eine Attraktion für die Leute", fährt Arens fort. Im Zuge der Absage des Weihnachtsmarktes, musste der Baum im vergangenen Jahr nach zwei Wochen wieder abgebaut werden. Einige der Fichten wurden daraufhin gespendet. "Insgesamt war das bitter, aber in der Konsequenz definitiv richtig. Schließlich gab es noch keinen Impfstoff".

Wenn es nach Arens geht, soll dieses Jahr eine gewisse Normalität auf dem Weihnachtsmarkt zurückkehren. "In Nordrhein-Westfalen ist die Maskenpflicht für die Märkte im Freien derzeit aufgehoben", so der Schausteller. Stand jetzt gelte die 3G-Regel – Kontrollen diesbezüglich erfolgen dann stichpunktartig, wie Arens bereits im September zu t-online sagte. Man achte allerdings weiter auf die Vorgaben des Landes und stehe im Austausch mit der Stadt. Eins ist jedoch sicher: Der weltweit größte Weihnachtsbaum wird in Dortmund wieder strahlen.

Verwendete Quellen
  • Gespräch mit Patrick Arens, Schaustellerverband Rote Erde e.V.
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website