Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Regionale Unterschiede bei Preisen fürs Heizen

Jena  

Regionale Unterschiede bei Preisen fürs Heizen

26.11.2021, 06:37 Uhr | dpa

Regionale Unterschiede bei Preisen fürs Heizen. Geld

Eurobanknoten liegen auf einem Tisch. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Illustration (Quelle: dpa)

Die meisten Thüringer müssen für das Heizen spätestens ab Januar mehr Geld ausgeben. Die Preissteigerungen fallen allerdings sehr unterschiedlich aus, je nach Energieträger und regionalem Anbieter. Mit Verweis auf die stark gestiegenen Marktpreise kündigte der größte Versorger im Freistaat, die Thüringer Energie AG (Erfurt), Gaspreiserhöhungen zum 1. Januar 2022 von neun bis zwölf Prozent an.

Kunden der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck oder der Stadtwerke Erfurt müssen ebenfalls tiefer in die Tasche greifen. Die Stadtwerke Suhl/Zella-Mehlis lassen nach eigenen Angaben die Preise zumindest für Stammkunden zunächst konstant - sie hätten sich vor der enormen Preissteigerung am Markt bevorratet, hieß es zur Begründung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: