Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

Karlsruhe: Eine Tafel für Vierbeiner hilft Menschen und ihren Tieren

Wenn Herrchen in Not ist  

Eine Tafel für Vierbeiner hilft Karlsruhern und ihren Tieren

Von Ariane Lindemann

05.04.2021, 09:41 Uhr
Karlsruhe: Eine Tafel für Vierbeiner hilft Menschen und ihren Tieren. Die Freiwilligen vom Karlsruher Tiertisch: Der Verein unterstützt Tierhalter in finanzieller Not. (Quelle: KATT e.V.)

Die Freiwilligen vom Karlsruher Tiertisch: Der Verein unterstützt Tierhalter in finanzieller Not. (Quelle: KATT e.V.)

Wenn Tierbesitzer finanziell klamm werden, können sie die Lebenshaltungs- und Tierarztkosten für ihren vierbeinigen Liebling oft nicht mehr stemmen. Der Karlsruher Tiertisch kümmert sich um solche Fälle.

Wenn es für Tierbesitzer finanziell eng wird, bleibt am Ende meist nur noch das Abschieben ins Tierheim. Der Karlsruher Verein KATT e.V. setzt sich mit seinem "Tiertisch" dafür ein, dass Tiere trotz finanzieller Schwierigkeiten bei ihren Besitzern bleiben können. Jeden Montag erhalten Bedürftige hier eine wöchentliche Futterration für ihre Hunde, Katzen und sogar Nagetiere. Zurzeit ist der Verein auf der Suche nach einem neuen Quartier. t-online-Reporterin Ariane Lindemann sprach mit Dieter Rühle, Vorstands- und Gründungsmitglied  des Vereins Karlsruher Tiertisch (KATT e.V.).

"Nicht nur während der Corona-Pandemie, sondern auch zuvor, haben sich viele Menschen ein Haustier zugelegt, um nicht alleine zu sein. Viele von ihnen kommen jedoch aus unterschiedlichen Gründen schnell an ihre finanziellen Grenzen. "Wir wissen um diese Entwicklung", sagt Dieter Rühle, Gründungsmitglied von KATT e.V.

Die Initialzündung für die Gründung des Vereins liegt elf Jahre zurück. "Als ich damals einen Bericht über die Berliner Tiertafel im Fernsehen sah, dachte ich mir, dass könnte auch etwas für Karlsruhe sein. Ich tat mich mit einigen Gleichgesinnten zusammen und wir gründeten den Verein. Die große Nachfrage nach Futterspenden und Unterstützung bei Tierarztkosten bestätigt die Richtigkeit dieser Entscheidung jeden Tag aufs Neue."

Seit Corona wird mehr Hilfe benötigt

Seit Beginn der Corona-Pandemie ist die Nachfrage nach Unterstützung von Futter und Tierarztkosten exorbitant angestiegen. "Bedingt durch Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit haben viele Tierbesitzer Probleme, ihre Lieblinge in dieser Zeit zu ernähren und Tierarztkosten zu bezahlen", berichtet Rühle. "Derzeit haben wir über hundert Bedürftige registriert, jede Woche erhalten wir neue Anfragen."

In der Regel kommen jeden Montag rund 15 bis 20 Personen zur Ausgabestelle in der New-Jersey-Straße 8 in der Karlsruher Nordstadt. "Aufgrund der Infektionsgefahr von Corona verteilen wir mittlerweile statt wöchentlicher eher monatliche oder sogar Acht-Wochen-Futterrationen. Dies mildert den Ansturm an den Montagen etwas ab."

Grundsätzlich unterstützt KATT keine Tierbesitzer, deren Tiere nach der Bedürftigkeit angeschafft wurden. Aber keine Regel ohne Ausnahme: Wenn zum Beispiel der geliebte Hund einer bedürftigen Rentnerin verstirbt und sie sich wieder ein älteres Tier aus dem Tierheim holt, um nicht alleine zu sein, ist das eine Win-Win-Situation für alle: für die Bedürftige, für das Tier und für das Tierheim. Dann hilft der Verein auch hier. "Schließlich darf man nicht vergessen, dass die Bedürftigen sich teilweise das Geld vom Mund absparen, damit es ihren Lieblingen gut geht."

Neue Bleibe gesucht

Noch ist der Tiertisch ein Ausnahmeprojekt in Karlsruhe. Bis Ende des Jahres muss sich der Verein für seine Abgabestation eine neue Bleibe suchen. Denn das jetzige Gelände soll neu bebaut werden. Wo die Ausgabestelle dann sein wird, steht noch in den Sternen. KATT wird sehr stark vom Tierfachgeschäft "Nelly’s Futterkiste" am selben Standort unterstützt. Doch auch "Nelly’s Futterkiste" hält schon länger nach einem neuen Standort Ausschau.

"Durch die Nähe von KATT und dem Fachgeschäft ergeben sich einige Vorteile für den Verein", sagt Rühle. "So können Spender jederzeit während den Ladenöffnungszeiten Futterspenden abgeben. Bei Bedarf kann auch schnell und problemlos Spezialfutter für Tiere ohne weite Wege organisiert werden. Insofern wäre es mein größter Wunsch, dass wir in der Nordstadt, Neureut oder Nordweststadt für 2022 eine neue Heimat finden, um so erfolgreich gemeinsam weitermachen zu können wie bisher."

2013 wurde KATT mit dem Tierschutzpreis des Landes Baden-Württemberg geehrt, 2018 folgte der Karlsruher Tierschutzpreis. Der Verein trägt sich ausschließlich durch die Beiträge seiner rund 120 Mitglieder sowie durch Geld- und Sachspenden.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal