Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

Party in Leipzig: "Distillery" öffnet wieder ohne Maske und Abstand

Party in Leipzig  

"Distillery" öffnet wieder ohne Maske und Abstand

08.07.2021, 14:00 Uhr | t-online

Party in Leipzig: "Distillery" öffnet wieder ohne Maske und Abstand. Besucher warten vor dem Club "Distillery" (Archivbild): Der Club hatte sich bereits an einem Modellprojekt für die Szene beteiligt.  (Quelle: imago images/Christian Grube)

Besucher warten vor dem Club "Distillery" (Archivbild): Der Club hatte sich bereits an einem Modellprojekt für die Szene beteiligt. (Quelle: Christian Grube/imago images)

Gute Nachrichten für Leipziger Techno-Fans: Nach einem erfolgreichen Modellprojekt startet der Club "Distillery" nun in die Indoor-Saison. Partyfreunde müssen dabei nicht einmal auf Maske und Abstand achten. 

Langsam aber sicher erwacht auch die Leipziger Clubszene wieder aus ihrem Corona-Schlaf. Am Samstag veranstaltet der Techno-Club "Distillery" seine erste reguläre Indoor-Party seit Monaten – als erster in Leipzig, wie die "Bild" berichtet. Elf DJs sollen demnach auflegen, wenn Besucher endlich wieder ohne Maske und Abstand feiern dürfen. 

"Wir haben eine Risikobewertung vorgenommen. Wenn sich alle vorher testen lassen, geimpft oder genesen sind, liegt das Risiko, dass doch ein infizierter Gast dabei ist, bei nur 0,1 Prozent. Dennoch planen wir erst mal nur mit halb so vielen Gästen", erklärte Club-Chef Steffen Kache gegenüber der "Bild".

Weil die Sieben-Tage-Inzidenz in Leipzig deutlich unter dem Wert von 10 liegt (2,5 am Donnerstag) dürfen die Clubs laut sächsischer Corona-Schutzverordnung wieder öffnen. Viele Nachtclubs schrecken davor aber noch zurück. Nicht so die "Distillery".

Erfolgreiches Modellprojekt

Hier hatte man sich im Mai an einem Testlauf beteiligt. In zwei Nächten konnten 400 Menschen in dem Club ohne Maske und Abstand feiern. Im Vorfeld mussten alle Gäste einen Schnell- und einen PCR-Test machen lassen. Das Fazit: Keiner der Gäste infizierte sich Corona. 

Bei der nun anstehenden Wiedereröffnung des Indoor-Bereichs soll aber ein Corona-Schnelltest ausreichen, so Kache zur "Bild". "Die Malteser bauen vor Ort ein Testzentrum auf, aber damit es kein Chaos beim Einlass gibt, sollten die Gäste schon negativ getestet bei uns ankommen." Impfnachweise werden demnach nur in digitaler Form akzeptiert, weil die gelben Impfpässe nicht fälschungssicher seien. 

Tickets für die erste reguläre Partynacht in der "Distillery" gibt es nur vor Ort. "Man zahlt wie vor Corona ganz einfach am Einlass. Die Leute wollen spontan in einen Club. Auch das war bei unserem Modellversuch herausgekommen", erklärte Kache weiter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: