• Home
  • Regional
  • Leipzig
  • Schnee lockt Skifahrer und Rodler ins Gebirge


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextInflationsrate sinktSymbolbild für einen TextDrosten zeigt "Querdenker" anSymbolbild für ein VideoKritik an Scholz: Sprecherin reagiertSymbolbild für ein VideoHochwasser und Erdrutsche in ÖsterreichSymbolbild für einen TextWellbrock holt nächste WM-MedailleSymbolbild für einen TextSchülerin fehlt Punkt zum perfekten AbiSymbolbild für einen TextNeue ARD-Partnerin für SchweinsteigerSymbolbild für einen TextFrau wochenlang an See misshandeltSymbolbild für einen TextStummer Schlaganfall: So tückisch ist erSymbolbild für einen TextSensationstransfer vor AbschlussSymbolbild für einen TextDirndl bei G7-Gipfel? Söder sauerSymbolbild für einen Watson TeaserPocher fordert krasses SchmerzensgeldSymbolbild für einen TextSchlechtes Hören erhöht das Demenzrisiko

Schnee lockt Skifahrer und Rodler ins Gebirge

Von dpa
22.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Winterwetter
Ein Baum steht im Nebel auf einem Feld. (Quelle: Thomas Frey/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das Winterwetter im Gebirge hat viele Sachsen am Wochenende zu einem Ausflug mit Ski, Schlitten oder Snowboard gelockt. So waren die Hänge in Altenberg am Sonntag dicht bevölkert und gab es Wartezeiten am Lift. Am Fichtelberg - Sachsens größtem alpinen Skigebiet - zeigten Webcams ebenfalls viele Skifahrer auf den Hängen. Lange Wartezeiten an der 2G-Kontrolle sorgten dort aber bei manchem Wintersportler für Unmut.

Sachsens Skigebiete dürfen wegen der Corona-Pandemie derzeit nur für Geimpfte und Genesene (2G) öffnen. In Oberwiesenthal wird dies über eine Bändchen-Lösung vor Kauf des Skipasses geregelt. Nach langer Corona-Zwangspause drehen sich die Lifte im Freistaat erst seit Mitte des Monats wieder.

Zum Start ins Wochenende waren weite Teile des Erzgebirges und Vogtlandes frisch mit Neuschnee eingedeckt worden. Luftmassen aus Nordwest hätten es in der Nacht zu Samstag vor allem in den Kammlagen des Erzgebirges schneien lassen, sagte Meteorologe Thomas Hain vom Deutschen Wetterdienst in Leipzig. In Regionen ab 600 Metern habe es vielerorts um die 10 Zentimeter Neuschnee gegeben.

Auch Langläufer kamen am Wochenende im Gebirge vielerorts auf ihre Kosten und konnten in den Loipen die Winterlandschaft genießen. Die waren nicht nur im Erzgebirge und im Vogtland gespurt, sondern auch im Zittauer Gebirge, wie die Tourist-Information in Großschönau auf Anfrage informierte. Für den Liftbetrieb habe der Schnee dort aber noch nicht gereicht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Wieso die Bundeswehr mit einem Panzer gegen die Feuer kämpft
Erzgebirge

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website